Willkommen! Klexikon.de ist Wikipedias kleine Schwester (ZDF) und ein Ausgezeichneter Ort (Land der Ideen)

Burgenland

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 6. Januar 2019, 22:28 Uhr von Felix Heinimann (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Schloss Lockenhaus in der Nähe der ungarischen Grenze.

Das Burgenland ist das östlichste Bundesland von Österreich. Hier leben weniger als 300.000 Menschen. Die Hauptstadt des Burgenlandes ist Eisenstadt.

Das Burgenland ist ein langer schmaler Streifen Land an der Grenze zu Ungarn. An seiner schmalsten Stelle ist es nur vier Kilometer breit. Der Name „Burgenland“ kommt von drei Burgen, die heute alle in Ungarn liegen. Bis 1920 gehörte das Land auch zu Ungarn. Erst nach dem Ersten Weltkrieg musste Ungarn es an Österreich abgeben.

Das Land ist im Norden eher flach, im Süden wird es bergiger. Der höchste Berg ist aber nur 884 Meter hoch, viele Gipfel woanders in Österreich sind deutlich höher. Trotzdem fahren viele Menschen gern hierher in den Urlaub, zum Beispiel an den Neusiedler See. Bekannt ist das Burgenland auch für seinen Wein.

In Deutschland gibt es übrigens auch ein Burgenland: So heißt ein Landkreis im Süden von Sachsen-Anhalt. Auch dort gibt es viele Burgen und es wird viel Wein angebaut.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Bildern und gut für Referate in der Schule.

Grundwissen kindgerecht und alles leicht verständlich. Mehr Wissenswertes über „Burgenland“ bei der Blinden Kuh.