Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Fluss: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Brücke“ durch „Brücke“)
Zeile 8: Zeile 8:
 
Für die Menschen sind Flüsse schon immer sehr wichtig gewesen: Fast alle Städte hat man an Flüssen gegründet, damit man immer frisches Wasser zum Trinken hat. Menschen fangen außerdem Fische und andere Tiere, und sie fahren mit Booten und Schiffen auf dem Fluss. Bevor Auto und [[Eisenbahn]] erfunden wurden, waren Flüsse oft sogar die wichtigsten Verkehrswege überhaupt, weil das Reisen über Land sehr beschwerlich und auch gefährlich war.  
 
Für die Menschen sind Flüsse schon immer sehr wichtig gewesen: Fast alle Städte hat man an Flüssen gegründet, damit man immer frisches Wasser zum Trinken hat. Menschen fangen außerdem Fische und andere Tiere, und sie fahren mit Booten und Schiffen auf dem Fluss. Bevor Auto und [[Eisenbahn]] erfunden wurden, waren Flüsse oft sogar die wichtigsten Verkehrswege überhaupt, weil das Reisen über Land sehr beschwerlich und auch gefährlich war.  
  
Und bevor Menschen in der Lage waren, große Brücken zu bauen, konnten sie Flüsse nur an Stellen überqueren, wo das Wasser nicht so tief war. So eine flache Stelle nennt man Furt. Darum tragen manche Städte, die an so einer Stelle entstanden, das Wort bis heute in ihrem Namen, wie zum Beispiel [[Frankfurt am Main|Frankfurt]] oder Erfurt.   
+
Und bevor Menschen in der Lage waren, große [[Brücke]]n zu bauen, konnten sie Flüsse nur an Stellen überqueren, wo das Wasser nicht so tief war. So eine flache Stelle nennt man Furt. Darum tragen manche Städte, die an so einer Stelle entstanden, das Wort bis heute in ihrem Namen, wie zum Beispiel [[Frankfurt am Main|Frankfurt]] oder Erfurt.   
  
 
Die längsten Flüsse auf der [[Erde (Planet)|Welt]] sind der [[Nil]] in Afrika und der [[Amazonas]] in Südamerika. Der [[Rhein]] ist der längste Fluss, der zumindest teilweise sowohl durch die [[Schweiz]] und [[Deutschland]] fließt. Durch Deutschland und [[Österreich]] geht die [[Donau]], die insgesamt noch viel länger ist.
 
Die längsten Flüsse auf der [[Erde (Planet)|Welt]] sind der [[Nil]] in Afrika und der [[Amazonas]] in Südamerika. Der [[Rhein]] ist der längste Fluss, der zumindest teilweise sowohl durch die [[Schweiz]] und [[Deutschland]] fließt. Durch Deutschland und [[Österreich]] geht die [[Donau]], die insgesamt noch viel länger ist.

Version vom 29. Mai 2015, 18:55 Uhr

Der Fluss Reuss in Luzern in der Schweiz

Ein Fluss ist ein Gewässer, das fließt. Ein kleiner Fluss heißt Bach, ein besonders großer ist ein Strom. Der Fluss beginnt an einer Quelle, wo Wasser aus dem Boden kommt. Er endet bei der Mündung, wo der Fluss ins Meer fließt.

Viele Flüsse fließen allerdings nicht direkt ins Meer, sondern in einen anderen Fluss. Sie sind also nur Nebenflüsse des Flusses, der der längste von ihnen ist. Diese Flüsse zusammen bilden ein Flusssystem. Es sorgt dafür, dass das Wasser aus einem großen Gebiet dort nicht bleibt, sondern abfließt.

Flüsse sind also wichtig im Wasserkreislauf. Die Sonne erhitzt das Wasser des Meeres. Es verdunstet zu Wolken, die auch über das Land ziehen. Dort regnet es. Das Regenwasser wird zu Grundwasser unter der Erde, und an einigen Orten bilden sich Quellen. Das Wasser aus den Quellen fließt dann über die Flüsse wieder ins Meer.

Für die Menschen sind Flüsse schon immer sehr wichtig gewesen: Fast alle Städte hat man an Flüssen gegründet, damit man immer frisches Wasser zum Trinken hat. Menschen fangen außerdem Fische und andere Tiere, und sie fahren mit Booten und Schiffen auf dem Fluss. Bevor Auto und Eisenbahn erfunden wurden, waren Flüsse oft sogar die wichtigsten Verkehrswege überhaupt, weil das Reisen über Land sehr beschwerlich und auch gefährlich war.

Und bevor Menschen in der Lage waren, große Brücken zu bauen, konnten sie Flüsse nur an Stellen überqueren, wo das Wasser nicht so tief war. So eine flache Stelle nennt man Furt. Darum tragen manche Städte, die an so einer Stelle entstanden, das Wort bis heute in ihrem Namen, wie zum Beispiel Frankfurt oder Erfurt.

Die längsten Flüsse auf der Welt sind der Nil in Afrika und der Amazonas in Südamerika. Der Rhein ist der längste Fluss, der zumindest teilweise sowohl durch die Schweiz und Deutschland fließt. Durch Deutschland und Österreich geht die Donau, die insgesamt noch viel länger ist.



Kindgerecht und einfach erklärt: Mehr Wissenswertes über „Fluss“ bei der Blinden Kuh. Tipp: Unsere 12 Wissensgebiete für Kinder und Schüler. Das Wichtigste kinderleicht, also leicht verständlich und gut fürs Referat in der Schule.