Voynich-Manuskript: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(hier erst einmal ein anfang)

Version vom 17. November 2019, 12:22 Uhr

Das Voynich-Manuskript ist ein rätselhaftes Buch aus dem Mittelalter. Man weiß nicht, wer es geschrieben hat, und auch nicht, warum. Die Schrift besteht aus unbekannten Buchstaben. Viele Wissenschaftler haben versucht, das Buch zu lesen, aber ohne Erfolg.

Das Buch heißt Manuskript, weil es mit der Hand geschrieben wurde. Es besteht aus etwa 240 Blättern aus Pergament, also aus Tierhaut. Man hat das Pergament untersucht und herausgefunden: Es stammt aus den Jahren nach 1400, ist also rund 600 Jahre alt.

Die Wissenschaftler haben das Manuskript nach Wilfried Voynich benannt. Das war ein Buchhänder und Sammler aus Polen. Im Jahr 1912 hat er das Manuskript gekauft, und zwar von einer Organisation der Kirche aus Italien. Seit dem Jahr 1869 gehört es einer Universität in den USA.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Voynich-Manuskript findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.