Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Freikörperkultur: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Dort fehlt noch ein "sie" in dem einen Satz und den davor habe ich umgestellt. Ich dachte, das klingt so flüssiger. Den letzten Satz verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht.)
Zeile 6: Zeile 6:
 
Um das Jahr 1900 aber wollten manche Leute beim Baden und in der Freizeit nackt sein. Sie fanden das praktisch, weil sie keine nasse Badekleidung anhaben wollten. Außerdem hatten sie noch eine bestimmte Idee dabei: Ohne Kleidung fanden sie, dass sie besser zur [[Natur]] passen. Sie wollten gesund leben und waren auch gegen [[Droge]]n.
 
Um das Jahr 1900 aber wollten manche Leute beim Baden und in der Freizeit nackt sein. Sie fanden das praktisch, weil sie keine nasse Badekleidung anhaben wollten. Außerdem hatten sie noch eine bestimmte Idee dabei: Ohne Kleidung fanden sie, dass sie besser zur [[Natur]] passen. Sie wollten gesund leben und waren auch gegen [[Droge]]n.
  
In den Jahren danach haben immer mehr Menschen auf Kleidung beim Baden verzichtet. Zunächst durfte man das nur in kleinen Gebieten, in denen das extra erlaubt wurde. Später gab es immer mehr Stellen zum Nacktbaden. Die meisten Menschen machten das auch ohne eine Idee von der Natur.
+
In den Jahren danach haben immer mehr Menschen auf Kleidung beim Baden verzichtet. Zunächst durfte man das nur in kleinen Gebieten, in denen das extra erlaubt wurde. Später gab es immer mehr Stellen zum Nacktbaden. Die meisten Menschen machen das aber einfach, weil ihnen das Spaß macht. Die alte Idee, zur Natur zu gehören, ist für sie nicht so wichtig.
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 2. Juli 2017, 20:09 Uhr

Zwei nackte Menschen am Strand von Formentera, einer spanischen Insel

Freie Körperkultur nennt man es, wenn Menschen gern nackt herumlaufen. Bekannt ist vor allem die Abkürzung FKK. Ein anderes Wort ist „Nudismus“, das kommt vom lateinischen Wort für „nackt“. Vor allem denkt man an das Nacktsein beim Baden draußen an einem Strand.

Lange Zeit war es normal, dass die Menschen nackt an einem Fluss, See oder am Meer gebadet haben. Allerdings mussten Frauen woanders baden als Männer. Vor allem kleine Kinder liefen oft ohne Kleidung herum. Später wurde man strenger, und es wurde üblich, dass man einen Badeanzug oder eine Badehose trug.

Um das Jahr 1900 aber wollten manche Leute beim Baden und in der Freizeit nackt sein. Sie fanden das praktisch, weil sie keine nasse Badekleidung anhaben wollten. Außerdem hatten sie noch eine bestimmte Idee dabei: Ohne Kleidung fanden sie, dass sie besser zur Natur passen. Sie wollten gesund leben und waren auch gegen Drogen.

In den Jahren danach haben immer mehr Menschen auf Kleidung beim Baden verzichtet. Zunächst durfte man das nur in kleinen Gebieten, in denen das extra erlaubt wurde. Später gab es immer mehr Stellen zum Nacktbaden. Die meisten Menschen machen das aber einfach, weil ihnen das Spaß macht. Die alte Idee, zur Natur zu gehören, ist für sie nicht so wichtig.