Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Atomenergie: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
K
Zeile 6: Zeile 6:
 
Dies führt zu einer Kettenreaktion, bei der sehr viel Energie freigesetzt wird. Läuft diese Kettenreaktion kontrolliert, also von [[Mensch|Menschen]] gesteuert ab, so ist sie in der Regel ungefährlich. Läuft sie dagegen unkontrolliert ab, so wird extrem viel Energie innerhalb kürzester [[Zeit]] frei. Das führt zu einer gewaltigen Explosion, wie bei einer Atombombe.  
 
Dies führt zu einer Kettenreaktion, bei der sehr viel Energie freigesetzt wird. Läuft diese Kettenreaktion kontrolliert, also von [[Mensch|Menschen]] gesteuert ab, so ist sie in der Regel ungefährlich. Läuft sie dagegen unkontrolliert ab, so wird extrem viel Energie innerhalb kürzester [[Zeit]] frei. Das führt zu einer gewaltigen Explosion, wie bei einer Atombombe.  
  
Die Energie tritt zunächst als Wärmeenergie, also Hitze auf. Deshalb braucht man eine Menge [[Wasser]] um einen Reaktor zu kühlen. Gleichzeitig treibt der heiße Wasserdampf, der bei der Kühlung entsteht eine Turbine an. Diese treibt dann Generatoren an, welche aus der Wärmeenergie [[Strom]] erzeugen.  
+
Die Energie tritt zunächst als Wärmeenergie, also Hitze auf. Deshalb braucht man eine Menge [[Wasser]] um einen Reaktor zu kühlen. Gleichzeitig treibt der heiße Wasserdampf, der bei der Kühlung entsteht, eine Turbine an. Diese treibt dann Generatoren an, welche aus der Wärmeenergie [[Strom]] erzeugen.  
  
 
==Ist Atomenergie besser oder schlechter als andere Energie?==
 
==Ist Atomenergie besser oder schlechter als andere Energie?==

Version vom 29. Mai 2016, 21:19 Uhr

Ein Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld in Deutschland

Als Atomenergie bezeichnet man hauptsächlich die Energie, die man durch Kernspaltung in Atomkraftwerken gewinnt. Seit den 1950er Jahren wird diese im großen Stil zur Stromproduktion genutzt. Denn im Gegensatz zu Kohlekraftwerken, die den Großteil des deutschen Stroms produzieren, erzeugen sie verhältnismäßig wenig Kohlenstoffdioxid (CO2).

Animation einer Kernspaltung
Die kleinen blauen Kugeln sind Neutronen

Die Atomenergiegewinnung funktioniert nach dem Prinzip der Kernspaltung. Bei dieser wird innerhalb eines Reaktors in einem Atomkraftwerk ein instabiler Atomkern, z.B des Elements Uran, mit einem Neutron beschossen. Da dieses Neutron sehr schnell ist, spaltet es den Kern in zwei Teile. Dabei werden weitere Neutronen ausgeschossen.

Dies führt zu einer Kettenreaktion, bei der sehr viel Energie freigesetzt wird. Läuft diese Kettenreaktion kontrolliert, also von Menschen gesteuert ab, so ist sie in der Regel ungefährlich. Läuft sie dagegen unkontrolliert ab, so wird extrem viel Energie innerhalb kürzester Zeit frei. Das führt zu einer gewaltigen Explosion, wie bei einer Atombombe.

Die Energie tritt zunächst als Wärmeenergie, also Hitze auf. Deshalb braucht man eine Menge Wasser um einen Reaktor zu kühlen. Gleichzeitig treibt der heiße Wasserdampf, der bei der Kühlung entsteht, eine Turbine an. Diese treibt dann Generatoren an, welche aus der Wärmeenergie Strom erzeugen.

Ist Atomenergie besser oder schlechter als andere Energie?

Die Atomenergie hat Vorteile und Nachteile: Vorteile sind zum Beispiel der relativ geringe CO2-Ausstoß und dass man viel Energie aus verhältnismäßig wenig Brennstoff erhält. Außerdem werden weniger fossile Brennstoffe, wie Kohle und Erdöl verbraucht.

Doch es gibt auch Nachteile. Ein Unfall in einem Atomkraftwerk kann zu schweren Folgen führen. In Fukushima in Japan und in Tschernobyl in der Ukraine ist das schon passiert: Dort sind große Gebiete verstrahlt, das heißt, dass niemand dort hin gehen kann, weil die radioaktive Strahlung zu stark ist.

Außerdem entstehen radioaktive Abfälle bei der Stromproduktion. Sie können nirgendwo sicher gelagert werden. Es dauert Millionen Jahre, bis sie nicht mehr gefährlich sind. Außerdem ist Uran selbst ein fossiler Brennstoff und reicht nicht für immer. Atomkraftwerke müssen auch immer wieder erneuert werden. Das kostet den Staat viel Geld.

Weil es so viele Nachteile gibt, wollen viele Menschen, dass man keine Atomenergie nutzt. Sie protestieren auf Demonstrationen dagegen und werben für die Nutzung von erneuerbaren Energien wie Windenergie oder Sonnenenergie.