Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Albert Einstein

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
Albert Einstein

Albert Einstein war ein Physiker. Seine Forschungen und Ideen haben die Wissenschaft sehr stark beeinflusst. Einstein gilt als einer der bedeutendsten Physiker aller Zeiten.

Albert Einstein war im Laufe seines Lebens Bürger mehrerer Staaten: Geboren wurde er im Jahr 1879 in Ulm, das damals zum Königreich Württemberg gehörte. Von 1896 bis 1901 war er staatenlos, danach hatte er einen Pass der Schweiz. 1911/1912 war er Bürger Österreichs. Von 1914 bis 1932 lebte Einstein in Berlin und war als Bürger Preußens auch Staatsangehöriger des Deutschen Reichs. 1933 gab er seinen deutschen Pass, weil er als gebürtiger Jude eine Verfolgung durch die nationalsozialistische Regierung fürchten musste. Zusätzlich zu seinem seit 1901 geltenden Schweizer Bürgerrecht erwarb er 1940 auch die US-amerikanische Staatsbürgerschaft.

Einsteins wichtigstes Werk, die Relativitätstheorie, machte ihn auf der ganzen Welt berühmt. Den ersten Teil seiner Theorie veröffentlichte er 1905. Der Inhalt wird heute spezielle Relativitätstheorie genannt. Den zweiten Teil aus dem Jahr 1915 nennt man allgemeine Relativitätstheorie.

1921 wurde im der Nobelpreis für Physik zuerkannt, der ihm 1922 überreicht wurde. Für viele Menschen ist Albert Einstein ein Musterbeispiel als Forscher und als Genie. Seine große Bekanntheit nutzte er auch, um sich für Völkerverständigung und Frieden einzusetzen. Einstein starb im Jahr 1955 in den Vereinigten Staaten von Amerika, wo er zuletzt in der Nähe von New York wohnte.

Lange nach seinem Tod hat eine amerikanische Zeitschrift Einstein zum Mann des 20. Jahrhunderts gewählt. Das chemische Element Einsteinium trägt seinen Namen. Und in Bern, wo er lange gelebt hat, gibt es zwei Museen, die an ihn erinnern.