Dominikanische Republik

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sandstrand in der Dominikanischen Republik
Die Dominikanische Republik liegt am Rand der Karibik.

Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat in der Karibik. Christoph Kolumbus landete schon bei seiner ersten Reise auf der Insel und nannte sie Hispaniola. Das bedeutet „kleines Spanien“. Die Dominikanische Republik teilt sich die Insel mit dem Staat Haiti. In der Dominikanischen Republik wird spanisch gesprochen, in Haiti französisch.

Die Dominikanische Republik hat ungefähr die Größe der Schweiz, aber etwas mehr Einwohner. Sie wird oft verwechselt mit dem Inselstaat Dominica, der ebenfalls in der Karibik liegt. Der Name leitet sich vom heiligen Dominikus her.

Die Dominikanische Republik gehört zu den beliebtesten Reisezielen der Erde. Selbst im Winter fallen die Durchschnittstemperaturen nicht unter 21 Grad. Die Wassertemperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 26 bis 28 Grad. Es gibt keine Jahreszeiten wie bei uns. In der Regenzeit gibt es kurze Wolkenbrüche, die erfrischend wirken, denn die Luftfeuchtigkeit ist hoch.

Die Altstadt der Hauptstadt Santo Domingo ist als spanische Kolonialstadt erhalten. Sie ist die älteste Stadt in Amerika, die von Europäern errichtet worden ist.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Dominikanische Republik findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.