Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Euro

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 28. April 2015, 18:27 Uhr von Paul Rohwedder (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Euromünzen und Euroscheine

Der Euro ist eine Währung, also eine Art von Geld, die in der Europäischen Union genutzt wird. 25 Länder in der EU haben den Euro als Währung. Sie bilden die sogenannte Eurozone. Der Euro ist keine Währung, die aus einem bestimmten Land kommt, sondern wurde von der EU erfunden, damit man bei Reisen in andere Länder nicht immer das Geld umtauschen muss. Vorher hatte nämlich jedes Land seine eigene Währung. Man nennt den Euro deshalb auch eine Einheitswährung.

Der Euro wurde 1999 in der Wirtschaft eingeführt. Die Länder rechneten in Handelsgeschäften also schon mit Euro. Als Zahlungsmittel gab es den Euro allerdings erst 2002. 1999 hatten elf Länder den Euro, darunter Deutschland, Belgien, Frankreich, Italien und Österreich. 2001 folgte Griechenland. Später führten mehr und mehr Länder den Euro ein, 25 bis heute. Länder wie Großbritannien, Dänemark oder Schweden haben ihn aber bis heute nicht, obwohl sie in der EU sind.

Es gibt Euromünzen und Euroscheine. Ein Euro sind 100 Cent. Es gibt Münzen zu 1, 2 und 5 Cent. Sie sind klein und kupferfarben. Außerdem zu 10, 20 und 50 Cent, sie sind größer und golden und zu 1 und 2 Euro, sie sind zweifarbig, golden und silbern. Euroscheine gbt es zu 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro.