Genf: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
(Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung)
Zeile 1: Zeile 1:
 +
{{Infobox Genf}}
 
[[Datei:Geneve cathedrale Jet d'eau 2011-09-11 13 58 17 PICT4678.JPG|mini|Genf ist auch für diese Fontäne im [[See]] bekannt: Der Wasserstrahl schießt bis zu 140 [[Meter]] hoch.]]
 
[[Datei:Geneve cathedrale Jet d'eau 2011-09-11 13 58 17 PICT4678.JPG|mini|Genf ist auch für diese Fontäne im [[See]] bekannt: Der Wasserstrahl schießt bis zu 140 [[Meter]] hoch.]]
 
[[File:Geneva from Mount Salève.jpg|mini|Ein Blick vom angrenzenden Berg auf die [[Stadt]] ]]
 
[[File:Geneva from Mount Salève.jpg|mini|Ein Blick vom angrenzenden Berg auf die [[Stadt]] ]]

Version vom 9. Juli 2021, 21:21 Uhr

Klexikon K.png Genf  
Coat of Arms of Geneva.svg
Wappen
Land Schweiz
Kanton Genf
Einwohnerzahl etwa 202.000
Fläche etwa 16 Quadrat­kilometer
Stadt­präsident Sami Kanaan
Genf (Schweiz)
Genf ({{Coordinate to Vorlage:CoordinateRR DEFAULT for maps NS =46.2 EW =6.15 verweis=[[:Vorlage:CoordinateLINK]]
Genf
Wo die Stadt in der Schweiz liegt
Genf ist auch für diese Fontäne im See bekannt: Der Wasserstrahl schießt bis zu 140 Meter hoch.
Ein Blick vom angrenzenden Berg auf die Stadt

Genf ist eine Stadt in der Schweiz. Außerdem gibt es einen Kanton mit dem gleichen Namen. Im Kanton Genf wohnen etwa eine halbe Million Einwohner. In der Stadt Genf sind es etwa 200.000 Einwohner. Damit ist sie die zweitgrößte Schweizer Stadt nach Zürich. Die übrigen Leute wohnen in den 44 Gemeinden um die Stadt herum. Die Hälfte der Einwohner sind keine Schweizer Bürger, sondern kommen vor allem aus Portugal, Frankreich und Italien. Die meisten Einwohner sprechen Französisch. In dieser Sprache heißt es „Genève“, sprich: Sch'nääf.

Die Stadt liegt ganz im Süd-Westen der Schweiz, an der Grenze zu Frankreich. Sie war einst eine kleine Republik mit einer eigenen Reformierten Kirche. Die Republik war mit den Städten Bern und Zürich verbündet. In der Zeit der Französischen Revolution war sie von Frankreich besetzt und schloss sich im Jahr 1815 der Eidgenossenschaft an. Damals war es die größte Stadt des Landes.

In Genf haben viele internationale Organisationen ihre wichtigsten Büros: Die Vereinten Nationen, das Internationale Rote Kreuz, die Weltgesundheitsorganisation und die Welthandelsorganisation sind nur einige davon. Deshalb gibt es auch die Genfer Konventionen. Das sind wichtige Verträge zwischen Staaten, die für den Schutz von Menschen während Kriegen sorgen sollen. In keiner anderen Stadt der Welt gibt es so viele Internationale Organisationen, außer noch in New York.

Es gibt aber auch viele wichtige Unternehmen und Banken. In kaum einer anderen Stadt in Europa ist das Leben so teuer. Die Stadt lockt aber nicht nur Leute an, die dort arbeiten. Auch viele Touristen besuchen gerne die Stadt. Bei Genf fließt der Fluss Rhone aus dem Genfersee. Das ist der größte See, der zur Schweiz und Frankreich gehört. Auch Fahrten mit alten Dampfschiffen auf dem See sind sehr beliebt.

Am Stadtrand von Genf liegt der zweitgrößte Flughafen der Schweiz. Auch er bringt viele Menschen in die Stadt. Von hier gibt es auch eine Strecke des französischen Hochgeschwindigkeitszugs nach Paris.



Zu „Genf“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.