Kennt ihr auch das Klexikon für Lese-Anfänger? Auf MiniKlexikon.de findet ihr schon 888 Artikel.

Edelstein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „Erdboden“ durch „Erde“)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:Yogo2783 Close crop.JPG|mini|Der Saphir ist eine bekannte Edelsteinart. Dieses Stück hat man in Form eines Brillanten geschliffen.]]
 
[[Datei:Yogo2783 Close crop.JPG|mini|Der Saphir ist eine bekannte Edelsteinart. Dieses Stück hat man in Form eines Brillanten geschliffen.]]
Ein Edelstein oder Schmuckstein ist ein [[Stein]], den [[Mensch]]en schön finden. Er soll durchsichtig, hart und selten sein. Ist er weniger hart oder selten, nennt man ihn manchmal Halbedelstein, obwohl er eigentlich nicht schlechter sein muss.  
+
Ein Edelstein oder Schmuckstein ist ein [[Stein]], den [[Mensch]]en schön finden. Er soll durchsichtig, hart und selten sein. Ist er weniger hart oder selten, nennt man ihn manchmal Halbedelstein, obwohl er eigentlich nicht schlechter sein muss.
  
 
Edelsteine sind Minerale oder bestehen zum Beispiel aus Kohlenstoff, wie der [[Diamant]]. Man findet sie in der [[Erdboden|Erde]], wie auch [[Gold]] oder [[Kohle]]. Wenn es sich zu lohnen scheint, baut man auch [[Bergwerk|Bergwerke]], um an die Edelsteine heranzukommen.
 
Edelsteine sind Minerale oder bestehen zum Beispiel aus Kohlenstoff, wie der [[Diamant]]. Man findet sie in der [[Erdboden|Erde]], wie auch [[Gold]] oder [[Kohle]]. Wenn es sich zu lohnen scheint, baut man auch [[Bergwerk|Bergwerke]], um an die Edelsteine heranzukommen.

Version vom 21. Juli 2017, 23:54 Uhr

Der Saphir ist eine bekannte Edelsteinart. Dieses Stück hat man in Form eines Brillanten geschliffen.

Ein Edelstein oder Schmuckstein ist ein Stein, den Menschen schön finden. Er soll durchsichtig, hart und selten sein. Ist er weniger hart oder selten, nennt man ihn manchmal Halbedelstein, obwohl er eigentlich nicht schlechter sein muss.

Edelsteine sind Minerale oder bestehen zum Beispiel aus Kohlenstoff, wie der Diamant. Man findet sie in der Erde, wie auch Gold oder Kohle. Wenn es sich zu lohnen scheint, baut man auch Bergwerke, um an die Edelsteine heranzukommen.

Man kann mit Hitze oder radioaktiven Strahlen dafür sorgen, dass ein Stein die Farbe ändert. Im Mittelalter hielt man nur farbige Steine für schön, also nicht die Diamanten. Handwerker haben sie zum Ritzen in harte Dinge verwendet, weil sie so hart sind. Noch heute werden Diamanten als Werkzeug eingesetzt.

Vorlage:Mehr