In den USA wird am 3. November ein neuer Präsident gewählt. Hier im Klexikon erfährst du das Wichtigste über die Wahl sowie die beiden Kandidaten Donald Trump und Joe Biden!

Diskussion:Flüssigkeit: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 11: Zeile 11:
 
:::Der Weg über Beispiele ist viel hilfreicher. Trotzdem fände ich die Überschrift "Aggregatszustände" hier besser und man könnte von "fest", "Feststoff", "flüssig", "Flüssigkeit", "gasförmig" und "Gas" dahin weiterleiten. [[Benutzer:Thomas Wickert|Thomas Wickert]] ([[Benutzer Diskussion:Thomas Wickert|Diskussion]]) 18:05, 5. Dez. 2016 (CET)
 
:::Der Weg über Beispiele ist viel hilfreicher. Trotzdem fände ich die Überschrift "Aggregatszustände" hier besser und man könnte von "fest", "Feststoff", "flüssig", "Flüssigkeit", "gasförmig" und "Gas" dahin weiterleiten. [[Benutzer:Thomas Wickert|Thomas Wickert]] ([[Benutzer Diskussion:Thomas Wickert|Diskussion]]) 18:05, 5. Dez. 2016 (CET)
  
: ich teile das bauchweh von [[Benutzer:Thomas Wickert|Thomas]]. einen guten ansatz finde ich: fest - behält volumen und form. flüssig - behält volumen, aber nicht die form, gas - behält nicht volumen und nicht form. so grob zumindest. man sieht das bei eis, ist nur etwas grösser als wasser - damit springt eine flasche wasser im gefrierschrank. wenn man es jedoch kocht dann springt es ganz sicher bzw wird für eine dampfmaschine genutzt. schwieriger finde ich noch zu erklären das mit dem druck. dh wenn man gas zusammendrückt wird es wieder flüssig. man könnte auch einen ansatz über "schmelzen" wählen. wenn man es warm macht wird es gar nicht wärmer sondern schmilzt nur. dann könnte wer fragen warum denn holz nicht schmilzt wenn man es warm macht. hier würde es noch ein public domain video von geschmolzenem stein, lava, geben: [https://youtu.be/QR2TVOVwK_I?t=16 Playing with Lava - Dumb and Dangerous]. es gibt auch umgekehrte beispiele wo gas wieder flüssig wird. beim tau zb, regen, beschlagenes glas. --[[Benutzer:Rupert Thurner|Rupert Thurner]] ([[Benutzer Diskussion:Rupert Thurner|Diskussion]]) 05:32, 8. Dez. 2016 (CET)
+
: ich teile das bauchweh von [[Benutzer:Thomas Wickert|Thomas]]. einen guten ansatz finde ich: fest - behält volumen und form. flüssig - behält volumen, aber nicht die form, gas - behält nicht volumen und nicht form. so grob zumindest. man sieht das bei eis, ist nur etwas grösser als wasser - damit springt eine flasche wasser im gefrierschrank. wenn man es jedoch kocht dann springt es ganz sicher bzw wird für eine dampfmaschine genutzt. schwieriger finde ich noch zu erklären das mit dem druck. dh wenn man gas zusammendrückt wird es wieder flüssig. man könnte auch einen ansatz über "schmelzen" wählen. wenn man es warm macht wird es gar nicht wärmer sondern schmilzt nur. dann könnte wer fragen warum denn holz nicht schmilzt wenn man es warm macht. hier würde es noch ein public domain video von geschmolzenem stein, lava, geben: [https://youtu.be/QR2TVOVwK_I?t=16 Playing with Lava - Dumb and Dangerous]. es gibt auch umgekehrte beispiele wo gas wieder flüssig wird. beim tau zb, regen, beschlagenes glas. man könnte auch anwendungen von dem einbringen wie zb den kühlschrank, oder eine kühlturm. --[[Benutzer:Rupert Thurner|Rupert Thurner]] ([[Benutzer Diskussion:Rupert Thurner|Diskussion]]) 05:32, 8. Dez. 2016 (CET)
  
 
== Verschieben, sobald Artikelname und Weiterleitungen klar sind ==
 
== Verschieben, sobald Artikelname und Weiterleitungen klar sind ==

Version vom 8. Dezember 2016, 06:08 Uhr

Macht dieser Begriff überhaupt Sinn?

Nichts für Ungut Ziko, aber der Entwurf bereitet mir sehr starke Bauchschmerzen:

  • Es hilft nicht wirklich, wenn man für die Erklärung eines Wortes nur das Wort selbst nutzt: "Eine Flüssigkeit ist ein flüssiger Stoff." Auf die Art hilft es nur demjenigen, der es bereits weiß. Aber mir fällt momentan auch nix griffiges ein.
  • Auch der Satz "Ein Beispiel für eine Flüssigkeit ist Wasser." bringt nix, wenn man gleich darauf erklärt, dass Dampf und Eis auch Wasser ist. (wenn man stattdessen "flüssiges Wasser" als Beispiel nimmt, dann sind wir wieder beim vorherigen Punkt).
  • "Das einzige flüssige Metall ist übrigens Quecksilber." hier sollte man "bei Raumtemperatur" ergänzen, sonst ginge auch geschmolzenes Zinn, Eisen, ... Dasselbe gilt für den darauf folgenden Satz. Aber das wäre ja leicht anzupassen.

Eigentlich geht es doch eher um die Aggregatszustände: fest-flüssig-gasförmig. Vielleicht sollte man das Lemma dahingehend ändern und erweitern. Hier wäre vielleicht auch wichtig, den Druck als Einflussgröße neben der Temperatur mit zu betrachten. (Gibt es Druck bereist als Lemma?) Thomas Wickert (Diskussion) 17:27, 5. Dez. 2016 (CET)

Hallo Thomas, am Anfang soll eine Definition stehen. Wie kriegen wir das hin? Ziko van Dijk (Diskussion) 17:56, 5. Dez. 2016 (CET)
Hier mal ein Beispiel anstelle einer Definition. Beat Rüst (Diskussion) 17:58, 5. Dez. 2016 (CET)
Der Weg über Beispiele ist viel hilfreicher. Trotzdem fände ich die Überschrift "Aggregatszustände" hier besser und man könnte von "fest", "Feststoff", "flüssig", "Flüssigkeit", "gasförmig" und "Gas" dahin weiterleiten. Thomas Wickert (Diskussion) 18:05, 5. Dez. 2016 (CET)
ich teile das bauchweh von Thomas. einen guten ansatz finde ich: fest - behält volumen und form. flüssig - behält volumen, aber nicht die form, gas - behält nicht volumen und nicht form. so grob zumindest. man sieht das bei eis, ist nur etwas grösser als wasser - damit springt eine flasche wasser im gefrierschrank. wenn man es jedoch kocht dann springt es ganz sicher bzw wird für eine dampfmaschine genutzt. schwieriger finde ich noch zu erklären das mit dem druck. dh wenn man gas zusammendrückt wird es wieder flüssig. man könnte auch einen ansatz über "schmelzen" wählen. wenn man es warm macht wird es gar nicht wärmer sondern schmilzt nur. dann könnte wer fragen warum denn holz nicht schmilzt wenn man es warm macht. hier würde es noch ein public domain video von geschmolzenem stein, lava, geben: Playing with Lava - Dumb and Dangerous. es gibt auch umgekehrte beispiele wo gas wieder flüssig wird. beim tau zb, regen, beschlagenes glas. man könnte auch anwendungen von dem einbringen wie zb den kühlschrank, oder eine kühlturm. --Rupert Thurner (Diskussion) 05:32, 8. Dez. 2016 (CET)

Verschieben, sobald Artikelname und Weiterleitungen klar sind