Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Gericht: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Vereine“ durch „Vereine“)
K (Textersetzung - „Steuer“ durch „Steuer“)
 
Zeile 4: Zeile 4:
 
Heutzutage ist ein Gericht normalerweise ein Teil des [[Staat]]es. Die Richter sind [[Beamter|Beamt]]e und müssen sich streng an die [[Gesetz]]e halten. Darum können sie nicht einfach jemanden [[Strafe|bestrafen]], weil sie ihn nicht mögen. Bestraft werden darf man nur, weil man gegen ein Gesetz oder einen [[Vertrag]] verstoßen hat.
 
Heutzutage ist ein Gericht normalerweise ein Teil des [[Staat]]es. Die Richter sind [[Beamter|Beamt]]e und müssen sich streng an die [[Gesetz]]e halten. Darum können sie nicht einfach jemanden [[Strafe|bestrafen]], weil sie ihn nicht mögen. Bestraft werden darf man nur, weil man gegen ein Gesetz oder einen [[Vertrag]] verstoßen hat.
  
Weil [[Mensch]]en sich über so viele Dinge streiten können, gibt es auch unterschiedliche Gerichte. Ein Arbeitsgericht entscheidet zum Beispiel, ob jemand zurecht entlassen worden ist. Beim Finanzgericht kann es darum gehen, ob jemand zu viel oder zu wenig Steuern gezahlt hat.  
+
Weil [[Mensch]]en sich über so viele Dinge streiten können, gibt es auch unterschiedliche Gerichte. Ein Arbeitsgericht entscheidet zum Beispiel, ob jemand zurecht entlassen worden ist. Beim Finanzgericht kann es darum gehen, ob jemand zu viel oder zu wenig [[Steuer]]n gezahlt hat.  
  
 
In einigen Ländern hat man ein Verfassungsgericht. Es entscheidet über Fälle, die mit der [[Verfassung]] zu tun haben. Wenn zum Beispiel die [[Regierung]] etwas macht, das sie nicht darf, kann sie angeklagt werden.
 
In einigen Ländern hat man ein Verfassungsgericht. Es entscheidet über Fälle, die mit der [[Verfassung]] zu tun haben. Wenn zum Beispiel die [[Regierung]] etwas macht, das sie nicht darf, kann sie angeklagt werden.

Aktuelle Version vom 17. Oktober 2019, 11:00 Uhr

Ein Gericht in Aachen in Nordrhein-Westfalen. Hinten an der Wand sitzen die Richter, wenn das Gericht in einer Verhandlung ist. Während einer Gerichtsverhandlung darf man in Deutschland keine Fotos machen.

Ein Gericht ist ein Ort, an dem man entscheidet, was erlaubt ist und was nicht. Im Gericht wird Recht gesprochen, und das machen normalerweise Richter. Wer jemanden anklagt oder angeklagt wird, lässt sich von einem Anwalt helfen.

Heutzutage ist ein Gericht normalerweise ein Teil des Staates. Die Richter sind Beamte und müssen sich streng an die Gesetze halten. Darum können sie nicht einfach jemanden bestrafen, weil sie ihn nicht mögen. Bestraft werden darf man nur, weil man gegen ein Gesetz oder einen Vertrag verstoßen hat.

Weil Menschen sich über so viele Dinge streiten können, gibt es auch unterschiedliche Gerichte. Ein Arbeitsgericht entscheidet zum Beispiel, ob jemand zurecht entlassen worden ist. Beim Finanzgericht kann es darum gehen, ob jemand zu viel oder zu wenig Steuern gezahlt hat.

In einigen Ländern hat man ein Verfassungsgericht. Es entscheidet über Fälle, die mit der Verfassung zu tun haben. Wenn zum Beispiel die Regierung etwas macht, das sie nicht darf, kann sie angeklagt werden.

Nicht alle Gerichte gehören zum Staat. Manche Vereine haben ein Schiedsgericht. Auch in der Wirtschaft gibt es solche Gerichte. Das geht schneller und ist nicht so teuer wie der Gang zum „normalen“ Gericht.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Gericht“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.