Fliegender Holländer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Artikel}} Kategorie:Sprache und Kultur“ durch „{{Artikel}} Kategorie:Sprache und Kultur“)
K (Textersetzung - „Himmel“ durch „Himmel“)
Zeile 10: Zeile 10:
 
Das Schiff wurde ein Geisterschiff, das gegen den [[Wind]], rückwärts oder auch durch die Lüfte fahren konnte. Die Segel waren rot, und an den Masten sah man das Sankt-Elms-Feuer. Die Seeleute waren mehr oder weniger tot.
 
Das Schiff wurde ein Geisterschiff, das gegen den [[Wind]], rückwärts oder auch durch die Lüfte fahren konnte. Die Segel waren rot, und an den Masten sah man das Sankt-Elms-Feuer. Die Seeleute waren mehr oder weniger tot.
  
Allerdings gab es eine Hoffnung, die Reise zu beenden. Immer im Abstand von vielen Jahren bekam der Kapitän dazu eine Chance. Bei Wagner und in anderen Werken musste er eine [[Frau]] finden, die ihn liebte. Dann war der Fluch aufgehoben, und der Kapitän und seine Frau kamen in den Himmel.
+
Allerdings gab es eine Hoffnung, die Reise zu beenden. Immer im Abstand von vielen Jahren bekam der Kapitän dazu eine Chance. Bei Wagner und in anderen Werken musste er eine [[Frau]] finden, die ihn liebte. Dann war der Fluch aufgehoben, und der Kapitän und seine Frau kamen in den [[Himmel]].
  
 
<gallery>
 
<gallery>

Version vom 16. August 2018, 21:34 Uhr

Ein Gemälde um das Jahr 1940, mit dem Fliegenden Holländer. Gemalt hat es Michael Zeno Diemer.

Der „Fliegende Holländer“ ist eine Sage. Es geht um ein Schiff und seinen Kapitän. Sowohl das Schiff als auch der Kapitän könnte mit dem Fliegenden Holländer gemeint sein. Das Geisterschiff ist dazu verdammt über die Meere zu fahren.

Die Erzählungen um das Schiff stammen wohl erst aus den Jahren vor 1800. Vielleicht haben Seeleute sie sich weitererzählt. In den Jahren nach 1800 schrieb man darüber Gedichte und Romane. Der deutsche Komponist Richard Wagner machte daraus eine Oper.

Warum findet das Schiff keine Ruhe?

Der Kapitän des Schiffes war ein engstirniger Mensch, der möglichst schnell von Indien nach den Niederlanden fahren wollte. Dazu machte er eine Absprache mit dem Teufel. Oder aber er hat ausgerufen, dass er schnell sein will, egal, ob ihm dazu Gott oder der Teufel helfen soll. Jedenfalls wurde er für diesen Fluch bestraft.

Das Schiff wurde ein Geisterschiff, das gegen den Wind, rückwärts oder auch durch die Lüfte fahren konnte. Die Segel waren rot, und an den Masten sah man das Sankt-Elms-Feuer. Die Seeleute waren mehr oder weniger tot.

Allerdings gab es eine Hoffnung, die Reise zu beenden. Immer im Abstand von vielen Jahren bekam der Kapitän dazu eine Chance. Bei Wagner und in anderen Werken musste er eine Frau finden, die ihn liebte. Dann war der Fluch aufgehoben, und der Kapitän und seine Frau kamen in den Himmel.




Zu „Fliegender Holländer“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.