Brügge: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:On the Canal, Bruges (9128682160).jpg|miniatur|Die Altstadt von Brügge wird von vielen Kanälen durchzogen. ]]
 
[[Datei:On the Canal, Bruges (9128682160).jpg|miniatur|Die Altstadt von Brügge wird von vielen Kanälen durchzogen. ]]
[[Datei:Brugge - Waterhalle 1294 - 1787.jpg|miniatur|Eine alte Karte von Brügge im 16. Jahrhundert. Sie zeigt den Marktplatz und den Burgplatz.]]
+
[[Datei:Brugge - Waterhalle 1294 - 1787.jpg|miniatur|Eine alte Karte von Brügge im 16. Jahrhundert. Sie zeigt den Marktplatz und den Burgplatz. Früher konnte man den Marktplatz noch per [[Schiff]] erreichen.]]
 
Brügge ist eine [[Stadt]] im flämischen Teil von [[Belgien]], in der Nähe der [[Nordsee]]. Auf Flämisch nennt man sie Brugge und auf [[Französische Sprache|Französisch]] Bruges. In Brügge leben rund 120.000 Menschen. Damit ist es eine der größten Städte des Landes. Die Stadt wird von zahlreichen Kanälen durchzogen. Deshalb nennt man sie auch „[[Venedig]] des Nordens“.
 
Brügge ist eine [[Stadt]] im flämischen Teil von [[Belgien]], in der Nähe der [[Nordsee]]. Auf Flämisch nennt man sie Brugge und auf [[Französische Sprache|Französisch]] Bruges. In Brügge leben rund 120.000 Menschen. Damit ist es eine der größten Städte des Landes. Die Stadt wird von zahlreichen Kanälen durchzogen. Deshalb nennt man sie auch „[[Venedig]] des Nordens“.
  
Zeile 9: Zeile 9:
 
Aus dem Goldenen Zeitalter der Stadt stammen viele hübsche Gebäude, die heute die Altstadt verzieren. Diese ist seit dem Jahr 2000 ein [[Weltkulturerbe]] der UNESCO. Besonders sind das [[Rathaus]] sowie die [[Kathedrale]]. Beide Gebäude sind Beispiele [[Gotik|gotischer]] Baukunst. Einige historische Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg beschädigt und dann wieder aufgebaut.  
 
Aus dem Goldenen Zeitalter der Stadt stammen viele hübsche Gebäude, die heute die Altstadt verzieren. Diese ist seit dem Jahr 2000 ein [[Weltkulturerbe]] der UNESCO. Besonders sind das [[Rathaus]] sowie die [[Kathedrale]]. Beide Gebäude sind Beispiele [[Gotik|gotischer]] Baukunst. Einige historische Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg beschädigt und dann wieder aufgebaut.  
  
Das Zentrum der [[Altstadt]] bildet der alte Marktplatz, den man früher noch per [[Schiff]] erreichen konnte. Dort findet man nebst einem Obelisk, einem [[Bier]]-Museum und vielen kleinen Cafés auch der Glockenturm "Belfried", das Wahrzeichen von Brügge. In der Heilig-Blut-Basilika nahe dem Marktplatz gibt es einen Behälter in dem angeblich [[Blut]] von [[Jesus]] aufbewahrt wird. An Christi-Himmelfahrt wird dieser durch die Stadt getragen.
+
Das Zentrum der [[Altstadt]] bildet der alte Marktplatz. Dort findet man nebst einem Obelisk, einem [[Bier]]-Museum und vielen kleinen Cafés auch der Glockenturm "Belfried", das Wahrzeichen von Brügge. In der Heilig-Blut-Basilika nahe dem Marktplatz gibt es einen Behälter in dem angeblich [[Blut]] von [[Jesus]] aufbewahrt wird. An Christi-Himmelfahrt wird dieser durch die Stadt getragen.
  
 
Brügge ist die Heimat einer der erfolgreichsten [[Fußballverein]]e Belgiens. Der FC Brügge konnte in Belgien schon 15 Mal Meister werden und 11 Mal den Pokal gewinnen.  Seine Heimspiele trägt er im Jan-Breydel-Stadion am Rande der Stadt aus.  
 
Brügge ist die Heimat einer der erfolgreichsten [[Fußballverein]]e Belgiens. Der FC Brügge konnte in Belgien schon 15 Mal Meister werden und 11 Mal den Pokal gewinnen.  Seine Heimspiele trägt er im Jan-Breydel-Stadion am Rande der Stadt aus.  

Version vom 24. Februar 2019, 00:50 Uhr

Die Altstadt von Brügge wird von vielen Kanälen durchzogen.
Eine alte Karte von Brügge im 16. Jahrhundert. Sie zeigt den Marktplatz und den Burgplatz. Früher konnte man den Marktplatz noch per Schiff erreichen.

Brügge ist eine Stadt im flämischen Teil von Belgien, in der Nähe der Nordsee. Auf Flämisch nennt man sie Brugge und auf Französisch Bruges. In Brügge leben rund 120.000 Menschen. Damit ist es eine der größten Städte des Landes. Die Stadt wird von zahlreichen Kanälen durchzogen. Deshalb nennt man sie auch „Venedig des Nordens“.

Die Stadt gibt es etwa seit dem 2. Jahrhundert nach Christus. Durch eine Sturmflut im Jahr 1134 entstand eine natürliche Verbindung zur Nordsee. Das ermöglichten es der Stadt zu einem wichtigen Ort für den Warenhandel auf See zu werden. Gehandelt wurde mit allem möglichen: Wein aus Frankreich, Gewürze aus Italien, Pelze aus Russland und vieles mehr. Wichtig war dabei die Familie Van der Beurse. Von ihr kommt auch der Ausdruck „Börse“ als Handelsplatz für Aktien.

Um das Jahr 1300 war Brügge eine der reichsten Städte Europas. Das lag nebst dem Warenhandel auch an edlen Textilien, die in der Stadt hergestellt wurden. Als im 18. Jahrhundert die Industrialisierung begann, verlor Brügge immer mehr an Bedeutung. Dafür waren nun andere Städte wichtig, in denen es viele Fabriken und Kohle gab.

Aus dem Goldenen Zeitalter der Stadt stammen viele hübsche Gebäude, die heute die Altstadt verzieren. Diese ist seit dem Jahr 2000 ein Weltkulturerbe der UNESCO. Besonders sind das Rathaus sowie die Kathedrale. Beide Gebäude sind Beispiele gotischer Baukunst. Einige historische Gebäude wurden im Zweiten Weltkrieg beschädigt und dann wieder aufgebaut.

Das Zentrum der Altstadt bildet der alte Marktplatz. Dort findet man nebst einem Obelisk, einem Bier-Museum und vielen kleinen Cafés auch der Glockenturm "Belfried", das Wahrzeichen von Brügge. In der Heilig-Blut-Basilika nahe dem Marktplatz gibt es einen Behälter in dem angeblich Blut von Jesus aufbewahrt wird. An Christi-Himmelfahrt wird dieser durch die Stadt getragen.

Brügge ist die Heimat einer der erfolgreichsten Fußballvereine Belgiens. Der FC Brügge konnte in Belgien schon 15 Mal Meister werden und 11 Mal den Pokal gewinnen. Seine Heimspiele trägt er im Jan-Breydel-Stadion am Rande der Stadt aus.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Brügge findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.