Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder – und für Lese-Anfänger gibt es MiniKlexikon.de

Estland: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (links)
K (Bilder verschoben)
 
(39 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Vanalinn Patkuli platvormilt 2013.jpg|mini|Tallinn ist die [[Hauptstadt]] von Estland. Seine Altstadt stammt aus der [[Zeit]], als hier noch viele [[Deutschland|Deutsche]] lebten und die Stadt Reval hieß.]]
+
{{Infobox_Estland}}
Estland ist ein Land im Nordosten von [[Europa]], gelegen an der [[Ostsee]]. Im Süden grenzt es an Lettland, im Osten an [[Russland]]. Estland ist etwas größer als die [[Schweiz]], hat aber nur etwas mehr als eine Million Einwohner. Ähnlich viele wohnen in der [[Deutschland|deutschen]] Stadt [[München]]. Zusammen mit Lettland und [[Litauen]] gehört Estland zu den baltischen [[Staat]]en.
 
  
Knapp die Hälfte des Landes besteht aus Wald. Vor allem die [[Birke]] sieht man häufig. In Estland gibt es wilde [[Tier]]e wie Elche, Rentiere, Braunbären und Schneehasen. Das Land ist eher kühl, selbst im Sommer wird es nicht besonders heiß. Das ist typisch für Nordeuropa.
+
Estland ist ein Land im [[Nordosten]] [[Europa]]s, gelegen an der [[Ostsee]]. Im [[Süden]] grenzt es an [[Lettland]], im [[Osten]] an [[Russland]]. Estland ist etwas größer als die [[Schweiz]], hat aber viel weniger Einwohner. Ähnlich viele wohnen in der [[Deutschland|deutschen]] [[Stadt]] [[München]]. Zusammen mit [[Lettland]] und [[Litauen]] gehört Estland zu den baltischen [[Staat]]en.  
  
Vor zweihundert Jahren gehörte Estland zu [[Schweden]] und dann zu Russland. Viele der Reichen im Land waren Deutsche. 1918 wurde aus Estland zum ersten Mal ein eigener Staat. Als Russland die [[Sowjetunion]] war, eroberte es Estland erneut. Dazwischen war Estland auch von Deutschland besetzt. 1991 wurde Estland wieder von der Sowjetunion frei.
+
Vor 200 Jahren gehörte Estland zu [[Schweden]] und dann zu Russland. Viele der Reichen im Land waren Deutsche. 1918 wurde aus Estland zum ersten Mal ein eigener [[Staat]]. Als Russland die [[Sowjetunion]] war, eroberte es Estland erneut.
  
Die meisten Esten sprechen Estnisch, diese [[Sprache]] ist mit dem Finnischen verwandt. Allerdings hat ein Viertel der Einwohner [[Russische Sprache|Russisch]] als Muttersprache. Andere Einwohner sind [[Ukraine]]r, Weißrussen oder [[Finnland|Finnen]].
+
Im [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieg]] war Estland auch von Deutschland besetzt. 1991 wurde Estland wieder von der Sowjetunion [[Unabhängigkeit|unabhängig]], weil diese zusammenbrach. Seit dem [[Jahr]] 2004 gehört Estland zur [[Europäische Union|Europäischen Union]].
 +
== Wie sieht das Land aus? ==
 +
Das Land ist flach bis hügelig. Der höchste Punkt liegt gerade einmal etwas mehr als 300 Meter über dem Meer. Knapp die Hälfte des Landes besteht aus [[Wald]]. Vor allem die [[Birke]] sieht man häufig.
  
{{Mehr}}
+
In Estland gibt es wilde [[Tiere]] wie Elche, [[Ren]]tiere, [[Braunbär]]en, [[Hirsch|Rothirsche]], [[Reh]]e, [[Luchs]]e, [[Wölfe]], [[Wildschwein]]e und [[Hase|Schneehasen]]. Das Land ist eher kühl, selbst im [[Sommer]] wird es nicht besonders heiß. Das ist typisch für Nordeuropa.
[[Kategorie:Klexikon-Artikel]]
+
 
 +
An der Küste Estlands gibt es viele große und kleine Inseln. Am größten ist Saaremaa mit einer Fläche von etwa 2.600 [[Fläche|Quadratkilometer]]n. Das ist etwas größer als das [[Saarland]]. Die nördliche Nachbarinsel Hiiumaa ist die zweitgrößte. Beide Inseln sind über [[Fähre]]n mit dem estnischen Festland verbunden.
 +
 
 +
==Wie leben die Menschen?==
 +
[[Datei:Alutaguse forests.jpg|mini|Estland ist fast zur Hälfte von [[Wald]] bedeckt.]]
 +
Die meisten Esten sprechen Estnisch, diese [[Sprache]] ist mit dem Finnischen verwandt. Allerdings hat ein Viertel der Einwohner [[Russisch]] als [[Muttersprache]]. Andere Einwohner sind [[Ukraine]]r, Weißrussen oder [[Finnland|Finnen]].
 +
 
 +
Die [[Religion]] spielt für die meisten Einwohner keine große Rolle. Etwa jeder achte zählt sich zu einer [[Reformierte Kirche|reformierten]] Kirche. Knapp gleich viele sind [[Orthodoxe Kirche|orthodox]]. Die übrigen rechnen sich zu keiner Religion.
 +
 
 +
Etwa zu einem Viertel lebt die Bevölkerung von der [[Holz]]-[[Industrie]]. Der Verkauf von Holz, [[Papier]] und [[Möbel]]n steht hier im Vordergrund. Zu einem weiteren Viertel kommt das [[Geld]] aus der Produktion und der Verarbeitung von [[Ernährung|Nahrungsmitteln]]. Ein weiteres Viertel des Geldes verdient die Industrie mit dem Bau von Maschinen und Teilen für Fahrzeuge oder für den Umgang mit [[Elektrizität]].
 +
 
 +
<gallery>
 +
EU-EE-Tallinn-Pirita-Wooden bridge.JPG|Viele [[Fluss|Flüsse]] frieren im [[Winter]] zu.
 +
Mäemõisa õieusu kiriku varemed.jpg|Viele [[Kirche]]n zerfallen, weil sich nur noch wenige [[Mensch]]en für die [[Religion]] interessieren.
 +
Roe deer buck.jpg|Wildtiere wie dieser [[Reh|Rehbock]] fühlen sich in den ausgedehnten [[Wald|Wäldern]] wohl.
 +
Viljandi folkdanslag på Hedemora gammelgård 2014 01.jpg|Volkstanz in [[Tradition|traditionell]]en [[Kleidung|Kleidern]]
 +
</gallery>
 +
 
 +
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 +
[[Kategorie:Artikel mit geprüfter Infobox]]

Aktuelle Version vom 13. Juni 2021, 15:25 Uhr

Klexikon K.png Estland  
Flag of Estonia.svg
Flagge
Hauptstadt Tallinn
Amtssprache Estnisch
Staatsoberhaupt Präsidentin Kersti Kaljulaid
Einwohnerzahl etwa 1 Million
Fläche etwa 45.000 Quadratkilometer
Estonia on the globe (Europe centered).svg
Wo das Land in Europa liegt
Übersicht: Alle Staaten der Erde


Estland ist ein Land im Nordosten Europas, gelegen an der Ostsee. Im Süden grenzt es an Lettland, im Osten an Russland. Estland ist etwas größer als die Schweiz, hat aber viel weniger Einwohner. Ähnlich viele wohnen in der deutschen Stadt München. Zusammen mit Lettland und Litauen gehört Estland zu den baltischen Staaten.

Vor 200 Jahren gehörte Estland zu Schweden und dann zu Russland. Viele der Reichen im Land waren Deutsche. 1918 wurde aus Estland zum ersten Mal ein eigener Staat. Als Russland die Sowjetunion war, eroberte es Estland erneut.

Im Zweiten Weltkrieg war Estland auch von Deutschland besetzt. 1991 wurde Estland wieder von der Sowjetunion unabhängig, weil diese zusammenbrach. Seit dem Jahr 2004 gehört Estland zur Europäischen Union.

Wie sieht das Land aus?

Das Land ist flach bis hügelig. Der höchste Punkt liegt gerade einmal etwas mehr als 300 Meter über dem Meer. Knapp die Hälfte des Landes besteht aus Wald. Vor allem die Birke sieht man häufig.

In Estland gibt es wilde Tiere wie Elche, Rentiere, Braunbären, Rothirsche, Rehe, Luchse, Wölfe, Wildschweine und Schneehasen. Das Land ist eher kühl, selbst im Sommer wird es nicht besonders heiß. Das ist typisch für Nordeuropa.

An der Küste Estlands gibt es viele große und kleine Inseln. Am größten ist Saaremaa mit einer Fläche von etwa 2.600 Quadratkilometern. Das ist etwas größer als das Saarland. Die nördliche Nachbarinsel Hiiumaa ist die zweitgrößte. Beide Inseln sind über Fähren mit dem estnischen Festland verbunden.

Wie leben die Menschen?

Estland ist fast zur Hälfte von Wald bedeckt.

Die meisten Esten sprechen Estnisch, diese Sprache ist mit dem Finnischen verwandt. Allerdings hat ein Viertel der Einwohner Russisch als Muttersprache. Andere Einwohner sind Ukrainer, Weißrussen oder Finnen.

Die Religion spielt für die meisten Einwohner keine große Rolle. Etwa jeder achte zählt sich zu einer reformierten Kirche. Knapp gleich viele sind orthodox. Die übrigen rechnen sich zu keiner Religion.

Etwa zu einem Viertel lebt die Bevölkerung von der Holz-Industrie. Der Verkauf von Holz, Papier und Möbeln steht hier im Vordergrund. Zu einem weiteren Viertel kommt das Geld aus der Produktion und der Verarbeitung von Nahrungsmitteln. Ein weiteres Viertel des Geldes verdient die Industrie mit dem Bau von Maschinen und Teilen für Fahrzeuge oder für den Umgang mit Elektrizität.



Zu „Estland“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Hausaufgaben und Referate in der Schule.