Boston

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sieht die Skyline von Boston aus.

Boston ist eine Großstadt in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie hat rund 600.000 Einwohner und ist die Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts. Flächenmäßig ist die Stadt etwa so groß wie Frankfurt am Main. Um Boston herum gibt es viele weitere Großstädte. Zusammen bilden sie den Ballungsraum „Greater Boston“ mit fast fünf Millionen Einwohnern.

Boston wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts von britischen Auswanderern gegründet. Darunter befanden sich auch viele Religionsflüchtlinge. Boston wurde ein wichtiger Hafen für die britischen Kolonien in Nordamerika. Im Jahr 1773 warfen einige Einwohner aus Wut gegen die hohen Zölle der Briten 342 Kisten Tee ins Meer. Diese Protestaktion wurde später „Boston Tea Party“ genannt und war wichtig für die amerikanische Unabhängigkeit vom Britischen Weltreich.

Das heutige Boston ist eine der reichsten und wichtigsten Städte der USA. Viele große Unternehmen haben ihren Hauptsitz oder Büros in der Stadt. Boston ist zudem ein Zentrum der Bildung. Im Vorort Cambridge befinden sich zwei der bedeutendsten Hochschulen der USA. Die Harvard-Universität und das „Massachusetts Institute of Technology“, kurz MIT, das vor allem Leute in technischen Berufen wie Informatiker oder Ingenieure ausbildet.

Die Einwohner Bostons haben Vorfahren aus vielen Teilen der Welt. Das sieht man auch in gewissen Stadtteilen wie China Town, wo viele Chinesen wohnen. Im Sport hat Boston viele bekannte Mannschaften wie das Basketball-Team Boston Celtics oder die Red Sox im Baseball.



Zu „Boston“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich. Gut für die Schule, also für Hausaufgaben und Referate etwa in der Grundschule.