Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – und für Lese-Anfänger gibt es MiniKlexikon.de

Estland

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tallinn ist die Hauptstadt von Estland. Seine Altstadt stammt aus der Zeit, als hier noch viele Deutsche lebten und die Stadt Reval hieß.

Estland ist ein Land im Nordosten von Europa, gelegen an der Ostsee. Im Süden grenzt es an Lettland, im Osten an Russland. Estland ist etwas größer als die Schweiz, hat aber nur etwas mehr als eine Million Einwohner. Ähnlich viele wohnen in der deutschen Stadt München. Zusammen mit Lettland und Litauen gehört Estland zu den baltischen Staaten.

Knapp die Hälfte des Landes besteht aus Wald. Vor allem die Birke sieht man häufig. In Estland gibt es wilde Tiere wie Elche, Rentiere, Braunbären und Schneehasen. Das Land ist eher kühl, selbst im Sommer wird es nicht besonders heiß. Das ist typisch für Nordeuropa.

Vor zweihundert Jahren gehörte Estland zu Schweden und dann zu Russland. Viele der Reichen im Land waren Deutsche. 1918 wurde aus Estland zum ersten Mal ein eigener Staat. Als Russland die Sowjetunion war, eroberte es Estland erneut. Im Zweiten Weltkrieg war Estland auch von Deutschland besetzt. 1991 wurde Estland wieder von der Sowjetunion frei.

Die meisten Esten sprechen Estnisch, diese Sprache ist mit dem Finnischen verwandt. Allerdings hat ein Viertel der Einwohner Russisch als Muttersprache. Andere Einwohner sind Ukrainer, Weißrussen oder Finnen.

Vorlage:Mehr