Willkommen auf Klexikon.de - dem großen Lexikon für Kinder. Mit MyKlexikon.de starten wir jetzt auch auf Englisch.

Amerikanischer Bürgerkrieg: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 7: Zeile 7:
  
 
<gallery>
 
<gallery>
 +
File:1861 Davis Inaugural.jpg|Hier feiert man Jefferson Davis, den Präsidenten der Südstaaten
 
File:Battle of Antietam by Thulstrup.jpg|Ein Gemälde über die Schlacht von Antietam
 
File:Battle of Antietam by Thulstrup.jpg|Ein Gemälde über die Schlacht von Antietam
 
File:Abraham Lincoln seated, Feb 9, 1864.jpg|[[Abraham Lincoln]] war der Präsident der USA während des Krieges.
 
File:Abraham Lincoln seated, Feb 9, 1864.jpg|[[Abraham Lincoln]] war der Präsident der USA während des Krieges.

Version vom 13. November 2016, 18:08 Uhr

Ein Bild aus New Orleans, aus dem Jahr 1861. An der Wand stehen Menschen mit dunkler Hautfarbe, die als Sklaven verkauft werden sollen. Der Süden verließ die Union, weil er Angst hatte, in Zukunft keine Sklaven mehr halten zu dürfen.

Der Amerikanische Bürgerkrieg begann im Jahr 1861 und dauerte vier Jahre. Man nennt ihn auch den Sezessionskrieg: „Sezession“ bedeutet Abspaltung. Damals hat sich der Süden der Vereinigten Staaten von Amerika getrennt. Der Norden wollte im Krieg den Süden zwingen, wieder ein Teil der USA zu werden. Das gelang ihm schließlich auch.

Die Vereinigten Staaten oder USA nennt man auch Union. Das heißt so viel wie Verein, denn die USA bestehen aus vielen Einzelstaaten oder Gliedstaaten. Lange Zeit durften die Gliedstaaten entscheiden, ob sie bei sich die Sklaverei erlauben. Ein Sklave ist ein Mensch, der einem anderen Menschen gehört, wie ein Tier.

In den USA gab es Sklaverei nur in den Gliedstaaten des Südens. Im Norden fanden viele Menschen das schlecht. Nach dem Bürgerkrieg wurden die südlichen Staaten wieder Teil der Union. Die Sklaverei wurde überall abgeschafft. In keinem Krieg der USA sind mehr Menschen umgekommen als im Bürgerkrieg: über 600.000.