Klexikon.de ist das größte und beliebteste Online-Lexikon für Kinder - mit tausenden Artikeln von A wie Aal bis Z wie Zwillinge!

Europa: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Osteuropa)
Zeile 4: Zeile 4:
 
Der Kontinent Europa hat besonders viel [[Küste]]. Es gibt nämlich viele [[Insel|Inseln]], [[Halbinsel|Halbinseln]] und Binnenmeere. Ein Binnenmeer wie die [[Nordsee]] oder die Ostsee ist ein Teil des Ozeans, der von viel Land umgeben ist.  
 
Der Kontinent Europa hat besonders viel [[Küste]]. Es gibt nämlich viele [[Insel|Inseln]], [[Halbinsel|Halbinseln]] und Binnenmeere. Ein Binnenmeer wie die [[Nordsee]] oder die Ostsee ist ein Teil des Ozeans, der von viel Land umgeben ist.  
  
Vor rund 3.500 Jahren entstand auf der Insel [[Kreta]] die erste europäische Hochkultur. Also Menschen, die kulturelle Dinge schufen und in [[Stadt|Städten]] lebten. Anders als in [[China]] gab es in Europa nur selten ein einziges großes Reich wie etwa das [[Römisches Reich|Römische Reich]]. Das liegt vielleicht an diesen Inseln und Halbinseln, wo man sich besser gegen feindliche Nachbarn verteidigen konnte.
+
Vor rund 3.500 Jahren entstand auf der Insel [[Kreta]] die erste europäische Hochkultur. Also Menschen, die kulturelle Dinge schufen und in [[Stadt|Städten]] lebten. Anders als in [[China]] gab es in Europa nur selten ein einziges großes Reich wie etwa das [[Römisches Reich|Römische Reich]]. Das liegt vielleicht an diesen Inseln und Halbinseln, wo man sich besser gegen feindliche Nachbarn verteidigen konnte.  
  
 
Seit der [[Neuzeit]], also seit etwa 1500, hatten mehrere europäische Staaten [[Kolonie]]n in anderen Erdteilen. Eine Kolonie ist ein Stück Land, das von einem anderen Staat erobert oder gekauft wurde. Auf diese Weise gehörte früher fast die gesamte Welt zu europäischen Staaten, und darum wird zum Beispiel in [[Südamerika]] meist [[Spanische Sprache|Spanisch]] und in [[Australien]] Englisch gesprochen. In der [[Zeit]] von 1920 bis 1960 haben die meisten Staaten ihre Kolonien allerdings verloren.
 
Seit der [[Neuzeit]], also seit etwa 1500, hatten mehrere europäische Staaten [[Kolonie]]n in anderen Erdteilen. Eine Kolonie ist ein Stück Land, das von einem anderen Staat erobert oder gekauft wurde. Auf diese Weise gehörte früher fast die gesamte Welt zu europäischen Staaten, und darum wird zum Beispiel in [[Südamerika]] meist [[Spanische Sprache|Spanisch]] und in [[Australien]] Englisch gesprochen. In der [[Zeit]] von 1920 bis 1960 haben die meisten Staaten ihre Kolonien allerdings verloren.
Zeile 14: Zeile 14:
 
Außerdem gibt es zahlreiche [[Staat|Staaten]]. Das wird auch in [[Zukunft]] so bleiben. Allerdings haben die meisten Staaten beschlossen, dass sie eng zusammenarbeiten wollen. Darum sind viele Staaten Mitglieder in der [[Europäische Union|Europäischen Union]]. Die beschließt [[Gesetz]]e, die in ganz Europa gelten sollen. Man nennt das die Einigung Europas.
 
Außerdem gibt es zahlreiche [[Staat|Staaten]]. Das wird auch in [[Zukunft]] so bleiben. Allerdings haben die meisten Staaten beschlossen, dass sie eng zusammenarbeiten wollen. Darum sind viele Staaten Mitglieder in der [[Europäische Union|Europäischen Union]]. Die beschließt [[Gesetz]]e, die in ganz Europa gelten sollen. Man nennt das die Einigung Europas.
  
 +
Oft redet man von West- und Osteuropa. Westeuropäische Länder sind zum Beispiel [[Deutschland]], [[Frankreich]] oder [[Großbritannien]]. Als Osteuropa gelten Länder wie [[Polen]], [[Bulgarien]] oder die [[Ukraine]]. Die meisten dieser Länder sind eher arm. Man spricht dort meist eine slawische Sprache. Viele gehörten auch früher zur [[Sowjetunion]] oder anderen Staaten, in denen der [[Kommunismus]] herrschte.   
 
<gallery>
 
<gallery>
 
Europe_on_the_globe_(red).svg|Die roten Länder auf dieser Karte gehören zum [[Kontinent]] Europa.
 
Europe_on_the_globe_(red).svg|Die roten Länder auf dieser Karte gehören zum [[Kontinent]] Europa.

Version vom 26. Mai 2020, 21:29 Uhr

Der Kontinent Europa bei Nacht, aus dem Weltraum gesehen. Die hellen Stellen sind Lichter von den Städten.

Europa ist ein Kontinent, also einer der Erdteile. Er besteht aus über 40 Staaten. Im Norden und im Westen Europas liegt der Atlantische Ozean, im Süden das Mittelmeer. Im Osten hingegen ist Europa mit Asien verbunden. Die Grenze zwischen Europa und Asien ist ein langes, hohes Gebirge, der Ural.

Der Kontinent Europa hat besonders viel Küste. Es gibt nämlich viele Inseln, Halbinseln und Binnenmeere. Ein Binnenmeer wie die Nordsee oder die Ostsee ist ein Teil des Ozeans, der von viel Land umgeben ist.

Vor rund 3.500 Jahren entstand auf der Insel Kreta die erste europäische Hochkultur. Also Menschen, die kulturelle Dinge schufen und in Städten lebten. Anders als in China gab es in Europa nur selten ein einziges großes Reich wie etwa das Römische Reich. Das liegt vielleicht an diesen Inseln und Halbinseln, wo man sich besser gegen feindliche Nachbarn verteidigen konnte.

Seit der Neuzeit, also seit etwa 1500, hatten mehrere europäische Staaten Kolonien in anderen Erdteilen. Eine Kolonie ist ein Stück Land, das von einem anderen Staat erobert oder gekauft wurde. Auf diese Weise gehörte früher fast die gesamte Welt zu europäischen Staaten, und darum wird zum Beispiel in Südamerika meist Spanisch und in Australien Englisch gesprochen. In der Zeit von 1920 bis 1960 haben die meisten Staaten ihre Kolonien allerdings verloren.

Wie einig ist sich der Kontinent?

Europa hieß eine Königstochter. Der Sage nach hat Jupiter sie mitgenommen, der oberste Gott der Griechen. Dafür verwandelte er sich in einen weißen Stier. Vermutlich stammt die Sage aus Kreta. Angeblich wurde Europa die Mutter des Königs Minos von Kreta. Heute stellt Europa unseren Kontinent dar, der auch nach ihr so heißt.

In Europa werden viele verschiedene Sprachen gesprochen. Zählt man Russland zu Europa, dann ist Russisch die Sprache, die von den meisten Europäern als Muttersprache gesprochen wird. Auf den zweiten Platz kommt Deutsch. Denkt man an alle Menschen, die eine Sprache sprechen, ist Englisch am weitesten verbreitet. Die meisten Sprachen in Europa haben in sich viel vom Lateinischen.

Außerdem gibt es zahlreiche Staaten. Das wird auch in Zukunft so bleiben. Allerdings haben die meisten Staaten beschlossen, dass sie eng zusammenarbeiten wollen. Darum sind viele Staaten Mitglieder in der Europäischen Union. Die beschließt Gesetze, die in ganz Europa gelten sollen. Man nennt das die Einigung Europas.

Oft redet man von West- und Osteuropa. Westeuropäische Länder sind zum Beispiel Deutschland, Frankreich oder Großbritannien. Als Osteuropa gelten Länder wie Polen, Bulgarien oder die Ukraine. Die meisten dieser Länder sind eher arm. Man spricht dort meist eine slawische Sprache. Viele gehörten auch früher zur Sowjetunion oder anderen Staaten, in denen der Kommunismus herrschte.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Europa“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.