Klexikon.de - die Wikipedia für Kinder. Informiert euch hier über den Krieg in der Ukraine.

Blätterteig

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Version vom 29. Oktober 2017, 21:18 Uhr von Thomas Wickert (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „thumb|Beim noch rohen Blätterteig erkennt man schön, dass er sehr oft gefaltet wurde. Blätterteig ist ein Hefeteig, der beim B…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beim noch rohen Blätterteig erkennt man schön, dass er sehr oft gefaltet wurde.

Blätterteig ist ein Hefeteig, der beim Backen locker und blättrig aufgeht. Es entstehen viele dünne knusprige Schichten. Diese Schichten erhält der Bäcker, indem er den Teig nach dem ausrollen immer wieder faltet und dann erneut dünn ausrollt. Dies wiederholt er sehr oft, so dass viele dünne Schichten (die "Blätter") entstehen. Damit sich die Schichten beim ausrollen nicht wieder verbinden, wird jedes Mal Butter oder Margarine dazwischen eingefügt. Die Hefe sorgt dafür, dass beim Backen alles schön luftig aufgeht.

Mit Blätterteig kann man süße aber auch herzhafte Speisen herstellen. Besonders bekannt sind die französischen Croissants oder das türkische Baklava.