Drache: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Schöner Artikel, reif fürs Lexikon)
K (Textersetzung - „|thumb“ durch „|mini“)
 
(54 dazwischenliegende Versionen von 11 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:DisegnoDrago.jpg|mini|Drache mit Ritter]]
+
[[File:Irurzun - Graffiti 1.jpg|mini|Auf eine Wand in einer spanischen Stadt hat jemand diesen Dragen gemalt. Manche Drachen sehen aus wie dicke Dinosaurier, andere sind dünn wie eine Eidechse oder gar wie eine Schlange.]]
[[Datei:Stamp Tabaluga.jpg|mini|hochkant=0.9| Der kleine Drache [[Tabaluga]] auf einer [[Briefmarke]] der Deutschen Post (1999)]]
+
Ein Drache ist ein [[Fabelwesen]], also ein [[Tier]], das nur in [[Märchen]] und [[Sage|Legende]]n vorkommt. Das [[Wort]] Drache kommt vom [[Griechische Sprache|altgriechischen]] Wort „drakon“. Es bedeutet „[[Schlange]]“.  
Ein Drache ist ein Tier, das nur in Märchen und Legenden vorkommt, das aber nie wirklich gelebt hat. Das Wort Drache kommt von dem altgriechischen "drákōn" und bedeutet "Schlange".  
 
  
Drachen sind meistens groß und sehen aus wie eine Mischung aus Vögeln, Schlangen und Raubtieren. Oft haben sie Schuppen, Klauen und Flügel, mit denen sie fliegen können. Manche Drachen speien Feuer aus ihren Maul, manche haben mehrere Köpfe, manche können sogar sprechen. Früher haben viele Leute geglaubt, dass es Drachen wirklich gibt und deshalb Angst vor ihnen gehabt.  
+
Drachen sind meistens groß und sehen aus wie eine Mischung aus [[Vögel]]n, [[Schlange]]n und [[Raubtiere]]n. Oft haben sie Schuppen, Klauen und [[Flügel]], mit denen sie fliegen können. Manche Drachen speien [[Feuer]] aus ihrem Maul, manche haben mehrere Köpfe und manche können sogar sprechen. Früher haben viele Leute geglaubt, dass es Drachen wirklich gibt und deshalb [[Angst]] vor ihnen gehabt.  
  
 
== Wo kommen Drachen vor? ==
 
== Wo kommen Drachen vor? ==
Drachen kommen in vielen alten und neuen Märchen, Geschichten und Sagen vor, die überall auf der Erde erzählt werden. Es gibt gruselige Geschichten und Märchen, in denen böse Drachen Menschen fangen oder sogar auffressen. In anderen Geschichten sammeln Drachen riesige Schätze und bewachen sie. Aus dem alten Griechenland stammen Erzählungen, dass man einem Drachen eine Prinzessin opfern muss, damit er die anderen Leute in Ruhe lässt. Manchmal müssen Helden oder Heilige in Geschichten gegen einen Drachen kämpfen und ihn töten. Eine bekannte Geschichte dazu ist die von Siegfried, dem Drachentöter.
+
[[File:Liber Floridus page scan A, ca. 1460.jpg|mini|Das Liber Floridus ist eine Art [[Lexikon]] aus dem [[Mittelalter]]. Darin kommen allerlei Tiere und Wesen vor, die angeblich in fernen Erdteilen leben: Drachen zum Beispiel.]]
 +
Drachen kommen in vielen alten und neuen Märchen, Geschichten und [[Sage]]n vor, die in vielen Ländern erzählt werden. Es gibt Geschichten und Märchen, in denen böse Drachen [[Mensch]]en fangen oder sogar auffressen. In anderen Geschichten sammeln Drachen riesige Schätze und bewachen sie.  
 +
 
 +
Aus dem [[Altes Griechenland|alten Griechenland]] stammen Erzählungen, dass man einem Drachen eine [[Prinz]]essin opfern muss, damit er die anderen Leute in Ruhe lässt. Manchmal müssen [[Held]]en oder [[Heiliger|Heilige]] in Geschichten gegen einen Drachen kämpfen und ihn töten. Eine bekannte Geschichte dazu ist die von Siegfried, dem Drachentöter.
  
 
== Sind Drachen immer gefährlich? ==
 
== Sind Drachen immer gefährlich? ==
Drachen sehen meist groß, stark und gefährlich aus. So werden sie auch in Geschichten beschrieben. Katholische Christen kennen den Heiligen Georg, der einen Drachen deswegen tötet.  
+
[[Datei:Tabaluga Erfurt.jpg|mini|hochkant|Der kleine Drache Tabaluga am Rande des Hirschgartens in [[Erfurt]]]]
 +
Drachen sehen meist groß, stark und gefährlich aus. So werden sie auch in Geschichten beschrieben. [[Katholische Kirche|Katholische Christen]] kennen den [[Heiliger|Heiligen]] Georg, der eine Königstochter rettet, weil er einen Drachen tötet.  
  
Städte, Länder und alte Familien haben ein Wappen, ein Bild, das für sie steht. In manchen Wappen sieht man einen Drachen. Damit soll gezeigt werden: "Wir sind so stark wie Drachen, nimm dich in Acht vor uns!"
+
Städte, Länder und alte [[Familie]]n haben ein [[Wappen]], ein Bild, das für sie steht. In manchen Wappen sieht man einen Drachen. Damit soll gezeigt werden: „Wir sind so stark wie Drachen, nimm dich in Acht vor uns!
  
In manchen Geschichten für Kinder gibt es aber auch freundliche Drachen wie Grisu, der Feuerwehrmann werden will, Fuchur aus "Die unendliche Geschichte", Ohnezahn aus "Drachen zähmen leicht gemacht", Tabaluga oder den kleinen Drachen Kokosnuss. Sie bedrohen niemanden, sondern helfen den Menschen. Weil sie aber etwas Besonderes können, wie Fliegen oder Feuer speien, müssen sie sich manchmal erst noch Vertrauen verdienen.
+
In manchen Geschichten für [[Kind]]er gibt es aber auch freundliche Drachen. Sie bedrohen niemanden, sondern helfen den Menschen. Weil sie aber etwas Besonderes können, wie fliegen oder Feuer speien, müssen sie sich manchmal erst noch Vertrauen verdienen.
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe|Drache]]
+
Zwei sehr bekannte hat der [[Schriftsteller]] [[Michael Ende]] erfunden: Fuchur, den Glücksdrachen aus „Die unendliche Geschichte“, und Nepomuk, den Halbdrachen aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Außerdem gibt es Ohnezahn aus „Drachen zähmen leicht gemacht“, Grisu, der [[Feuerwehr]]mann werden will, Tabaluga von [[Rolf Zuckowski]] und [[Peter Maffay]] sowie den kleinen Drachen [[Kokosnuss]].
 +
<gallery>
 +
File:Jason being saved by Athena from the dragon, Attic red-figured kylix, attributed to Douris, 480-470 BC, inv. 16545 - Museo Gregoriano Etrusco - Vatican Museums - DSC01046.jpg|Vor 2500 Jahren: Dieses Trinkgefäß aus dem [[Altes Griechenland|Alten Griechenland]] zeigt den Helden Jason, der fast von einem Drachen verschlungen wird.
 +
File:Payerbach - Pfarrkirche - Fenster hl Georg 1952.jpg|In einer österreichischen Kirche befindet sich dieses Glasfenster mit dem Heiligen Georg.
 +
File:Chah-nameh - Bahram V kill the dragon.png|Im alten Persien vor über 1600 Jahren ist es Bahram, der einen Drachen tötet.
 +
File:Wikimania 2013 Opening Session DSC04192.JPG|Ein chinesischer Drache: Bei dieser Aufführung sind die Puppenspieler in der Riesenpuppe.
 +
File:AndrewMercerIMG 5585 Australian Water Dragon.jpg|Diese Reptilienart lebt in [[Australien]]. Sie hat den Namen Wasserdrache erhalten.
 +
</gallery>
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Sprache und Kultur]]

Aktuelle Version vom 1. September 2021, 22:27 Uhr

Auf eine Wand in einer spanischen Stadt hat jemand diesen Dragen gemalt. Manche Drachen sehen aus wie dicke Dinosaurier, andere sind dünn wie eine Eidechse oder gar wie eine Schlange.

Ein Drache ist ein Fabelwesen, also ein Tier, das nur in Märchen und Legenden vorkommt. Das Wort Drache kommt vom altgriechischen Wort „drakon“. Es bedeutet „Schlange“.

Drachen sind meistens groß und sehen aus wie eine Mischung aus Vögeln, Schlangen und Raubtieren. Oft haben sie Schuppen, Klauen und Flügel, mit denen sie fliegen können. Manche Drachen speien Feuer aus ihrem Maul, manche haben mehrere Köpfe und manche können sogar sprechen. Früher haben viele Leute geglaubt, dass es Drachen wirklich gibt und deshalb Angst vor ihnen gehabt.

Wo kommen Drachen vor?

Das Liber Floridus ist eine Art Lexikon aus dem Mittelalter. Darin kommen allerlei Tiere und Wesen vor, die angeblich in fernen Erdteilen leben: Drachen zum Beispiel.

Drachen kommen in vielen alten und neuen Märchen, Geschichten und Sagen vor, die in vielen Ländern erzählt werden. Es gibt Geschichten und Märchen, in denen böse Drachen Menschen fangen oder sogar auffressen. In anderen Geschichten sammeln Drachen riesige Schätze und bewachen sie.

Aus dem alten Griechenland stammen Erzählungen, dass man einem Drachen eine Prinzessin opfern muss, damit er die anderen Leute in Ruhe lässt. Manchmal müssen Helden oder Heilige in Geschichten gegen einen Drachen kämpfen und ihn töten. Eine bekannte Geschichte dazu ist die von Siegfried, dem Drachentöter.

Sind Drachen immer gefährlich?

Der kleine Drache Tabaluga am Rande des Hirschgartens in Erfurt

Drachen sehen meist groß, stark und gefährlich aus. So werden sie auch in Geschichten beschrieben. Katholische Christen kennen den Heiligen Georg, der eine Königstochter rettet, weil er einen Drachen tötet.

Städte, Länder und alte Familien haben ein Wappen, ein Bild, das für sie steht. In manchen Wappen sieht man einen Drachen. Damit soll gezeigt werden: „Wir sind so stark wie Drachen, nimm dich in Acht vor uns!“

In manchen Geschichten für Kinder gibt es aber auch freundliche Drachen. Sie bedrohen niemanden, sondern helfen den Menschen. Weil sie aber etwas Besonderes können, wie fliegen oder Feuer speien, müssen sie sich manchmal erst noch Vertrauen verdienen.

Zwei sehr bekannte hat der Schriftsteller Michael Ende erfunden: Fuchur, den Glücksdrachen aus „Die unendliche Geschichte“, und Nepomuk, den Halbdrachen aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“. Außerdem gibt es Ohnezahn aus „Drachen zähmen leicht gemacht“, Grisu, der Feuerwehrmann werden will, Tabaluga von Rolf Zuckowski und Peter Maffay sowie den kleinen Drachen Kokosnuss.



Zu „Drache“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.