Dominica: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (üb)
K (gut geschrieben!)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Windsor Park Roseau Dominica.JPG|miniatur|In diesem Stadion spielen das Cricket-Team und die [[Fußball]]nationalmannschaft von Dominica. Es befindet sich in der Hauptstadt Roseau, die man im Hintergrund ein wenig sehen kann.]]
+
[[Datei:Windsor Park Roseau Dominica.JPG|mini|In diesem [[Stadion]] spielen das Cricket-Team und die [[Fußball]]nationalmannschaft von Dominica. Es befindet sich in der [[Hauptstadt]] Roseau, die man im Hintergrund erkennen kann.]]
Dominica ist eine [[Insel]] in der Karibik und ein eigener [[Staat]]. Die Insel ist etwa doppelt so groß wie [[Malta]] und hat rund 70.000 Einwohner. In [[Deutschland]] würde man bei dieser Einwohnerzahl nicht mal von einer [[Großstadt]] reden. Dominica ist daher auch eines der kleinsten Länder der [[Erde]] in Bezug auf die Einwohner. Weil Dominica früher mal zum [[Britisches Weltreich|Britischen Weltreich]] gehörte, ist es ein Mitglied im [[Commonwealth of Nations]]. Die [[Hauptstadt]] von Dominica ist Roseau. Diese Stadt befindet sich an der [[Himmelsrichtung|südwestlichen]] [[Küste]] der Insel.
+
Dominica ist eine [[Insel]] in der [[Karibik]] und ein eigener [[Staat]]. Die Insel ist etwa doppelt so groß wie [[Malta]] und hat rund 70.000 Einwohner. Bei uns würde man bei dieser Einwohnerzahl nicht einmal von einer [[Großstadt]] reden. Dominica ist daher auch eines der kleinsten Länder der [[Erde]], was die Zahl der Einwohner anbelangt. Weil Dominica früher einmal zum [[Britisches Weltreich|Britischen Weltreich]] gehörte, ist es ein Mitglied im [[Commonwealth of Nations]]. Die [[Hauptstadt]] von Dominica ist Roseau. Diese Stadt befindet sich an der [[Himmelsrichtung|südwestlichen]] [[Küste]] der Insel.
  
Die ersten Menschen kamen vor rund 7.000 Jahren auf die Insel. Es waren [[Indianer]], die in kleinen [[Dorf|Dörfern]] lebten und sich wohl hauptsächlich von Getreide und Fisch ernährten. Im Jahr 1493 entdeckte der Seefahrer [[Kolumbus]] die Insel beim vorbeifahren, betrat sie jedoch nicht. Das war an einem Sonntag, deshalb gab er ihr den Namen Dominica. So heißt der Sonntag auf [[Latein]].   
+
Die ersten [[Mensch]]en kamen vor rund 7.000 [[Jahr]]en auf die Insel. Es waren [[Indianer]], die in kleinen [[Dorf|Dörfern]] lebten und sich wohl hauptsächlich von [[Getreide]] und [[Fisch]] ernährten. Im Jahr 1493 entdeckte der [[Entdecker|Seefahrer]] [[Kolumbus]] die Insel beim vorbeifahren, betrat sie jedoch nicht. Das war an einem Sonntag, deshalb gab er ihr den [[Name]]n Dominica. So heißt der Sonntag auf [[Latein]].   
  
Erst 200 Jahre später wurde die Insel von den Briten erobert. Die verkauften sie wenig später jedoch den [[Frankreich|Franzosen]]. Einige Jahre war die Insel dann französisch, ehe sie erneut eine britische Kolonie wurde. Seit dem Jahr 1978 ist Dominica eine unabhängige [[Republik]]. An die französische Zeit erinnern heute einige Stadtnamen, wie zum Beispiel jener der Hauptstadt Roseau. Amtssprache ist jedoch [[Englische Sprache|Englisch]].
+
Erst 200 Jahre später wurde die Insel von den Briten erobert. Die verkauften sie wenig später jedoch den [[Frankreich|Franzosen]]. Einige Jahre war die Insel dann französisch, ehe sie erneut eine britische [[Kolonie]] wurde. Seit dem Jahr 1978 ist Dominica eine [[Unabhängigkeit|unabhängige]] [[Republik]]. An die französische Zeit erinnern heute einige Stadtnamen, wie zum Beispiel jener der Hauptstadt Roseau. [[Amtssprache]] ist jedoch [[Englische Sprache|Englisch]].
  
Dominica ist ein armes Land. Viele Einwohner arbeiten in der [[Landwirtschaft]] oder haben überhaupt keinen [[Arbeit|Job]]. Das meiste [[Geld]] wird mit dem [[Import und Export|Export]] von [[Banane]]n und [[Kokosnuss|Kokosnüssen]] verdient. Die werden auf großen Plantagen angebaut, die das [[Landschaft]]sbild der Insel prägen. Viele Erntehelfer arbeiten dort für umgerechnet weniger als 100 [[Euro]] im Monat. Der [[Tourismus]] spielt auf Dominica nur eine kleine Rolle. Das liegt unter anderem an den rauen Küsten und dem viel zu kleinen [[Flughafen]].
+
Dominica ist ein armes Land. Viele Einwohner arbeiten in der [[Landwirtschaft]] oder haben überhaupt keinen [[Arbeit|Job]]. Das meiste [[Geld]] wird mit dem [[Import und Export|Export]] von [[Banane]]n und [[Kokosnuss|Kokosnüssen]] verdient, also mit dem Verkauf ins Ausland. Die werden auf großen Plantagen angebaut, die das [[Landschaft]]sbild der Insel prägen. Viele Erntehelfer arbeiten dort für umgerechnet weniger als 100 [[Euro]] im Monat. Der [[Tourismus]] spielt auf Dominica nur eine kleine Rolle. Das liegt unter anderem an den rauen [[Küste]]n und dem viel zu kleinen [[Flughafen]].
  
 
<gallery>
 
<gallery>
 
Flag of Dominica.svg|Die [[Flagge]] von Dominica enthält als einzige der Welt die [[Farbe]] Purpur.  
 
Flag of Dominica.svg|Die [[Flagge]] von Dominica enthält als einzige der Welt die [[Farbe]] Purpur.  
 
Boeri Lake Hike.JPG|Im [[Nationalpark]] Morne Trois Pitons
 
Boeri Lake Hike.JPG|Im [[Nationalpark]] Morne Trois Pitons
Dominica in its region.svg|Dominica auf einer Karte der Karibik  
+
Dominica in its region.svg|Dominica auf einer Karte der [[Karibik]]
 
</gallery>
 
</gallery>
 
{{Entwurf}}
 
{{Entwurf}}

Version vom 11. Januar 2019, 16:06 Uhr

In diesem Stadion spielen das Cricket-Team und die Fußballnationalmannschaft von Dominica. Es befindet sich in der Hauptstadt Roseau, die man im Hintergrund erkennen kann.

Dominica ist eine Insel in der Karibik und ein eigener Staat. Die Insel ist etwa doppelt so groß wie Malta und hat rund 70.000 Einwohner. Bei uns würde man bei dieser Einwohnerzahl nicht einmal von einer Großstadt reden. Dominica ist daher auch eines der kleinsten Länder der Erde, was die Zahl der Einwohner anbelangt. Weil Dominica früher einmal zum Britischen Weltreich gehörte, ist es ein Mitglied im Commonwealth of Nations. Die Hauptstadt von Dominica ist Roseau. Diese Stadt befindet sich an der südwestlichen Küste der Insel.

Die ersten Menschen kamen vor rund 7.000 Jahren auf die Insel. Es waren Indianer, die in kleinen Dörfern lebten und sich wohl hauptsächlich von Getreide und Fisch ernährten. Im Jahr 1493 entdeckte der Seefahrer Kolumbus die Insel beim vorbeifahren, betrat sie jedoch nicht. Das war an einem Sonntag, deshalb gab er ihr den Namen Dominica. So heißt der Sonntag auf Latein.

Erst 200 Jahre später wurde die Insel von den Briten erobert. Die verkauften sie wenig später jedoch den Franzosen. Einige Jahre war die Insel dann französisch, ehe sie erneut eine britische Kolonie wurde. Seit dem Jahr 1978 ist Dominica eine unabhängige Republik. An die französische Zeit erinnern heute einige Stadtnamen, wie zum Beispiel jener der Hauptstadt Roseau. Amtssprache ist jedoch Englisch.

Dominica ist ein armes Land. Viele Einwohner arbeiten in der Landwirtschaft oder haben überhaupt keinen Job. Das meiste Geld wird mit dem Export von Bananen und Kokosnüssen verdient, also mit dem Verkauf ins Ausland. Die werden auf großen Plantagen angebaut, die das Landschaftsbild der Insel prägen. Viele Erntehelfer arbeiten dort für umgerechnet weniger als 100 Euro im Monat. Der Tourismus spielt auf Dominica nur eine kleine Rolle. Das liegt unter anderem an den rauen Küsten und dem viel zu kleinen Flughafen.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Dominica findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.