Empathie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Les noisettes.jpg|miniatur|Empathische Menschen können besonders gut mit anderen über deren [[Gefühl]]e reden. ]]
+
[[Datei:Les noisettes.jpg|miniatur|Empathische [[Mensch]]en können besonders gut mit anderen über deren [[Gefühl]]e reden. ]]
Empathie ist die Fähigkeit die [[Gefühl]]e anderer [[Mensch]]en zu verstehen. Wer das besonders gut kann ist empathisch. Empathische Menschen können sich gut eine andere Person hineinversetzen, selbst wenn diese Person ganz anders ist als sie. So wissen sie auch gut, wie sie mit einer Person reden müssen, um sie aufzumuntern. Das macht sie zu guten Ansprechpartnern, wenn man mal ein Problem hat.  
+
Empathie ist die Fähigkeit die [[Gefühl]]e anderer [[Mensch]]en zu verstehen. Wer das besonders gut kann ist empathisch. Empathische [[Mensch]]en können sich gut eine andere Person hineinversetzen, selbst wenn diese Person ganz anders ist als sie. So wissen sie auch gut, wie sie mit einer Person reden müssen, um sie aufzumuntern. Das macht sie zu guten Ansprechpartnern, wenn man ein Problem hat.  
  
Empathie ist eine sehr wertvolle Fähigkeit. Sie kann einem dabei helfen eine enge Bindung zu einer anderen Person aufzubauen. Auch erleichtert sie das Zusammensein in einer Beziehung. Weil empathische Menschen die Gefühle ihres Partners gut verstehen, können sie sich auch besser auf ihn einstellen und so Konflikten vorbeugen.   
+
Empathie ist eine sehr wertvolle Fähigkeit. Sie kann einem dabei helfen eine enge Bindung zu einer anderen Person aufzubauen. Auch erleichtert sie das Zusammensein in einer Beziehung. Weil empathische Menschen die Gefühle ihres Partners gut verstehen, können sie sich besser auf ihn einstellen und so Konflikten vorbeugen.   
  
Empathie ist aber auch überall wichtig, wo man mit möglichst vielen Menschen zu tun hat. Etwa auf der [[Arbeit]] oder in der [[Schule]]. Ein empathischer Chef ist zum Beispiel besonders gut darin, Konflikte zwischen Mitarbeitern zu lösen.  
+
Empathie ist aber auch überall wichtig, wo man mit vielen Menschen zu tun hat, etwa auf der [[Arbeit]] oder in der [[Schule]]. Ein empathischer Chef kann zum Beispiel Konflikte zwischen Mitarbeitern besonders gut lösen.  
  
Jeder Mensch hat von Geburt an ein gewisses Maß an Empathie. Im Laufe der Zeit entwickeln manche Menschen dann jedoch mehr Empathie als andere. Das hat vielerlei Gründe und man kann die Fähigkeit auch erlernen. Oft hilft es beispielsweise, sich mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen auseinander zu setzen. So erweitert man seinen Horizont und lernt auch verschiedene Sichtweisen kennen. Auch kann es etwas bringen andere Menschen zu beobachten.
+
Jeder Mensch hat von [[Geburt]] an ein gewisses Maß an Empathie. Im Laufe der [[Zeit]] entwickeln manche Menschen dann jedoch mehr Empathie als andere. Das hat vielerlei Gründe und man kann die Fähigkeit auch erlernen. Oft hilft es beispielsweise, sich mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen auseinander zu setzen. So erweitert man seinen Horizont und lernt verschiedene Sichtweisen kennen. Auch kann es etwas bringen andere Menschen zu beobachten und dabei zu versuchen, ihre Handlungen zu verstehen.
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 14. April 2020, 20:32 Uhr

Empathische Menschen können besonders gut mit anderen über deren Gefühle reden.

Empathie ist die Fähigkeit die Gefühle anderer Menschen zu verstehen. Wer das besonders gut kann ist empathisch. Empathische Menschen können sich gut eine andere Person hineinversetzen, selbst wenn diese Person ganz anders ist als sie. So wissen sie auch gut, wie sie mit einer Person reden müssen, um sie aufzumuntern. Das macht sie zu guten Ansprechpartnern, wenn man ein Problem hat.

Empathie ist eine sehr wertvolle Fähigkeit. Sie kann einem dabei helfen eine enge Bindung zu einer anderen Person aufzubauen. Auch erleichtert sie das Zusammensein in einer Beziehung. Weil empathische Menschen die Gefühle ihres Partners gut verstehen, können sie sich besser auf ihn einstellen und so Konflikten vorbeugen.

Empathie ist aber auch überall wichtig, wo man mit vielen Menschen zu tun hat, etwa auf der Arbeit oder in der Schule. Ein empathischer Chef kann zum Beispiel Konflikte zwischen Mitarbeitern besonders gut lösen.

Jeder Mensch hat von Geburt an ein gewisses Maß an Empathie. Im Laufe der Zeit entwickeln manche Menschen dann jedoch mehr Empathie als andere. Das hat vielerlei Gründe und man kann die Fähigkeit auch erlernen. Oft hilft es beispielsweise, sich mit möglichst vielen unterschiedlichen Menschen auseinander zu setzen. So erweitert man seinen Horizont und lernt verschiedene Sichtweisen kennen. Auch kann es etwas bringen andere Menschen zu beobachten und dabei zu versuchen, ihre Handlungen zu verstehen.


Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Empathie findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.