Klexikon.de ist die größte Wikipedia für Kinder! Wir erklären auch das Corona-Virus und was eine Pandemie ist. Bleibt gesund und bitte auch zu Hause!

Bäcker

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Version vom 20. Mai 2015, 13:05 Uhr von Helen Coutelle (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Bäcker backt und verkauft vielerlei Brot, Brötchen und andere Backwaren, um damit Geld zu verdienen. Dazu braucht er auf jeden Fall Mehl und Wasser und meistens noch andere Zutaten, wie Hefe und Salz.

Einen Zuckerbäcker, oder auch Konditor, nennt man jemanden, der hauptsächlich Torten, Kuchen und Süßes herstellt.

Die Backwaren werden meist in Bäckereien gebacken und verkauft. Diese wurden früher von Familien geleitet. Heute kann man aber auch zum Beispiel in Supermärkten Brot und Brötchen kaufen, die in Großbäckereien vorbereitet und in den Läden frisch aufgebacken werden.

Wer Bäcker oder Bäckerin werden will, muss in Deutschland eine dreijährige Ausbildung machen, in der man das Backen praktisch lernt und nebenbei zu einer Schule geht. Danach folgt eine Prüfung zum Gesellen. Ein Geselle darf noch nicht alleine als Bäcker arbeiten. Wenn man danach eine weitere spezielle Schule besucht und die Abschlussprüfung besteht, ist man Bäckermeister. Ein Bäckermeister darf seine eigene Bäckerei haben und auch Anderen das Backen beibringen.