Wir freuen uns sehr: Das Polarlicht ist jetzt unser 3000. Artikel hier im Klexikon - der ersten Wikipedia für Kinder

Flüchtling: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
("von dem jeweiligen Land oder der jeweiligen Stadt" - "jeweilig" ist schwer verständlich, das Ganze bürokratisch genau, aber nicht ganz treffend. - Außerdem Kontext hergestellt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei: Zaatari refugee camp, Jordan (9660905321).jpg|mini|Oft müssen große Flüchtlingslager gebaut werden, um den vielen Menschen Zuflucht geben zu können. Hier in Zaatari in Jordanien helfen auch die [[Vereinte Nationen|Vereinten Nationen]].]]
+
[[Datei: Zaatari refugee camp, Jordan (9660905321).jpg|mini|Wenn viele Menschen neu irgendwo hin kommen, brauchen sie einen Ort zum wohnen. Damit das schnell geht, werden große Flüchtlingslager gebaut, oft aus Zelten. Hier in Zaatari in [[Jordanien]] helfen auch die [[Vereinte Nationen|Vereinten Nationen]].]]
  
[[Datei:Bundesarchiv_B_145_Bild-F079037-0006,_Lager_Friedland,_Aussiedler_-_Flüchtlinge_in_Unterkunft.jpg|mini|Eine Flüchtlingsfamilie in einem Heim für Asylanten.]]
+
Flüchtlinge sind [[Mensch]]en, die ihr Heimatland ungewollt verlassen. Sie sind nicht sicher oder haben Angst um ihr Leben. Viele werden in ihrem eigenen Land verfolgt, entweder vom [[Staat]] oder von anderen Einwohnern. Das liegt daran, dass sie eine andere [[Religion]] oder [[Sprache]] haben, oder weil sie in der [[Politik]] eine andere Meinung haben. Dann sehen sie oft keinen anderen Ausweg mehr, als ihr eigenes Land zu verlassen.
  
Flüchtlinge sind [[Mensch]]en, die sich in ihrem Heimatland nicht sicher fühlen und nicht sicher sind. Viele werden in ihrem eigenen Land wegen ihrer [[Politik|politischen]] Überzeugung, ihrer [[Religion]] oder Nationalität verfolgt und sehr schlecht und nicht menschenwürdig behandelt. Diese können dort keinen Schutz erwarten und leben deshalb in Furcht oder sogar in Angst um ihr Leben. Dann sehen sie oft keinen anderen Ausweg mehr, als ihr eigenes Land zu verlassen.
+
Für die Flüchtlinge ist es schwierig, aus dem Land zu gelangen. Außerdem wollen sie möglichst viel von ihrem Geld und Eigentum mitnehmen. Die Reise kann sehr gefährlich sein: Räuber überfallen Flüchtlinge, Boote über das Meer sind unsicher und überfüllt, oder man wird an einer [[Grenze]] angehalten, beschossen oder eingesperrt.
  
Diese Menschen haben das Recht auf Schutz und den Aufenthalt in anderen Ländern, wenn sie ihre Gründe für die Flucht aus ihrem Heimatland beweisen oder überzeugend erklären können. Aufgrund dieser Erklärung wird geprüft, ob die Flüchtlinge [[Asyl]] erhalten und somit im Land bleiben können. Das Wort Asyl kommt aus dem [[Griechische Sprache|Griechischen]] und bedeutet Zufluchtsort oder Unterkunft. Man nennt die Flüchtlinge dann auch Asylanten.
+
Schließlich kommen Flüchtlinge in einem neuen Land an und wissen oft nicht, ob sie bleiben dürfen oder wovon sie leben. Viele erklären dort, dass sie [[Asyl]] wollen. Wenn der Staat die Asylbewerber annimmt, dann dürfen sie bleiben und bekommen auch Hilfe. Wie das aussieht, hängt vom Land ab.  
 
+
== Was erwartet die Flüchtlinge im fremden Land? ==
+
Die meisten von ihnen leben vorerst in einem Asylantenheim oder in sogenannten Baracken, das sind behelfsmäßige Gebäude aus einfachen Materialien. Oft bewohnen mehrere Familien eine Baracke, da es zu viele Asylanten und zu wenig Wohnraum gibt.
+
 
+
Die Flüchtlinge möchten meist auf Dauer in dem schützenden Land bleiben und sich ein sichereres Leben aufbauen. Dafür müssen sie zunächst viele Formulare ausfüllen. Das sind Vordrucke, in denen man viele Fragen beantworten muss. Das ist für sie sehr schwierig, da Flüchtlinge oft noch nicht die Sprache des Landes beherrschen. Nach Prüfung dieser Formulare bekommen manche eine befristete Aufenthaltserlaubnis. Das heißt, dass die Flüchtlinge für einen begrenzten Zeitraum im Asylland bleiben können. Nach Ablauf dieser Zeit wird erneut darüber entschieden, ob sie bleiben dürfen oder das Land verlassen müssen. Darf ein Flüchtling dauerhaft bleiben, nennt man das eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis.
+
 
+
Wenn sie nicht bleiben dürfen, werden sie wieder in ihr Heimatland zurück geschickt. Das nennt man Abschiebung.
+
  
 +
Wer nicht angenommen wird, muss das Land eigentlich wieder verlassen. Viele bleiben aber. Man nennt sie dann „Illegale“, das bedeutet, dass sie damit gegen das Recht verstoßen. In den Ländern, in denen Flüchtlinge aufgenommen werden, streitet man auch darüber, wer wirklich Flüchtling ist. Dabei geht es darum, ob jemand wirklich in seinem Heimatland um sein Leben fürchten muss oder nur woanders leben will, um dort mehr Geld zu verdienen.
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]

Version vom 13. September 2015, 14:33 Uhr

Wenn viele Menschen neu irgendwo hin kommen, brauchen sie einen Ort zum wohnen. Damit das schnell geht, werden große Flüchtlingslager gebaut, oft aus Zelten. Hier in Zaatari in Jordanien helfen auch die Vereinten Nationen.

Flüchtlinge sind Menschen, die ihr Heimatland ungewollt verlassen. Sie sind nicht sicher oder haben Angst um ihr Leben. Viele werden in ihrem eigenen Land verfolgt, entweder vom Staat oder von anderen Einwohnern. Das liegt daran, dass sie eine andere Religion oder Sprache haben, oder weil sie in der Politik eine andere Meinung haben. Dann sehen sie oft keinen anderen Ausweg mehr, als ihr eigenes Land zu verlassen.

Für die Flüchtlinge ist es schwierig, aus dem Land zu gelangen. Außerdem wollen sie möglichst viel von ihrem Geld und Eigentum mitnehmen. Die Reise kann sehr gefährlich sein: Räuber überfallen Flüchtlinge, Boote über das Meer sind unsicher und überfüllt, oder man wird an einer Grenze angehalten, beschossen oder eingesperrt.

Schließlich kommen Flüchtlinge in einem neuen Land an und wissen oft nicht, ob sie bleiben dürfen oder wovon sie leben. Viele erklären dort, dass sie Asyl wollen. Wenn der Staat die Asylbewerber annimmt, dann dürfen sie bleiben und bekommen auch Hilfe. Wie das aussieht, hängt vom Land ab.

Wer nicht angenommen wird, muss das Land eigentlich wieder verlassen. Viele bleiben aber. Man nennt sie dann „Illegale“, das bedeutet, dass sie damit gegen das Recht verstoßen. In den Ländern, in denen Flüchtlinge aufgenommen werden, streitet man auch darüber, wer wirklich Flüchtling ist. Dabei geht es darum, ob jemand wirklich in seinem Heimatland um sein Leben fürchten muss oder nur woanders leben will, um dort mehr Geld zu verdienen.