Celsius: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(jemand mit mehr naturwissenschaftlichen kenntnissen sollte nochmal drüber schauen...)
 
K (Textersetzung - „USA“ durch „USA“)
 
(42 dazwischenliegende Versionen von 9 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[File:Anders-Celsius.jpeg|mini|Anders Celsius aus Schweden hat sich die Art ausgedacht, wie wir heute warm und kalt einteilen.]]
+
[[Datei:Anders-Celsius.jpeg|miniatur|Der Wissenschaftler Anders Celsius aus Schweden hat sich die Art ausgedacht, wie wir heute warm und kalt einteilen.]]
Celsius ist der Nachname eines schwedischen Forschers. Anders Celsius lebte vor 300 Jahren und interessierte sich für Temperaturen, also ob etwas warm oder kalt ist. Nach ihm ist eine Einheit für Temperaturen benannt: Grad Celsius.
 
  
Anders Celsius ging vom Gefrierpunkt und dem Siedepunkt von Wasser aus. Die Temperatur dazwischen teilte er in 100 Grad auf, kleine Abschnitte. Gemessen hat Celsius die Temperatur mit einem Thermometer, einem „Wärme-Messgerät“. Das war bei ihm eine lange Röhre aus Glas, in der Quecksilber war. Quecksilber ist ein flüssiges Metall.  
+
Grad Celsius kennen wir als eine [[Maßeinheit]] dafür, wie warm oder kalt es ist. Eigentlich ist Celsius der [[Nachname]] eines [[Schweden|schwedischen]] [[Forscher]]s. Anders Celsius lebte vor 300 [[Jahr]]en und interessierte sich für [[Temperatur]]en, also ob etwas warm oder kalt ist.
  
Wenn das Wasser gefror, dann war das für ihn null Grad. Auf seinem Thermometer machte er dafür einen Strich. Hatte er das Wasser zum Kochen gebracht, machte er ebenfalls einen Strich, der für hundert Grad stand. Wenn er dazwischen kleine Striche immer im selben Abstand machte, konnte er jede Temperatur zwischen null und hundert Grad messen.
+
Anders Celsius benutzte ein [[Thermometer]]. Das [[Wort]] stammt aus dem [[Griechisch]]en und heißt „Wärme-Messgerät“. Das war bei ihm eine lange Röhre aus [[Glas]], mit [[Quecksilber]] darin. Quecksilber ist ein [[Flüssigkeit|flüssig]]es [[Metall]]. Wenn es kalt ist, zieht es sich zu sammen und ist im Thermometer nur ganz unten zu sehen. Bei Wärme dehnt Quecksilber sich aus und steigt in der Röhre des Thermometers nach oben. Oder anders gesagt: Je wärmer es ist, desto länger ist das Quecksilber im Thermometer.
  
Anders Celsius starb 1744. Kurz danach hat ein Freund von ihm diese Temperaturmessung nach Celsius benannt. Heute ist Grad Celsius in allen Ländern anerkannt. In einigen Ländern verwenden die meisten Leute jedoch eine andere Einteilung: In den USA zum Beispiel misst man die Temperatur in Grad Fahrenheit.
+
Woher wusste Celsius, wie kalt oder warm es eigentlich war? Er ging davon aus, wann [[Wasser]] gefriert und wann es siedet, also kocht. Als es so kalt war, dass Wasser gefror, machte er einen Strich auf dem Thermometer, dort, wo das Quecksilber war. Das nannte er [[Null]] Grad. Dann hat er Wasser zum Kochen gebracht und das Thermometer hineingehalten. Er machte wieder einen Strich, dort, wo jetzt das Quecksilber stand. Die Strecke dazwischen hat er in 100 Schritte eingeteilt, die man Grad nennt. Darum sagt man: Bei 100 Grad fängt Wasser an zu kochen.
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
Anders Celsius starb 1744. Kurz danach hat ein [[Freund]] von ihm diese Temperaturmessung nach Celsius benannt. Heute ist Grad Celsius in allen Ländern der [[Welt]] verbreitet. Wir messen damit [[Fieber]], die Kälte im Kühlschrank und allerlei anderes. In einigen Ländern verwenden die meisten Leute jedoch eine andere Einteilung: In den [[USA]] oder in [[Großbritannien]] zum Beispiel misst man die Temperatur in Grad Fahrenheit.
 +
 
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
 +
[[Kategorie:Bekannte Leute]]

Aktuelle Version vom 22. November 2022, 00:12 Uhr

Der Wissenschaftler Anders Celsius aus Schweden hat sich die Art ausgedacht, wie wir heute warm und kalt einteilen.

Grad Celsius kennen wir als eine Maßeinheit dafür, wie warm oder kalt es ist. Eigentlich ist Celsius der Nachname eines schwedischen Forschers. Anders Celsius lebte vor 300 Jahren und interessierte sich für Temperaturen, also ob etwas warm oder kalt ist.

Anders Celsius benutzte ein Thermometer. Das Wort stammt aus dem Griechischen und heißt „Wärme-Messgerät“. Das war bei ihm eine lange Röhre aus Glas, mit Quecksilber darin. Quecksilber ist ein flüssiges Metall. Wenn es kalt ist, zieht es sich zu sammen und ist im Thermometer nur ganz unten zu sehen. Bei Wärme dehnt Quecksilber sich aus und steigt in der Röhre des Thermometers nach oben. Oder anders gesagt: Je wärmer es ist, desto länger ist das Quecksilber im Thermometer.

Woher wusste Celsius, wie kalt oder warm es eigentlich war? Er ging davon aus, wann Wasser gefriert und wann es siedet, also kocht. Als es so kalt war, dass Wasser gefror, machte er einen Strich auf dem Thermometer, dort, wo das Quecksilber war. Das nannte er Null Grad. Dann hat er Wasser zum Kochen gebracht und das Thermometer hineingehalten. Er machte wieder einen Strich, dort, wo jetzt das Quecksilber stand. Die Strecke dazwischen hat er in 100 Schritte eingeteilt, die man Grad nennt. Darum sagt man: Bei 100 Grad fängt Wasser an zu kochen.

Anders Celsius starb 1744. Kurz danach hat ein Freund von ihm diese Temperaturmessung nach Celsius benannt. Heute ist Grad Celsius in allen Ländern der Welt verbreitet. Wir messen damit Fieber, die Kälte im Kühlschrank und allerlei anderes. In einigen Ländern verwenden die meisten Leute jedoch eine andere Einteilung: In den USA oder in Großbritannien zum Beispiel misst man die Temperatur in Grad Fahrenheit.




Zu „Celsius“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.