Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Eskimo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Brrrrr!!!)
 
(üb)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[File:Inuit Hunters' Camp 1995-06-11.jpg|thumb|Moderne Eskimos auf der Jagd : Moderne Motorschlitten bringen sie in die Jagdgebiete. Unterwegs schlafen sie in Zelten.]]
 
[[File:Inuit Hunters' Camp 1995-06-11.jpg|thumb|Moderne Eskimos auf der Jagd : Moderne Motorschlitten bringen sie in die Jagdgebiete. Unterwegs schlafen sie in Zelten.]]
 
[[File:Inuit Amautiq 1995-06-15.jpg|thumb|Zwei moderne Inuit-Frauen. Die für sie typischen Mäntel heißen Parkas.]]
 
[[File:Inuit Amautiq 1995-06-15.jpg|thumb|Zwei moderne Inuit-Frauen. Die für sie typischen Mäntel heißen Parkas.]]
Eskimos sind [[Mensch]]en, die schon seit sehr langer Zeit in den [[Norden|nördlichsten]] Gebieten der [[Erde]] wohnen. Es gibt zwei Hauptgruppen von Eskimos: Die Inuit leben im Norden [[Kanada]]s und auf der [[Insel]] [[Grönland]], die Yupik leben im Norden [[Sibirien]]s und in Alaska. Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat. Insgesamt gibt es heute ungefähr 160.000 Eskimos. So viele leben etwa in der [[Stadt]] [[Basel]].
+
Eskimos sind [[Mensch]]en, die schon seit sehr langer Zeit in den [[Norden|nördlichsten]] Gebieten der [[Erde]] wohnen, also in der [[Arktis]]. Es gibt zwei Hauptgruppen von Eskimos: Die Inuit leben im Norden [[Kanada]]s und auf der [[Insel]] [[Grönland]], die Yupik leben im Norden [[Sibirien]]s und in Alaska. Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat. Insgesamt gibt es heute ungefähr 160.000 Eskimos. So viele Menschen leben etwa auch in der [[Stadt]] [[Basel]].
  
 
Die [[Sprache]]n aller Eskimos sind nahe verwandt. Der Ausdruck „Eskimo“ bedeutet eigentlich einfach „Mensch“. Für einige [[Indianer]]stämme aus einem [[Süden|südlicheren]] Gebiet bedeutet der Ausdruck „Schneeschuhflechter“. Für andere Indianer bedeutet er „Menschen, die eine andere Sprache sprechen“. Früher dachte man auch, Eskimo bedeute „Rohfleischesser“, und man dürfe heute nicht mehr so sagen, weil er diese Menschen abwerte. Die Erklärung mit dem „Rohfleischesser“ hat sich jedoch als falsch herausgestellt.
 
Die [[Sprache]]n aller Eskimos sind nahe verwandt. Der Ausdruck „Eskimo“ bedeutet eigentlich einfach „Mensch“. Für einige [[Indianer]]stämme aus einem [[Süden|südlicheren]] Gebiet bedeutet der Ausdruck „Schneeschuhflechter“. Für andere Indianer bedeutet er „Menschen, die eine andere Sprache sprechen“. Früher dachte man auch, Eskimo bedeute „Rohfleischesser“, und man dürfe heute nicht mehr so sagen, weil er diese Menschen abwerte. Die Erklärung mit dem „Rohfleischesser“ hat sich jedoch als falsch herausgestellt.
  
Eskimos lebten vor allem von der Jagd auf Rentiere [[Fische]], und [[Säugetier]]e aus dem [[Meer]] wie [[Wal]]e, [[Robbe]]n, Seekühe und einige andere. Ihre Jagdwaffen waren vor allem Harpunen, das sind Speere mit Widerhaken. Sie jagten von ihren Kajaks aus, das sind Paddelboote aus einem Holzgerüst, das mit Robbenfell überzogen war.  
+
Eskimos lebten vor allem von der Jagd auf Rentiere, [[Fische]] und [[Säugetier]]e aus dem [[Meer]] wie [[Wal]]e, [[Robbe]]n, Seekühe und einige andere. Besonders wichtig und gefährlich war die Jagd auf [[Eisbär]]en. Sie wurden wegen ihres Fells und des Specks gejagt. Die Jagdwaffen der Eskimos waren vor allem Harpunen, das sind Speere mit Widerhaken. Sie jagten von ihren Kajaks aus, das sind Paddelboote aus einem Holzgerüst, das mit Robbenfell überzogen war.  
  
Auf dem Land sammelten die Eskimos [[Beere]]n, Wurzeln oder andere Teile von [[Pflanze]]n, die man essen kann. Sie waren also Jäger und Sammler. Sie zogen zwar von Ort zu Ort, blieben dort aber während längerer Zeit und wohnten meist in ihren Iglus, also in Schneehäusern.
+
Auf dem Land sammelten die Eskimos [[Beere]]n, Wurzeln oder andere Teile von [[Pflanze]]n, die man essen kann. Sie waren also Jäger und Sammler. Sie zogen zwar von Ort zu Ort, blieben dort aber während längerer Zeit und wohnten oft in runden Iglus, also in Schneehäusern.
  
Heute leben viele Eskimos in festen Häusern. Sie nutzen moderne Waffen wie Gewehre oder automatische Harpunen. Zu den Jagdgebieten fahren sie mit modernen Motorschlitten. Sie verkaufen Fleisch oder Felle und kaufen sich daraus andere Dinge, auch [[Handy]]s oder [[Fernseher]]. Auch das [[Christentum]] hat Einzug gehalten und die ursprünglichen [[Religion]]en verdrängt.
+
Heute leben viele Eskimos in festen Häusern. Sie nutzen moderne Waffen wie Gewehre oder automatische Harpunen. Zu den Jagdgebieten fahren sie mit modernen Motorschlitten. Sie verkaufen Fleisch oder Felle und kaufen sich daraus andere Dinge, auch [[Handy]]s oder [[Fernseher]]. Auch das [[Christentum]] hat Einzug gehalten und die ursprünglichen [[Religion]]en verdrängt.
  
 
<gallery>
 
<gallery>
Zeile 18: Zeile 18:
 
</gallery>
 
</gallery>
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
{{Entwurf}}

Version vom 8. Oktober 2017, 12:34 Uhr

Moderne Eskimos auf der Jagd : Moderne Motorschlitten bringen sie in die Jagdgebiete. Unterwegs schlafen sie in Zelten.
Zwei moderne Inuit-Frauen. Die für sie typischen Mäntel heißen Parkas.

Eskimos sind Menschen, die schon seit sehr langer Zeit in den nördlichsten Gebieten der Erde wohnen, also in der Arktis. Es gibt zwei Hauptgruppen von Eskimos: Die Inuit leben im Norden Kanadas und auf der Insel Grönland, die Yupik leben im Norden Sibiriens und in Alaska. Dann gibt es noch kleinere Gruppen wie die Inupiat. Insgesamt gibt es heute ungefähr 160.000 Eskimos. So viele Menschen leben etwa auch in der Stadt Basel.

Die Sprachen aller Eskimos sind nahe verwandt. Der Ausdruck „Eskimo“ bedeutet eigentlich einfach „Mensch“. Für einige Indianerstämme aus einem südlicheren Gebiet bedeutet der Ausdruck „Schneeschuhflechter“. Für andere Indianer bedeutet er „Menschen, die eine andere Sprache sprechen“. Früher dachte man auch, Eskimo bedeute „Rohfleischesser“, und man dürfe heute nicht mehr so sagen, weil er diese Menschen abwerte. Die Erklärung mit dem „Rohfleischesser“ hat sich jedoch als falsch herausgestellt.

Eskimos lebten vor allem von der Jagd auf Rentiere, Fische und Säugetiere aus dem Meer wie Wale, Robben, Seekühe und einige andere. Besonders wichtig und gefährlich war die Jagd auf Eisbären. Sie wurden wegen ihres Fells und des Specks gejagt. Die Jagdwaffen der Eskimos waren vor allem Harpunen, das sind Speere mit Widerhaken. Sie jagten von ihren Kajaks aus, das sind Paddelboote aus einem Holzgerüst, das mit Robbenfell überzogen war.

Auf dem Land sammelten die Eskimos Beeren, Wurzeln oder andere Teile von Pflanzen, die man essen kann. Sie waren also Jäger und Sammler. Sie zogen zwar von Ort zu Ort, blieben dort aber während längerer Zeit und wohnten oft in runden Iglus, also in Schneehäusern.

Heute leben viele Eskimos in festen Häusern. Sie nutzen moderne Waffen wie Gewehre oder automatische Harpunen. Zu den Jagdgebieten fahren sie mit modernen Motorschlitten. Sie verkaufen Fleisch oder Felle und kaufen sich daraus andere Dinge, auch Handys oder Fernseher. Auch das Christentum hat Einzug gehalten und die ursprünglichen Religionen verdrängt.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Eskimo findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.