Antwerpen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(7 dazwischenliegende Versionen von 3 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[File:0978Brabofontein Grote Markt Antwerpen.JPG|miniatur|Diese [[Barock]]-Gebäude stehen am Großen Markt. Der Brunnen zeigt den Helden Brabo, der einem bösen Riesen die Hand abgeschlagen hatte. Diese Hand warf er in den Fluss. Daher kommt angeblich der Name der Stadt, von Hand-Werfen oder [[Niederländische Sprache|niederländisch]] Hand-werpen.]]
+
[[Datei:0978Brabofontein Grote Markt Antwerpen.JPG|miniatur|Diese [[Barock]]-Gebäude stehen am Großen Markt. Der Brunnen zeigt den Helden Brabo, der einem bösen [[Riese]]n die [[Hand]] abgeschlagen hatte. Diese Hand warf er in den [[Fluss]]. Daher kommt angeblich der Name der Stadt, von Hand-Werfen oder [[Niederländische Sprache|niederländisch]] Hand-werpen.]]
Antwerpen ist eine [[Stadt]] im flämischen Teil von [[Belgien]]. Dort leben etwas mehr als 500.000 Menschen. Die Stadt ist damit größer als die eigentliche Stadt [[Brüssel]]. Antwerpen liegt an der Schelde, einem [[Fluss]], der etwas weiter [[Norden|nördlich]] in die [[Nordsee]] fließt. Dort befindet sich einer der größten [[Hafen|Häfen]] [[Europa]]s.
+
Antwerpen ist eine [[Stadt]] im flämischen Teil von [[Belgien]]. Dort leben etwas mehr als 500.000 [[Mensch]]en. Die Stadt ist damit größer als die eigentliche Stadt [[Brüssel]]. Antwerpen liegt an der Schelde, einem [[Fluss]], der etwas weiter [[Norden|nördlich]] in die [[Nordsee]] fließt. Dort befindet sich einer der größten [[Hafen|Häfen]] [[Europa]]s.
 +
 
 +
[[Archäologie|Archäologen]] haben herausgefunden, dass Antwerpen bereits im 2. Jahrhundert besiedelt war. Damals gehörte Belgien noch zur Provinz Gallien im [[Römisches Reich|Römischen Reich]]. Erstmals erwähnt wurde die Stadt Antwerpen im frühen [[Mittelalter]]. Später wurde sie zu einer wichtigen Stadt für den [[Handel]]. 
 
   
 
   
 
Antwerpen kennt man in der Welt als die [[Diamant]]en-Stadt. Schon seit vielen hundert Jahren handelt man hier mit den wertvollen [[Edelstein]]en. Es gibt ein Viertel in Antwerpen, wo sich alles um Diamanten dreht. [[Polizist]]en, Überwachungskameras und Straßensperren schützen dieses Viertel vor Juwelendieben.  
 
Antwerpen kennt man in der Welt als die [[Diamant]]en-Stadt. Schon seit vielen hundert Jahren handelt man hier mit den wertvollen [[Edelstein]]en. Es gibt ein Viertel in Antwerpen, wo sich alles um Diamanten dreht. [[Polizist]]en, Überwachungskameras und Straßensperren schützen dieses Viertel vor Juwelendieben.  
Zeile 9: Zeile 11:
  
 
<gallery>
 
<gallery>
0 Het Steen - Antwerpen (1).JPG|Die [[Burg]] Het Steen gilt als das älteste erhaltene Gebäude Antwerpens. Davor steht der [[Riese]] mit dem [[Name|Namen]] Lange Wapper
+
0 Het Steen - Antwerpen (1).JPG|Die [[Burg]] Het Steen gilt als das älteste erhaltene Gebäude Antwerpens. Davor steht der [[Riese]] mit dem [[Name|Namen]] Lange Wapper.
CZ brilliant.jpg|Antwerpen verdankt seinen Reichtum dem [[Handel]] mit [[Diamant]]en.
+
Stadszicht van Antwerpen vanaf het MAS 30-05-2012 15-29-35.jpg|Ein Blick über die [[Stadt]] und vor allem die [[Innenstadt]]
Antwerpen Hoveniersstraat.JPG|Diese Poller beschützen den Eingang zum Diamanten-Viertel.
+
Antwerpen Hoveniersstraat.JPG|Diese Poller beschützen den Eingang zum [[Diamant]]en-Viertel.
Antwerpen Kathedraal Onze Lieve Vrouw Turm 03.jpg|Die Liebfrauenkathedrale gehört zum [[Weltkulturerbe]] der [[UNESCO]]. </gallery>
+
Antwerpen Kathedraal Onze Lieve Vrouw Innen Vierungsturm 1.jpg|Die Liebfrauenkathedrale gehört zum [[Weltkulturerbe]] der [[UNESCO]]. Hier blickt man nach oben in den [[Turm]].
 
+
2007-05 PMM 18.jpg|Im Museum Plantijn-Moretus lernt man viel darüber, wie früher [[Buchdruck|Bücher gedruckt]] wurden.
 +
</gallery>
 
{{Artikel}}
 
{{Artikel}}
 
[[Kategorie:Erdkunde]]
 
[[Kategorie:Erdkunde]]

Version vom 11. Januar 2020, 11:06 Uhr

Diese Barock-Gebäude stehen am Großen Markt. Der Brunnen zeigt den Helden Brabo, der einem bösen Riesen die Hand abgeschlagen hatte. Diese Hand warf er in den Fluss. Daher kommt angeblich der Name der Stadt, von Hand-Werfen oder niederländisch Hand-werpen.

Antwerpen ist eine Stadt im flämischen Teil von Belgien. Dort leben etwas mehr als 500.000 Menschen. Die Stadt ist damit größer als die eigentliche Stadt Brüssel. Antwerpen liegt an der Schelde, einem Fluss, der etwas weiter nördlich in die Nordsee fließt. Dort befindet sich einer der größten Häfen Europas.

Archäologen haben herausgefunden, dass Antwerpen bereits im 2. Jahrhundert besiedelt war. Damals gehörte Belgien noch zur Provinz Gallien im Römischen Reich. Erstmals erwähnt wurde die Stadt Antwerpen im frühen Mittelalter. Später wurde sie zu einer wichtigen Stadt für den Handel.

Antwerpen kennt man in der Welt als die Diamanten-Stadt. Schon seit vielen hundert Jahren handelt man hier mit den wertvollen Edelsteinen. Es gibt ein Viertel in Antwerpen, wo sich alles um Diamanten dreht. Polizisten, Überwachungskameras und Straßensperren schützen dieses Viertel vor Juwelendieben.

Der Diamantenhandel machte Antwerpen eine Zeit lang zu einer der reichsten Städte Westeuropas. Das sieht man noch heute an den Gebäuden der Altstadt. Am „Grote Markt“, dem zentralen Platz, findet man zahlreiche prunkvolle Bauten aus dem Barock-Zeitalter. Eines davon ist das Rathaus von Antwerpen, das mit viel Gold verziert ist. Ganz in der Nähe vom Grote Markt liegt die Liebfrauenkathedrale mit ihrem gotischen Turm. Sie ist ein Weltkulturerbe der UNESCO.

Das älteste Gebäude Antwerpens, das noch steht, ist die Stadtburg Het Steen aus dem 11. Jahrhundert. Ihr Name bedeutet auf Deutsch „Der Stein“. Anfangs war das eine Verteidigungsanlage, später ein Gefängnis. Heute ist die Burg ein Museum für Touristen.



Zu „Antwerpen“ gibt es auch weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.