Bengalische Sprache

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
In den rot eingefärbten Gegenden sprechen die Menschen Bengali. Das große weiße Land ist Indien.
„Ich liebe dich“ in bengalischer Schrift, ausgesprochen: „Ami tomake bhalobashi.“

Die bengalische Sprache ist eine Sprache, die in Indien und Bangladesch gesprochen wird. Sie wird von 230 Millionen Menschen gesprochen und gehört damit zu den zehn meistgesprochenen Sprachen der Erde. Bengali wird in einer eigenen Schrift geschrieben, die anderen indischen Schriften ähnelt.

Bengali ist eine indogermanische Sprache. Damit ist sie entfernt verwandt mit dem Deutschen. Zu einer Unterhaltung reicht das aber sicher nicht. Wir haben jedoch einzelne Wörter aus dem Bengali übernommen, beispielsweise das Wort „Bungalow“. Es bedeutete ursprünglich „Haus“.

Der Staat Pakistan entstand, weil indische Muslime einen eigenen Staat wollten. Der Staat Bangladesch entstand, weil sich die Bengali sprechende Bevölkerung vom Staat Pakistan trennte. Interessant ist, dass Hindus und Muslime oft verschiedene Wörter für das Gleiche verwenden. Hindus grüßen mit „Nômôshkar”, Muslime mit „Assalamu-Alaikum”. Hindus sagen „jôl” für Wasser, Muslime aber „pani”.



Diese Seite ist noch kein Klexikon-Artikel, sondern ein Entwurf. Hilf doch mit, ihn zu verbessern und zu erweitern. Mehr dazu erklärt die Seite Wie ein Artikel entsteht. Informationen über das Thema Bengalische Sprache findest du in der Wikipedia auf Deutsch, im Digitalen Wörterbuch der Deutschen Sprache und in der Suchmaschine Blinde Kuh.