Blutspende

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Blutspende ist die freiwillige Abgabe von Blut, beispielsweise in einem Krankenhaus. Manchmal brauchen Menschen Blut, darum spenden andere Menschen.

Jeder gesunde Mensch darf ab 18 Jahren Blut spenden. Es gibt aber Ausnahmen, zum Beispiel wenn eine Frau schwanger ist. Nach einer Blutspende muss man mindestens 2 Monate warten, damit der Körper wieder neues Blut entwickeln kann.

Wenn ein Mensch zum Beispiel einen Autounfall hat verliert er meistens auch viel Blut durch große Verletzungen. Wenn der Verletzte in das Krankenhaus kommt bekommt er bei viel verlorenem Blut einen oder auch mehrere Beutel von dem Blut, welches vorher durch andere Leute gespendet wurde.

Zuerst füllt man einen Fragebogen aus und wird kurz untersucht, damit man dem Arzt zeigt, dass man gesund ist. Danach legt man sich auf eine Liege. Mit einer kleinen Nadel sticht der Arzt dann in die Armbeuge. Die Nadel ist mit einem langen Schlauch verbunden der zu einem Beutel führt, in dem das Blut gesammelt wird. In den Beutel passen 500ml Blut. Sobald der Beutel voll ist, entfernt der Arzt die Nadel. Wenn man mit der Blutspende fertig ist muss man noch ungefähr 20 Minuten auf der Liege warten, damit sich der Körper an die kleinere Menge Blut im Körper gewöhnt. Außerdem bekommt man nach der Blutspende etwas zu Essen und zu Trinken, weil die Abnahme von Blut für den Körper anstrengend ist. Der Beutel mit der Blutspende bleibt im Krankenhaus und wird für Menschen dort aufbewahrt, die eine Blutspende brauchen.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Blutspende findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.