Zum Klexikon-Geburtstag haben wir uns eine Torte gewünscht und geschrieben: Denn eure Wikipedia für Kinder ist jetzt sechs Jahre alt!

Aluminium: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „ deshalb “ durch „ deshalb “)
K (Textersetzung - „Provence“ durch „Provence“)
 
Zeile 7: Zeile 7:
 
Immer häufiger findet Aluminium im Fahrzeugbau Verwendung. Hier sind leichte und zudem rostfreie Teile von großem Vorteil, in [[Auto]]s, [[Flugzeug|Fluggeräten]] und sogar in [[Raumschiff|Raumkapseln]].
 
Immer häufiger findet Aluminium im Fahrzeugbau Verwendung. Hier sind leichte und zudem rostfreie Teile von großem Vorteil, in [[Auto]]s, [[Flugzeug|Fluggeräten]] und sogar in [[Raumschiff|Raumkapseln]].
  
Auf der [[Erde]] gibt es sehr viel Aluminium. Allerdings ist es meistens [[Chemie|chemisch]] mit anderen Stoffen verbunden. Der Abbau lohnt sich nur, wenn man Bauxit findet. Bauxit ist ein Aluminium-Erz, also ein [[Gestein]], dass Aluminium enthält. Der Name kommt von der [[Frankreich|französischen]] Ortschaft Les Baux-de-Provence, wo das Erz zum ersten Mal gefunden wurde. Bauxit gewinnt man heute vor allem in [[Australien]], [[China]] und in [[Brasilien]].  
+
Auf der [[Erde]] gibt es sehr viel Aluminium. Allerdings ist es meistens [[Chemie|chemisch]] mit anderen Stoffen verbunden. Der Abbau lohnt sich nur, wenn man Bauxit findet. Bauxit ist ein Aluminium-Erz, also ein [[Gestein]], dass Aluminium enthält. Der Name kommt von der [[Frankreich|französischen]] Ortschaft Les Baux-de-[[Provence]], wo das Erz zum ersten Mal gefunden wurde. Bauxit gewinnt man heute vor allem in [[Australien]], [[China]] und in [[Brasilien]].  
  
 
Allerdings braucht es sehr viel [[Elektrizität|elektrische]] [[Energie]], um reines Aluminium herzustellten. Deshalb lohnt es sich, gebrauchte Alu-Teile zu sammeln und wieder einzuschmelzen. In einer [[Müll]]-Sammelstelle wird Aluminium in besonderen Behältern eingesammelt, getrennt von anderen Materialien .
 
Allerdings braucht es sehr viel [[Elektrizität|elektrische]] [[Energie]], um reines Aluminium herzustellten. Deshalb lohnt es sich, gebrauchte Alu-Teile zu sammeln und wieder einzuschmelzen. In einer [[Müll]]-Sammelstelle wird Aluminium in besonderen Behältern eingesammelt, getrennt von anderen Materialien .

Aktuelle Version vom 5. Juli 2020, 21:04 Uhr

Limonadendose aus Aluminium

Aluminium ist ein Metall. Oft nennt man es kurz Alu. Es gehört zur Gruppe der Leichtmetalle. Ein Liter davon wiegt nicht einmal drei Kilogramm. Aluminium rostet nicht und wird deshalb auf viele Arten verwendet.

Aluminium eignet sich sehr dazu, Lebensmittel zu verpacken. Es schützt diese nicht nur vor Licht, sondern auch vor fremden Gerüchen. Man stellt deshalb daraus Getränkedosen her oder dünne Folien, um Lebensmittel einzupacken. Auch die Temperaturen auf dem Grill hält Aluminium mühelos aus.

Immer häufiger findet Aluminium im Fahrzeugbau Verwendung. Hier sind leichte und zudem rostfreie Teile von großem Vorteil, in Autos, Fluggeräten und sogar in Raumkapseln.

Auf der Erde gibt es sehr viel Aluminium. Allerdings ist es meistens chemisch mit anderen Stoffen verbunden. Der Abbau lohnt sich nur, wenn man Bauxit findet. Bauxit ist ein Aluminium-Erz, also ein Gestein, dass Aluminium enthält. Der Name kommt von der französischen Ortschaft Les Baux-de-Provence, wo das Erz zum ersten Mal gefunden wurde. Bauxit gewinnt man heute vor allem in Australien, China und in Brasilien.

Allerdings braucht es sehr viel elektrische Energie, um reines Aluminium herzustellten. Deshalb lohnt es sich, gebrauchte Alu-Teile zu sammeln und wieder einzuschmelzen. In einer Müll-Sammelstelle wird Aluminium in besonderen Behältern eingesammelt, getrennt von anderen Materialien .



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Aluminium“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.