Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Antenne: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ein kleiner Anfang für einen Artikel)
 
K (Textersetzung - „|mini|“ durch „|thumb|“)
 
(12 dazwischenliegende Versionen von 6 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Eine Antenne ist ein technisches Bauteil. Antennen haben die Aufgabe, Signale zu senden oder zu empfangen. Viele Geräte funktionieren, indem sie Signale anderer Geräte empfangen. Ein älteres Beispiel sind Radios. Diese empfangen über ihre Antennen Signale von Sendemasten und wandeln diese in Töne um. Ein anderes Beispiel sind [[Handy|Mobiltelefone]]. Jedes Telefon hat eine Antenne. Diese sind an modernen Geräten nicht mehr sichtbar, weil sie im Gehäuse eingebaut sind.  
+
[[Datei:Mobile Phone Evolution 1992 - 2014.jpg|thumb|Bei den ältesten [[Handy]]s ist die Antenne außen sichtbar.]]
Antennen können sehr klein sein, wie in Telefonen. Sie können auch sehr groß sein, wenn sie Signale über weite Strecken senden sollen, zum Beispiel die Antennen von Fernsehsendern.
+
[[Datei:Insect antennae comparison.jpg|thumb|Die meisten [[Gliederfüßer]] tragen Antennen, die man auch „Fühler“ nennt. Dazu gehören die [[Spinnentiere]], die [[Krebstiere]] und die [[Insekten]], wie zum Beispiel die [[Schmetterlinge]].]]
 +
Eine Antenne ist ein [[Technik|technisches]] Bauteil. Antennen senden oder empfangen Signale. Viele Geräte enthalten Antennen. Ein modernes Beispiel sind [[Handy|Mobiltelefone]]. Jedes Telefon hat eine Antenne. Diese ist an modernen Geräten nicht mehr sichtbar, weil sie im Gehäuse eingebaut ist. Die [[Sprache]] wird in [[Elektrizität|elektrische]] Impulse umgesetzt und dann von Antenne zu Antenne gesendet. Dort wird daraus wieder Sprache.
 +
 
 +
Ein älteres Beispiel sind [[Radio|Radios]]. Diese empfangen über ihre Antennen Signale von Sendemasten und wandeln diese in Töne um. Auch [[Fernseher]] liefen früher mit Antennen. Heute ersetzt man sie teilweise durch Kabel. Dadurch wird die Qualität der Bilder und Töne besser und man kann [[Film]]e schneller herunterladen.
 +
 
 +
Antennen sind dort sinnvoll, wo es keine Kabel gibt. Viele [[Mensch]]en in ärmeren Ländern haben heute ein Mobiltelefon. Die Strecken für Kabel wären oft zu weit, und Mobiltelefone sind inzwischen billiger. Dank Mobiltelefonen kann man uns heute überall anrufen. Das geht nur, weil immer mehr Antennen aufgestellt werden.
 +
 
 +
Auch eine bestimmte [[Tierart|Gattung]] von [[Tier]]en trägt Antennen, nämlich die [[Gliederfüßer]]. Dazu gehören die [[Spinnentiere]], die [[Krebstiere]] und die [[Insekten]], wie zum Beispiel die [[Schmetterlinge]]. Bei ihnen nennt man die Antennen auch „Fühler“. Sie können damit nicht nur etwas ertasten, sondern auch riechen. Bei einigen dieser [[Tierart]]en bestehen diese Antennen aus mehreren Gliedern, die sie einzeln bewegen können. Nur wenige Gliederfüßer haben keine Antennen. Bei ihnen übernehmen die [[Bein|Vorderbeine]] diese Aufgaben.
 +
 
 +
<gallery>
 +
Datei:Drehbare Hochleistungsrichtantenne ORF Moosbrunn.JPG|Mit dieser Antenne in der Nähe von [[Wien]] wird der Österreichische Rundfunk ausgestrahlt.
 +
Datei:Fernsehturm Stuttgart (Antenne).JPG|Die Antennenspitze des [[Fernsehturm]]s in [[Stuttgart]].
 +
Datei:Car radio antenna extended portrait.jpeg|Fürs Radiohören im [[Auto]] gibt es solche Antennen.
 +
</gallery>
 +
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Wissenschaft und Technik]]
 +
[[Kategorie:Tiere und Natur]]

Aktuelle Version vom 5. Dezember 2019, 22:38 Uhr

Bei den ältesten Handys ist die Antenne außen sichtbar.
Die meisten Gliederfüßer tragen Antennen, die man auch „Fühler“ nennt. Dazu gehören die Spinnentiere, die Krebstiere und die Insekten, wie zum Beispiel die Schmetterlinge.

Eine Antenne ist ein technisches Bauteil. Antennen senden oder empfangen Signale. Viele Geräte enthalten Antennen. Ein modernes Beispiel sind Mobiltelefone. Jedes Telefon hat eine Antenne. Diese ist an modernen Geräten nicht mehr sichtbar, weil sie im Gehäuse eingebaut ist. Die Sprache wird in elektrische Impulse umgesetzt und dann von Antenne zu Antenne gesendet. Dort wird daraus wieder Sprache.

Ein älteres Beispiel sind Radios. Diese empfangen über ihre Antennen Signale von Sendemasten und wandeln diese in Töne um. Auch Fernseher liefen früher mit Antennen. Heute ersetzt man sie teilweise durch Kabel. Dadurch wird die Qualität der Bilder und Töne besser und man kann Filme schneller herunterladen.

Antennen sind dort sinnvoll, wo es keine Kabel gibt. Viele Menschen in ärmeren Ländern haben heute ein Mobiltelefon. Die Strecken für Kabel wären oft zu weit, und Mobiltelefone sind inzwischen billiger. Dank Mobiltelefonen kann man uns heute überall anrufen. Das geht nur, weil immer mehr Antennen aufgestellt werden.

Auch eine bestimmte Gattung von Tieren trägt Antennen, nämlich die Gliederfüßer. Dazu gehören die Spinnentiere, die Krebstiere und die Insekten, wie zum Beispiel die Schmetterlinge. Bei ihnen nennt man die Antennen auch „Fühler“. Sie können damit nicht nur etwas ertasten, sondern auch riechen. Bei einigen dieser Tierarten bestehen diese Antennen aus mehreren Gliedern, die sie einzeln bewegen können. Nur wenige Gliederfüßer haben keine Antennen. Bei ihnen übernehmen die Vorderbeine diese Aufgaben.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Antenne“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.