Epilepsie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „{{Artikel}} Kategorie:Körper und Gesundheit“ durch „{{Artikel}} Kategorie:Körper und Gesundheit“)
(beschädigen anstelle von kaputt)
 
(Eine dazwischenliegende Version von einem anderen Benutzer wird nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:EEG Recording Cap.jpg|mini|Mit diesem Gerät versucht man herauszufinden, was im [[Kopf]] passiert, wenn jemand Epilepsie hat.]]
 
[[Datei:EEG Recording Cap.jpg|mini|Mit diesem Gerät versucht man herauszufinden, was im [[Kopf]] passiert, wenn jemand Epilepsie hat.]]
Die Epilepsie ist eine [[Krankheit]], die bei [[Mensch]]en einen Krampfanfall auslöst, also einen starken Krampf. Häufig macht so ein Krampf für eine Weile bewusstlos. So etwas nennt man einen epileptischen Anfall. Diese Anfälle kommen dadurch, dass einige Zellen im [[Gehirn]] nicht richtig arbeiten.
+
Die Epilepsie ist eine [[Krankheit]], die einen Krampfanfall auslöst, also einen starken Krampf. Häufig macht so ein Krampf für eine Weile bewusstlos. So etwas nennt man einen epileptischen Anfall. Diese Anfälle kommen dadurch, dass einige Zellen im [[Gehirn]] nicht richtig arbeiten.
  
Die Gehirnzellen funktionieren nämlich mit [[Elektrizität|Strom]], vergleichbar mit dem aus der Steckdose. Aber der Strom im Gehirn ist viel schwächer. Wenn zu [[Haus]]e irgendein Gerät kaputt geht, das mit Strom funktioniert, knallt es manchmal und die Sicherung fliegt heraus und alle Lichter geht aus. Einen ähnlichen „Kurzschluss“ kann es auch im Gehirn geben. Dabei fließt erst viel zu viel Strom, auch dort, wo er gar nicht hin soll. Danach sind alle Zellen so geschwächt, dass sie sich erst einmal erholen müssen.
+
Die Gehirnzellen funktionieren mit [[Elektrizität|Strom]], vergleichbar mit dem aus der Steckdose. Wenn zu [[Haus]]e irgendein Gerät beschädigt ist, das mit Strom funktioniert, knallt es manchmal und die Sicherung fliegt heraus und alle Lichter geht aus. Einen ähnlichen „Kurzschluss“ kann es auch im Gehirn geben. Dabei fließt erst viel zu viel Strom, auch dort, wo er gar nicht hin soll. Danach sind alle Zellen so geschwächt, dass sie sich erst einmal erholen müssen.
  
 
Die Anfälle selbst sind normalerweise nicht schlimm und gehen meistens von alleine wieder weg. Einige Erkrankte erleben sie jedoch als sehr heftig. Außerdem können die Patienten dabei stürzen und sich auf diese Weise verletzen. Manche beißen sich beim Anfall ein Stück von der [[Zunge]] ab.  
 
Die Anfälle selbst sind normalerweise nicht schlimm und gehen meistens von alleine wieder weg. Einige Erkrankte erleben sie jedoch als sehr heftig. Außerdem können die Patienten dabei stürzen und sich auf diese Weise verletzen. Manche beißen sich beim Anfall ein Stück von der [[Zunge]] ab.  
  
Es gibt auf der [[Erde]] ungefähr 50 [[Million]]en Menschen mit einer Epilepsie. Also ist fast jeder hundertste Mensch davon betroffen. Eine Epilepsie haben meistens [[Kind]]er und alte Menschen. Die Krankheit kann nicht geheilt werden. Aber mit [[Medikament]]en kann dafür gesorgt werden, dass die Anfälle seltener werden oder ganz aufhören. Einem von drei Kranken helfen die Medikamente nicht. Um trotzdem Verletzungen am [[Kopf]] zu verhindern, tragen manche Epileptiker in schweren Fällen einen schützenden [[Helm]].
+
Es gibt auf der [[Erde]] ungefähr 50 [[Million]]en Menschen mit einer Epilepsie. Also leidet fast jeder hundertste Mensch darunter. Eine Epilepsie haben meistens [[Kind]]er und alte Menschen. Die Krankheit kann nicht geheilt werden. Aber mit [[Medikament]]en kann dafür gesorgt werden, dass die Anfälle seltener werden oder ganz aufhören. Einem von drei Kranken helfen die Medikamente nicht. Um trotzdem Verletzungen am [[Kopf]] zu verhindern, tragen manche Epileptiker in schweren Fällen einen schützenden [[Helm]].
  
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]

Aktuelle Version vom 12. Januar 2022, 19:00 Uhr

Mit diesem Gerät versucht man herauszufinden, was im Kopf passiert, wenn jemand Epilepsie hat.

Die Epilepsie ist eine Krankheit, die einen Krampfanfall auslöst, also einen starken Krampf. Häufig macht so ein Krampf für eine Weile bewusstlos. So etwas nennt man einen epileptischen Anfall. Diese Anfälle kommen dadurch, dass einige Zellen im Gehirn nicht richtig arbeiten.

Die Gehirnzellen funktionieren mit Strom, vergleichbar mit dem aus der Steckdose. Wenn zu Hause irgendein Gerät beschädigt ist, das mit Strom funktioniert, knallt es manchmal und die Sicherung fliegt heraus und alle Lichter geht aus. Einen ähnlichen „Kurzschluss“ kann es auch im Gehirn geben. Dabei fließt erst viel zu viel Strom, auch dort, wo er gar nicht hin soll. Danach sind alle Zellen so geschwächt, dass sie sich erst einmal erholen müssen.

Die Anfälle selbst sind normalerweise nicht schlimm und gehen meistens von alleine wieder weg. Einige Erkrankte erleben sie jedoch als sehr heftig. Außerdem können die Patienten dabei stürzen und sich auf diese Weise verletzen. Manche beißen sich beim Anfall ein Stück von der Zunge ab.

Es gibt auf der Erde ungefähr 50 Millionen Menschen mit einer Epilepsie. Also leidet fast jeder hundertste Mensch darunter. Eine Epilepsie haben meistens Kinder und alte Menschen. Die Krankheit kann nicht geheilt werden. Aber mit Medikamenten kann dafür gesorgt werden, dass die Anfälle seltener werden oder ganz aufhören. Einem von drei Kranken helfen die Medikamente nicht. Um trotzdem Verletzungen am Kopf zu verhindern, tragen manche Epileptiker in schweren Fällen einen schützenden Helm.



Zu „Epilepsie“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.