Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Für Lese-Anfänger haben wir das MiniKlexikon.

Chinesische Mauer: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Vielleicht noch die UNESCO erklären, wäre das so okay? Und Kategorie Erdkunde am treffendsten?)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:The Great Wall of China at Jinshanling.jpg|mini|Ein Teil der Chinesischen Mauer bei Jinshanling, nicht sehr weit von Peking entfernt]]
+
[[Datei:The Great Wall of China at Jinshanling.jpg|mini|Ein Teil der Chinesischen Mauer bei Jinshanling, nicht sehr weit von der chinesischen Hauptstadt Peking entfernt.]]
  
Die Chinesische Mauer liegt heute in der Volksrepublik China. Die Chinesen nennen sie die „Zehntausend-Meilen-lange Mauer“. Sie diente dazu, [[China]] vor den Völkern nördlich von China zu beschützen. Angefangen mit dem Bau hat man im 7. Jahrhundert vor Christus, also vor über 2600 Jahren. Das meiste, das man heute noch sieht, ist allerdings nur etwa vierhundert bis siebenhundert Jahre alt.
+
Die Chinesische Mauer liegt heute in der Volksrepublik [[China]]. Die Chinesen nennen sie die „Zehntausend-Meilen-lange Mauer“. Sie diente dazu, China vor den Völkern nördlich von China zu beschützen. Angefangen mit dem Bau hat man im 7. [[Jahrhundert]] vor Christus, also vor über 2600 Jahren. Das meiste, das man heute noch sieht, ist allerdings nur etwa vierhundert bis siebenhundert Jahre alt.
  
Die Mauer besteht aus Stein, Ziegeln, Lehm, Holz und anderem. Sie ist über 21.000 Kilometer lang. Das ist länger als die drei längsten Flüsse der Welt zusammen. In gewissen Abständen hat die Mauer Türme, auf denen früher Soldaten Ausschau nach Feinden gehalten haben. Auf der breiten Mauer konnte man immer zu der Stelle laufen, wo Feinde angriffen.
+
Die Mauer besteht aus Stein, Ziegeln, Lehm, Holz und anderem. Sie ist über 21.000 Kilometer lang. Das ist länger als die drei längsten Flüsse der Welt zusammen. In gewissen Abständen hat die Mauer Türme, auf denen früher Soldaten Ausschau nach Feinden gehalten haben. Auf der breiten Mauer konnte man immer zu der Stelle laufen, wo Feinde angegriffen haben.
  
Heutzutage besuchen viele Urlauber die Chinesische Mauer und zahlen dafür auch Eintritt. Die UNESCO hat 1987 erklärt, dass sie ein Welterbe ist. Trotzdem gibt es viele Stellen in schlechtem Zustand.  
+
Heutzutage besuchen viele Urlauber die Chinesische Mauer und zahlen dafür auch Eintritt. 1987 hat die UNESCO erklärt, dass auch diese Mauer ein "Welterbe" ist. Trotzdem gibt es viele Stellen in schlechtem Zustand. Die UNESCO setzt sich im Auftrag der [[Vereinte Nationen|UNO]] für einmalige Bauwerke in aller Welt ein, die geschützt werden sollen.
  
 
Viele Leute haben behauptet, man könne die Mauer vom Weltraum aus sehen. Weltraumfahrer haben aber erklärt, dass sie sie nicht sehen konnten, zumindest nicht mit bloßem [[Auge]]. Dazu ist sie zu schmal.
 
Viele Leute haben behauptet, man könne die Mauer vom Weltraum aus sehen. Weltraumfahrer haben aber erklärt, dass sie sie nicht sehen konnten, zumindest nicht mit bloßem [[Auge]]. Dazu ist sie zu schmal.
  
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
 +
[[Kategorie:Erdkunde]]

Version vom 10. Februar 2015, 23:08 Uhr

Ein Teil der Chinesischen Mauer bei Jinshanling, nicht sehr weit von der chinesischen Hauptstadt Peking entfernt.

Die Chinesische Mauer liegt heute in der Volksrepublik China. Die Chinesen nennen sie die „Zehntausend-Meilen-lange Mauer“. Sie diente dazu, China vor den Völkern nördlich von China zu beschützen. Angefangen mit dem Bau hat man im 7. Jahrhundert vor Christus, also vor über 2600 Jahren. Das meiste, das man heute noch sieht, ist allerdings nur etwa vierhundert bis siebenhundert Jahre alt.

Die Mauer besteht aus Stein, Ziegeln, Lehm, Holz und anderem. Sie ist über 21.000 Kilometer lang. Das ist länger als die drei längsten Flüsse der Welt zusammen. In gewissen Abständen hat die Mauer Türme, auf denen früher Soldaten Ausschau nach Feinden gehalten haben. Auf der breiten Mauer konnte man immer zu der Stelle laufen, wo Feinde angegriffen haben.

Heutzutage besuchen viele Urlauber die Chinesische Mauer und zahlen dafür auch Eintritt. 1987 hat die UNESCO erklärt, dass auch diese Mauer ein "Welterbe" ist. Trotzdem gibt es viele Stellen in schlechtem Zustand. Die UNESCO setzt sich im Auftrag der UNO für einmalige Bauwerke in aller Welt ein, die geschützt werden sollen.

Viele Leute haben behauptet, man könne die Mauer vom Weltraum aus sehen. Weltraumfahrer haben aber erklärt, dass sie sie nicht sehen konnten, zumindest nicht mit bloßem Auge. Dazu ist sie zu schmal.