Vor 10 Jahren war der Arabische Frühling. Hier erfährst du das Wichtigste über dieses geschichtliche Ereignis.

Eiffelturm

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 9. Januar 2015, 01:45 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Eiffelturm steht direkt neben dem Fluss Seine.

Der Eiffelturm ist ein hoher Turm in der Mitte von Paris. Er ist 324 Meter hoch. Ausgedacht hat sich den Turm Gustave Eiffel, daher kommt der Name. Er wollte damit zeigen, wie hoch man mit Eisen bauen kann. Fertig war er für eine Weltausstellung in Paris 1889, eine große Veranstaltung, die die neuesten Erfindungen zeigen sollte. Dafür musste man schon zwei Jahre vorher zu bauen anfangen.

Eigentlich sollte der Turm nach der Weltausstellung abgebaut werden. Schon vorher klagten manche Künstler, der Turm aus nacktem Eisen sei viel zu hässlich für Paris. Aber die meisten Leute mochten den Turm sehr, und so blieb er.

Jedes Jahr wollen sieben Millionen Besucher hinauf. Dazu gibt es neun Aufzüge. Ziemlich weit oben warten sogar zwei Restaurants auf Gäste. Der Turm ist heutzutage wohl das bekannteste Bauwerk in Paris, und in einigen anderen Ländern hat man sogar kleinere Eiffeltürme nachgebaut.