Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – und für Lese-Anfänger gibt es MiniKlexikon.de

Facebook: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bin da selber nicht dabei ;-)
Zeile 12: Zeile 12:
  
 
Wenn man bei Facebook ein Konto hat und etwas über sich schreibt oder Bilder teilt, dann können alle Menschen im [[Internet]] es sehen. Man kann zwar das Konto so einstellen, dass nur Freunde das sehen können. Aber davon muss man erst einmal wissen und es dann auch tun.  
 
Wenn man bei Facebook ein Konto hat und etwas über sich schreibt oder Bilder teilt, dann können alle Menschen im [[Internet]] es sehen. Man kann zwar das Konto so einstellen, dass nur Freunde das sehen können. Aber davon muss man erst einmal wissen und es dann auch tun.  
 
+
[[Kategorie:Sprache und Kultur]]
{{Entwurf}}
+
[[Kategorie:Politik und Gesellschaft]]
 +
{{Artikel}}

Version vom 25. Oktober 2017, 19:50 Uhr

Mark Zuckerberg auf einem Vortrag. Auf der Wand hinter ihm steht auf Englisch: „Bewege dich schnell und zerbreche Dinge“. Er findet, dass man einfach etwas tun soll, ohne sich sofort Sorgen zu machen.

Facebook, sprich: Fäjss-Buck, ist der Name einer Website. Auf dieser Website treffen sich Menschen nicht wirklich, aber sie tauschen ihre Gedanken und Bilder aus. Die Menschen geben an, welche anderen Menschen sie als ihre Freunde ansehen. Diese Menschen sind alle wie die Knoten eines Netzes. Darum nennt man eine Website wie Facebook auch ein Netzwerk.

Die Website Facebook gehört einem Unternehmen, das genauso heißt. Der Chef dieses Unternehmens ist Mark Zuckerberg. Er hat Facebook im Jahr 2004 gegründet. Damals war er noch Student an einer Universität. Eigentlich wollte er eine Website haben, auf der man schreiben konnte, welche Frauen man schön findet. Zuckerberg ist heute einer der reichsten Männer der Welt.

Wer bei Facebook mitmachen will, erstellt ein Konto. Vom Konto aus schreibt man etwas oder man lädt Bilder hoch. Dann sucht man andere Menschen mit Konten und schreibt sie an.

Warum finden manche Menschen Facebook schlecht?

Die Website merkt sich alles, was die Mitmacher tun. Die Website sammelt diese Information, damit sie den Mitmachern Werbung zeigen kann. Diese Werbung soll von Dingen handeln, die für den Mitmacher interessant sein können. Wer also viel über Fußball schreibt, der bekommt oft Werbung zu sehen, die mit Fußball zu tun hat.

Es gibt viele Menschen, die das schlecht finden. Eine Website soll nicht so viel über die Mitmacher wissen. Das könnte einmal gegen die Mitmacher genutzt werden. Manche Leute laden auch Fotos hoch, die ihnen später peinlich sind.

Wenn man bei Facebook ein Konto hat und etwas über sich schreibt oder Bilder teilt, dann können alle Menschen im Internet es sehen. Man kann zwar das Konto so einstellen, dass nur Freunde das sehen können. Aber davon muss man erst einmal wissen und es dann auch tun.


Zu „Facebook“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Hausaufgaben und Referate in der Schule.