Klexikon.de ist das größte und beliebteste Online-Lexikon für Kinder - mit tausenden Artikeln von A wie Aal bis Z wie Zwillinge!

Edinburgh

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Altstadt vom Hügel Arthur's Seat aus gesehen. Links auf dem Hügel das Edinburgh Castle. Rechts sieht man den Turm der Kathedrale St. Giles.

Edinburgh ist die Hauptstadt und zugleich zweitgrößte Stadt Schottlands, einem Teil von Großbritannien. Im schottischen Dialekt spricht man sie „Eddinborrou“ aus. Sie hat ungefähr eine halbe Million Einwohner. Edinburgh liegt im schottischen Tiefland am Firth of Forth. Das ist ein Teil der Nordsee, der ins Festland hineinragt. Darüber führen große Brücken für Autos und die Eisenbahn.

Im Altertum wurde die Gegend um Edinburgh von Kelten besiedelt. Die Stadt gibt es etwa seit dem frühen Mittelalter. Vom 15. Jahrhundert bis ins frühe 18. Jahrhundert war sie die Hauptstadt des Königreichs Schottland. Durch den „Act of Union“ wurde Schottland ein Teil des Vereinigten Königreichs. Als Wohnsitz der schottischen Könige diente das Schloss Edinburgh Castle, das sich auf einem Hügel hoch über der Altstadt befindet. Seit dem Jahr 1999 hat das schottische Parlament seinen Sitz in Edinburgh.

Heute ist Edinburgh eine der meistbesuchten Städte Großbritanniens. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt neben dem Edinburgh Castle auch die gotische Kathedrale St. Giles aus dem 12. Jahrhundert. Edinburgh ist heute eine der wichtigsten Städte für die britische Wirtschaft. Bedeutend sind nebst dem Tourismus vor allem die Banken. Aber auch der Hafen am Firth of Forth ist wichtig. Schaut man auf bestimmte Zahlen, wie das durchschnittliche Einkommen, ist Edinburgh sogar die zweitreichste Stadt des Landes nach London.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Edinburgh findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.