Willkommen in eurer Wikipedia für Kinder! Wir wünschen euch einen guten Start ins Schaltjahr 2020 - mit allen Infos zu Silvester, Neujahr und den Ferien!

NATO: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
NATO ist eine Abkürzung für North Atlantic Treaty Organization, auf [[Deutsche Sprache|Deutsch]] „Organisation des Nordatlantikvertrags“. Aktuell sind 29 Länder in diesem Vertrag. Zwischen diesen Ländern liegt der Nordatlantische Ozean. Darum heißt der Vertrag so. Die Armeen der NATO-Länder sollen enger zusammenarbeiten, bleiben jedoch unabhängig voneinander. Das nennt man ein Militärbündnis.  
+
NATO ist eine Abkürzung für North Atlantic Treaty Organization, auf [[Deutsche Sprache|Deutsch]] „Organisation des Nordatlantikvertrags“. Aktuell sind 29 Länder in diesem Vertrag. Zwischen diesen Ländern liegt der Nordatlantische Ozean. Darum heißt der Vertrag so. Bei der NATO geht es darum, dass die Armeen dieser Länder enger zusammenarbeiten sollen. Das nennt man ein Militärbündnis.  
  
Im Jahr 1949, kurz nach dem [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieg]], wurde der Vertrag zwischen den [[USA]], [[Kanada]] und zehn europäischen Ländern geschlossen. Später kamen weitere Länder dazu. Damals gab es viel Streit zwischen den kapitalistischen Ländern im Westen und den östlichen Ländern, in denen der [[Kommunismus]] Staatsform war. Geschichtswissenschaftler bezeichnen diesen Konflikt als [[Kalter Krieg|Kalten Krieg]]. Die Länder im Westen dachten sich: Wenn unsere Armeen zusammenhalten, sind wir im Falle eines Krieges stärker.
+
Die NATO gibt es seit dem Jahr 1949. Das war kurz nach dem [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieg]]. Damals herrschte der sogenannte [[Kalter Krieg|Kalte Krieg]]. Besonders die Supermächte USA und die Sowjetunion lieferten sich ein Wettrüsten. Das heißt, wenn einer eine gefährliche Waffe baute, baute der andere eine größere. Viele Menschen hatten Angst, das würde irgendwann zu einem echten Krieg führen. Die Politiker in Europa und den USA dachten sich darum: Wenn unsere Armeen zusammenhalten, sind wir im Falle eines Krieges stärker.
  
Die kommunistischen Staaten im Osten schlossen als Reaktion darauf im Jahr 1955 den Warschauer Pakt, ebenfalls ein Militärbündnis. Warschau ist die Hauptstadt von Polen, wo der Vertrag unterzeichnet wurde. Mit dem Ende des Kalten Krieges in den Jahren nach 1990 wurde der Warschauer Pakt jedoch wieder aufgelöst. Einige dieser Länder traten später der NATO bei.
+
Die Sowjetunion und ein paar weitere kommunistische Länder machten als Reaktion darauf im Jahr 1955 den Warschauer Pakt, ebenfalls ein Militärbündnis. Warschau ist die Hauptstadt von Polen, wo der Vertrag unterzeichnet wurde. Mit dem Ende des Kalten Krieges in den Jahren nach 1990 wurde der Warschauer Pakt jedoch wieder aufgelöst. Einige Länder aus dem Warschauer Pakt traten später der NATO bei.  
 
+
Beim Nordatlantikvertrag geht es nicht nur darum, dass die Länder sich in einem Krieg beistehen. Sie forschen auch gemeinsam an Waffen, zum Beispiel Atomraketen. Außerdem heißt "beistehen" nicht immer, dass die Länder im Krieg gemeinsam kämpfen. Es kann auch heißen, dass man sich durch Dinge wie Nahrungsmittel, Medizin oder Ärzte unterstützt.
+
  
 +
Wenn ein Krieg ausbricht, sollen die Länder der NATO zusammenhalten. Das heißt aber nicht unbedingt, dass sie gemeinsam in den Krieg ziehen sollen. Damit kann auch gemeint sein, dass man die Soldaten der befreundeten Ländern mit Medizin versorgt oder ihnen Nahrung sendet. Außerdem forschen die Länder der NATO zusammen an Dingen wie neuen Waffen.
 
== Welche Länder gehören dazu? ==  
 
== Welche Länder gehören dazu? ==  
 
   
 
   
  
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 6. Dezember 2019, 18:33 Uhr

NATO ist eine Abkürzung für North Atlantic Treaty Organization, auf Deutsch „Organisation des Nordatlantikvertrags“. Aktuell sind 29 Länder in diesem Vertrag. Zwischen diesen Ländern liegt der Nordatlantische Ozean. Darum heißt der Vertrag so. Bei der NATO geht es darum, dass die Armeen dieser Länder enger zusammenarbeiten sollen. Das nennt man ein Militärbündnis.

Die NATO gibt es seit dem Jahr 1949. Das war kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Damals herrschte der sogenannte Kalte Krieg. Besonders die Supermächte USA und die Sowjetunion lieferten sich ein Wettrüsten. Das heißt, wenn einer eine gefährliche Waffe baute, baute der andere eine größere. Viele Menschen hatten Angst, das würde irgendwann zu einem echten Krieg führen. Die Politiker in Europa und den USA dachten sich darum: Wenn unsere Armeen zusammenhalten, sind wir im Falle eines Krieges stärker.

Die Sowjetunion und ein paar weitere kommunistische Länder machten als Reaktion darauf im Jahr 1955 den Warschauer Pakt, ebenfalls ein Militärbündnis. Warschau ist die Hauptstadt von Polen, wo der Vertrag unterzeichnet wurde. Mit dem Ende des Kalten Krieges in den Jahren nach 1990 wurde der Warschauer Pakt jedoch wieder aufgelöst. Einige Länder aus dem Warschauer Pakt traten später der NATO bei.

Wenn ein Krieg ausbricht, sollen die Länder der NATO zusammenhalten. Das heißt aber nicht unbedingt, dass sie gemeinsam in den Krieg ziehen sollen. Damit kann auch gemeint sein, dass man die Soldaten der befreundeten Ländern mit Medizin versorgt oder ihnen Nahrung sendet. Außerdem forschen die Länder der NATO zusammen an Dingen wie neuen Waffen.

Welche Länder gehören dazu?



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema NATO findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.