Eulen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 16. Februar 2015, 19:41 Uhr von Anja Ebersbach (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Eulen sind Raubvögel, die in über zweihundert Arten auf der ganzen Welt verbreitet sind. Die größte bei uns lebende Art ist der Uhu: er kann über 70 cm gr…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eulen sind Raubvögel, die in über zweihundert Arten auf der ganzen Welt verbreitet sind. Die größte bei uns lebende Art ist der Uhu: er kann über 70 cm groß werden. Eulen sind ausgezeichnete Jäger und ernähren sich am liebsten von Mäusen. Sie schlafen tagsüber und in der Abenddämmerung beginnen sie ihre Beute zu suchen, die auch hauptsächlich nachts unterwegs ist. Eulen haben ein sehr gutes Gehör und große starr nach vorne gerichtete Augen, mit denen sie auch im Dunkeln bestens sehen können. Ihren Kopf können sie ohne Probleme ganz nach hinten drehen. Die Federn ihrer Flügel sind ganz weich und an den Rändern wie in einem Kamm angeordnet, so dass kein sausendes Geräusch entsteht, wenn sie in der Dunkelheit ihre Beute überraschen. Wenn man eine Eule im Wald entdecken möchtest, muss man ganz genau und aufmerksam hinsehen, denn ihr Federkleid besteht aus unauffällig gescheckten Brauntönen, so dass sie in ihren Baumhöhlen gut getarnt leben können und von ihren natürlichen Feinden, z. B. Füchsen, Mardern oder noch größeren Raubvögeln nicht entdeckt werden können. Viele Eulen sterben jedoch auch im Straßen- oder Schienenverkehr oder durch Stromleitungen. Daher leben diese Vögel in der freien Wildbahn nur ca. 5 Jahre alt, während sie in einer geschützten Umgebung wie z. B. einem Zoo bis zu 20 Jahre alt werden können. Bei uns stehen alle einheimischen Eulen unter Naturschutz. Die Eule galt schon bei den alten Griechen als Symbol für die Weisheit und ist das Maskottchen des Klexikons.