Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Ferien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Sommerfreizeit allgemeiner als Sommerlager, weil unter Letzterem eher ein Zeltlager verstanden wird. Lehrerabsatz würde ich weglassen, passt besser im Lehrerartikel.)
K (Michael Schulte verschob Seite Entwurf:Ferien nach Ferien)

Version vom 5. August 2015, 15:28 Uhr

Ein sommerliches Pfadfinderlager bei Wien in Österreich.

In den Ferien ist eine Firma oder Schule geschlossen. Dann können sich die Mitarbeiter oder die Schüler und Lehrer erholen oder etwas machen, das ihnen Spaß macht. Ferien dauern meist mehrere Tage lang. Ein einzelner freier Tag für alle Menschen ist ein Feiertag. Urlaub hingegen ist eine freie Zeit für einen einzelnen Mitarbeiter.

Wann es Schulferien gibt, entscheiden die Schulministerien. Darum ist es von Bundesland zu Bundesland oder von Kanton zu Kanton verschieden. Normalerweise gibt es Ferien im Herbst, im Winter, zu Ostern und zu Weihnachten und Neujahr.

Am längsten sind die Sommerferien: etwa sechs Wochen im Juli und August. Die Sommerferien sind so lang, weil früher die Schüler bei der Ernte helfen sollten. Heute finden die Eltern und der Tourismus die langen Ferien gut, weil die Familien dann miteinander verreisen können. Viele Kinder und Jugendliche verbringen ihre Ferien auch auf einer Sommerfreizeit, beispielsweise bei den Pfadfindern oder mit einem Sportverein.