Klexikon.de ist immer für euch da. Bitte passt gut auf euch auf! Unser Partner-Projekt Ohrka.de hat für die Zeit zu Hause 150 kostenlose Hörabenteuer.

Biene Maja

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sah das Buch „Himmelsvolk“ von Waldemar Bonsels im Jahr 1920 aus.

Die Biene Maja stammt aus einem Kinderbuch. Im Jahr 1912 erschien zum ersten Mal das Buch „Die Biene Maja und ihre Abenteuer‟ von Waldemar Bonsels. Später folgte das Buch „Himmelsvolk‟. Die Bücher wurden in über 40 Sprachen übersetzt.

Maja ist eine Biene, die als Mädchen erscheint. Zusammen mit ihrem Freund Willi erkundet sie die Umgebung außerhalb ihres Bienenstocks. Kassandra heißt die Lehrerin und Flip, ein Grashüpfer, ist eine Art älterer Freund. Im ersten Buch wird aus Maja, die wild und übermütig ist, eine vernünftige Person, die sich an die Gesellschaft anpasst.

Bonsels hat in seinen Büchern das Volk der Bienen so beschrieben, wie man auch ein Menschenvolk beschreiben könnte. In der Biene Maja sollen Kinder sich wiederfinden. Es gab allerdings auch Leser, die die Bücher nicht so gut fanden: Maja ist sehr stolz auf ihr Volk und schimpft zum Beispiel über Wespen oder Fliegen. Für die Bienen ist das ganze Volk wichtiger als die einzelne Biene. Manche Leute fanden, dass sich das fast wie der Nationalsozialismus liest.

Ab 1975 erschien eine Zeichentrick-Serie aus Japan. Seit 2012 gibt es eine neue Serie. In den Fernseh-Serien geht es meist lustiger als in den Büchern zu. Maja bewundert die Soldaten der Ameisen auch nicht, stattdessen erscheinen sie als unfähig und lächerlich.