Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder, auf MiniKlexikon.de sogar in leichter Sprache

Cholera

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 27. Oktober 2023, 17:42 Uhr von Ziko van Dijk (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „|thumb|“ durch „|mini|“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Bei der Cholera-Epidemie in Hamburg im Jahr 1892 wurde sauberes Wasser verteilt, weil viele Leute zu Hause keines hatten.

Die Cholera ist eine ansteckende Krankheit, die oft auch zum Tod führt. Sie wird durch Bakterien ausgelöst und tritt vor allem dort auf, wo Menschen kein sauberes Trinkwasser haben. Der Name Cholera kommt von dem griechischen Wort für die Galle. Cholera-Kranke bekommen schlimmen Durchfall, der den Körper austrocknen lässt. Viele sterben daran.

Die Cholera kam ursprünglich aus Asien. Im 19. Jahrhundert wütete sie in vielen großen Städten Europas, zum Beispiel in Wien, London oder Hamburg. Der englische Arzt John Snow fand im Jahr 1854 als erster heraus, dass die Krankheit sich über verschmutztes Trinkwasser verbreitet. Viele hatten vorher geglaubt, dass die Krankheit von der schlechten Luft der Städte kommt und trauten John Snows Erkenntnissen damals nicht.

1883 entdeckte Robert Koch das Cholera-Bakterium und konnte nachweisen, wie es übertragen wird. Danach verbesserten viele Städte ihre Wasserversorgung und Kanalisation. Dadurch konnte die Ausbreitung der Seuche in Europa gestoppt werden.

In vielen ärmeren Ländern gibt es die Krankheit aber auch heute noch. So starben in Haiti vor einigen Jahren viele Menschen an der Cholera, nachdem ein Erdbeben die Wasserversorgung zerstört hatte. Im Jemen hat der Bürgerkrieg seit 2017 zu einer neuen Epidemie geführt.




Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder zwischen 5 und 15 Jahren, also ein kostenloses Online-Lexikon für Schulkinder. Zum Thema Cholera findet ihr weitere Kinderseiten in der Kindersuchmaschine „Frag Finn“.

Das Klexikon wird gefördert vom weltgrößten Wikipedia-Förderverein Wikimedia Deutschland, von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und von der Bundeszentrale für Kinder- und Jugendmedienschutz im Bereich des Bundesfamilienministeriums.

Unsere Klexikon-Botschafter sind die Fernseh-Moderatoren Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“, “Die Sendung mit der Maus“ und „Frag doch mal die Maus“) und Julian Janssen („Checker Julian“).

Im Klexikon findest du das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition und Bildern in etwa 3.500 Artikeln. Grundwissen kindgerecht und leicht verständlich für alle Schülerinnen und Schüler. Alles, was du für Unterricht, Hausaufgaben und Referate in der Schule wissen musst, in einem Kinderlexikon.