Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Ei: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „China“ durch „China“)
K (Textersetzung - „Kategorie:Tiere und Natur“ durch „Kategorie:Tiere und Natur “)
Zeile 24: Zeile 24:
 
</gallery>
 
</gallery>
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
[[Kategorie:Tiere und Natur]]
+
[[Kategorie:Tiere und Natur]]  
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]
 
[[Kategorie:Essen und Trinken]]
 
[[Kategorie:Essen und Trinken]]

Version vom 27. Dezember 2018, 00:11 Uhr

Auch Krokodile und andere Reptilien legen Eier. Die Haut erinnert an Leder. Bei Vogeleiern besteht die Schale hingegen aus Kalk.

Ein Ei ist wichtig bei der Fortpflanzung. Vögel legen zum Beispiel Eier, aus denen später ein neuer kleiner Vogel schlüpft. Bei dem Wort Ei denken die meisten Menschen zuerst an ein Hühnerei, weil Menschen viele davon essen.

In einem Ei befindet sich eine kleine Eizelle, auch bei den Menschen. Die Eizelle des Menschen ist besonders winzig. Bei der Schwangerschaft wird daraus ein Baby.

Bei Fischen, Vögeln, Insekten und Reptilien funktioniert das anders. Das Ei entwickelt sich außerhalb des Körpers der Mutter. Im Ei selbst muss genug Nahrung sein, von dem das werdende Tierkind leben kann. Deshalb hat ein Ei den gelben Eidotter, also das Eigelb.

Manche Tiere brüten die Eier im Nest aus, wie man das von den meisten Vögeln her kennt. Andere legen die Eier irgendwo ab und lassen sie dann im Stich. Das größte Ei der Welt legt der Vogel Strauß: Es wiegt eineinhalb Kilogramm, so viel wie eineinhalb Milchpackungen.

Welche Eier werden von Menschen gegessen?

In China mag man „tausendjährige Eier“. Sie sind nicht wirklich so alt, sondern nur drei Monate. Sie werden in einen bestimmten Brei eingelegt und sind dann lange haltbar.

Die allermeisten Eier, die wir essen, stammen von Hühnern. Andere Vogeleier sind zum Beispiel von Enten. Normalerweise leben diese Vögel auf riesigen Bauernhöfen, wo sie wenig Platz haben und nicht nach draußen kommen. Männliche Küken werden sofort getötet, weil sie keine Eier legen werden. Veganer finden das schlecht und essen darum keine Eier.

Manche Menschen mögen Fischeier. Die bekanntesten nennt man Kaviar und stammen vom Stör. Um diese Eier aufzulesen, muss man den Stör aufschneiden. Darum ist Kaviar sehr teuer.

Die Leute essen Eier zum Beispiel gekocht als Frühstücksei. In der Pfanne macht man Rührei oder Spiegelei. Allerdings essen wir auch oft Ei, ohne das zu sehen: In großen Fabriken werden Eigelb und Eiweiß für Lebensmittel verarbeitet.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Ei“ hat die Suchmaschine Blinde Kuh.