Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – jetzt auch für Lese-Anfänger

Gesetz: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(kl. Erg.; +Foto)
K (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
 
(27 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Ein Gesetz ist eine Vorschrift. Es gibt Naturgesetze und von Menschen gemachte Gesetze. Zu den Naturgesetzen gehört beispielsweise das Gesetz der Schwerkraft. Dies besagt, dass große Dinge wie zum Beispiel die Erde andere Dinge wie etwa uns Menschen anziehen. Ansonsten könnten wir garnicht auf der Erde laufen, sondern würden irgendwie um die Erde herumschweben. Ein weiteres Naturgesetz bestimmt, dass Wasser unter dem Gefrierpunkt zu Eis wird.
+
[[Datei:P1050763 Louvre code Hammurabi face rwk.JPG|mini|König Hammurabi regierte vor fast 4000 [[Jahr]]en etwa dort, wo heute der [[Irak]] liegt. Auf diese Säule hat er die Gesetze seines Reiches aufschreiben lassen. Oben sieht man links den [[König]], der vor Schamasch steht, dem [[Gott]] der Gerechtigkeit.]]
 +
Ein Gesetz ist eine allgemeine Regel dafür, wie etwas ist oder etwas sein soll. Gesetze sorgen dafür, dass die Menschen in [[Frieden]] miteinander leben können. Dazu gehört zum Beispiel, dass man seine Meinung frei sagen darf. Wenn man ein Gesetz nicht einhält, wird man [[Strafe|bestraft]]. Wie man bestraft wird, steht ebenfalls in einem Gesetz.  
  
[[Datei:Bundesarchiv B 145 Bild-F018306-0007, Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.jpg|mini|Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland]]
+
Die Gesetze macht das [[Parlament]] eines Landes. Jedes Land hat eigene Gesetze, darum kann zum Beispiel in [[Russland]] etwas verboten sein, das in [[Finnland]] erlaubt ist. Manche Gesetze gelten nur in bestimmten Teilen eines Landes. In [[Deutschland]] und [[Österreich]] gibt es [[Bundesland|Bundesländer]] mit eigenen Parlamenten und Gesetzen. So können die [[Feiertag]]e unterschiedlich sein oder die Zeiten, wann Läden geöffnet haben dürfen.
Menschengemachte Gesetze sind viel komplizierter. Sie sorgen dafür, dass die Menschheit sich gegenseitig respektiert und toleriert. Dazu gehört zum Beispiel, dass man seine Meinung frei sagen darf. Damit dies funktioniert, gibt es die sogenannte „Gewaltenteilung“. Gewaltenteilung meint, dass diejenigen, die die Gesetze machen, später nicht beurteilen dürfen, ob sie eingehalten werden. Die Gesetze macht das Parlament, die Strafen legt ein Gericht fest. Wenn man ein Gesetz nicht einhält, wird man bestraft. Wie man bestraft wird, steht ebenfalls in den Gesetzen.
 
  
Auch die Gültigkeit von Gesetzen ist wichtig zu wissen: Es gibt Gesetze, die nur für eine kleine Gruppe von Personen gelten, beispielsweise innerhalb einer Familie, einer Firma oder eines Vereins. In anderen Familien, Firmen oder Vereinen gelten vielleicht andere Gesetze. Dann gibt es Gesetze, die gelten nur in bestimmten Regionen, etwa in einem Bundesland. So können die Feiertage unterschiedlich sein oder die Ladenöffnungszeiten. Noch andere Gesetze gelten für Staaten, zum Beispiel, ob man auf der rechten oder der linken Straßenseite fährt wie in Großbritannien oder in Australien oder mit welcher Währung man bezahlt. Die Basisordnung in Deutschland ist das Grundgesetz, in Österreich und in der Schweiz ist dies die Bundesverfassung.
+
Ein besonderes Gesetz ist eine [[Verfassung]]. Darin steht, wie der [[Staat]] funktioniert und wie Gesetze überhaupt gemacht werden. Einige [[Länder]] haben keine Verfassung, zumindest nicht als ein langes Gesetz. Trotzdem gibt es dort bestimmte wichtige Gesetze, die eine ähnliche Bedeutung haben.
  
Gesetze sind schriftlich verfasst, sobald die Anzahl der Personen, die sie betreffen, zu groß wird. Die einzelnen Bücher sind unterteilt in Paragraphen. Wichtige Dinge stehen am Anfang, Details weiter hinten. Auch wenn man ein Gesetz nicht genau kennt, muss man aufpassen, es nicht zu verletzen, da man sich sonst strafbar macht. Auch Kinder können bestraft werden. Nach dem deutschen Strafgesetzbuch beginnt die sogenannte „Straffähigkeit“ mit 14 Jahren, in der Schweiz bei zehn Jahren. Darunter werden die Erziehungsberechtigten zur Strafe herangezogen.
+
== Was sind Naturgesetze?==
 +
[[Wissenschaft]]ler beobachten die Natur und suchen nach Erklärungen. Wenn sie sehen, dass etwas immer wieder passiert, stellen sie ein Gesetz auf. Darin beschreiben sie den Zusammenhang, den sie erkannt haben. Ein solches Naturgesetz ist zum Beispiel das zur [[Licht#Was ist die Lichtgeschwindigkeit?|Lichtgeschwindigkeit]]. Es besagt, dass es nichts Schnelleres als das [[Licht]] geben kann. Licht hat immer die gleiche [[Geschwindigkeit]], zumindest im luftleeren Raum, also in einem [[Vakuum]].
 +
 
 +
Ein Naturgesetz fasst nur zusammen, was Menschen beobachtet haben. Dabei können sie sich geirrt haben. Wenn man etwas beobachten würde, das noch schneller ist als Licht, dann müsste man das Gesetz zur [[Licht#Was ist die Lichtgeschwindigkeit?|Lichtgeschwindigkeit]] ändern. Ein Naturgesetz ist also keine Vorschrift, wie Menschen sich verhalten sollen.
 +
 
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Politik und Gesellschaft]]

Aktuelle Version vom 1. Mai 2021, 23:30 Uhr

König Hammurabi regierte vor fast 4000 Jahren etwa dort, wo heute der Irak liegt. Auf diese Säule hat er die Gesetze seines Reiches aufschreiben lassen. Oben sieht man links den König, der vor Schamasch steht, dem Gott der Gerechtigkeit.

Ein Gesetz ist eine allgemeine Regel dafür, wie etwas ist oder etwas sein soll. Gesetze sorgen dafür, dass die Menschen in Frieden miteinander leben können. Dazu gehört zum Beispiel, dass man seine Meinung frei sagen darf. Wenn man ein Gesetz nicht einhält, wird man bestraft. Wie man bestraft wird, steht ebenfalls in einem Gesetz.

Die Gesetze macht das Parlament eines Landes. Jedes Land hat eigene Gesetze, darum kann zum Beispiel in Russland etwas verboten sein, das in Finnland erlaubt ist. Manche Gesetze gelten nur in bestimmten Teilen eines Landes. In Deutschland und Österreich gibt es Bundesländer mit eigenen Parlamenten und Gesetzen. So können die Feiertage unterschiedlich sein oder die Zeiten, wann Läden geöffnet haben dürfen.

Ein besonderes Gesetz ist eine Verfassung. Darin steht, wie der Staat funktioniert und wie Gesetze überhaupt gemacht werden. Einige Länder haben keine Verfassung, zumindest nicht als ein langes Gesetz. Trotzdem gibt es dort bestimmte wichtige Gesetze, die eine ähnliche Bedeutung haben.

Was sind Naturgesetze?

Wissenschaftler beobachten die Natur und suchen nach Erklärungen. Wenn sie sehen, dass etwas immer wieder passiert, stellen sie ein Gesetz auf. Darin beschreiben sie den Zusammenhang, den sie erkannt haben. Ein solches Naturgesetz ist zum Beispiel das zur Lichtgeschwindigkeit. Es besagt, dass es nichts Schnelleres als das Licht geben kann. Licht hat immer die gleiche Geschwindigkeit, zumindest im luftleeren Raum, also in einem Vakuum.

Ein Naturgesetz fasst nur zusammen, was Menschen beobachtet haben. Dabei können sie sich geirrt haben. Wenn man etwas beobachten würde, das noch schneller ist als Licht, dann müsste man das Gesetz zur Lichtgeschwindigkeit ändern. Ein Naturgesetz ist also keine Vorschrift, wie Menschen sich verhalten sollen.



Zu „Gesetz“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.