Klexikon.de ist die Wikipedia für Kinder. Auch mit Artikeln über Japan und die Olympischen Spiele

Ader: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon – das Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „Adern sind Blutgefäße. Das sind kleine, unterschiedlich lange und dicke Röhrchen, durch die das Herz täglich etwa 5.000 Liter Blut durch den menschlich…“)
 
K (Parameter "|mini=ja" in Artikel-Vorlage ergänzt für Link zum MiniKlexikon)
 
(40 dazwischenliegende Versionen von 8 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
Adern sind Blutgefäße. Das sind kleine, unterschiedlich lange und dicke Röhrchen, durch die das [[Herz]] täglich etwa 5.000 Liter Blut durch den menschlichen Körper pumpt. Ohne sie könnten wir nicht leben, deshalb gibt sehr viele von ihnen. Die meisten Tiere haben auch Adern. Sie sind miteinander zu einem riesigen, rund 100.000 Kilometer langen Netz verbunden, dem Blutkreislauf, und transporieren das Blut zu allen Stellen im Körper. Dazu gehören auch die vielen Organe wie [[Auge]], Leber, Lunge, [[Nase]] oder [[Gehirn]]. Die Adern, die das Blut vom Herzen weg befördern, nennt man ''Arterien''. Die größte und dickste von ihnen wird ''Aorta'' genannt. Solche Adern, durch die das Blut wieder zum Herz zurückfliesst, heißen ''Venen''.
+
[[Datei:Arm veins - 20090522.jpg|miniatur|Alle Adern liegen im [[Körper]]. Trotzdem kann man ein paar auch deutlich von außen erkennen.]]
 +
[[Datei:Aorta scheme noTags.svg|miniatur|Die Aorta ist hier dick eingezeichnet. Sie bringt [[Blut]] mit frischem [[Sauerstoff]] vom Herz zu allen [[Organ]]en des [[Körper]]s.]]
 +
Adern sind Blutgefäße. Das sind kleine Röhrchen im [[Körper]], mal länger, mal dicker. Das [[Herz]] pumpt durch die Adern einmal pro [[Minute]] das gesamte [[Blut]] durch den Körper eines [[Mensch]]en. Zusammengerechnet wären das bei einem einzigen Menschen, an einem ganzen [[Tag]], etwa 7000 [[Liter]] Blut. Nicht nur Menschen, sondern auch die meisten [[Tiere]] haben Adern.
  
Adern können Krankheiten verursachen, wenn sie zum Beispiel verstopft sind oder reißen. Dann kann es zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt kommen. Durchblutungsstörungen können aber noch viel mehr Krankheiten hervorrufen. Deshalb gibt es eine Reihe von ärztlichen Untersuchungen, mit denen man beispielsweise feststellen kann, ob das Blut ungestört durch die Adern fließt oder ihre Wände stabil genug sind.
+
Wenn man bei einem Menschen alle dicken und dünnen Adern aneinanderhängen würde, käme man auf eine Länge von insgesamt etwa 100.000 [[Kilometer]]. Das reicht zweieinhalb Mal um die [[Erde (Planet)|Erde]] herum. Man spricht vom [[Blutkreislauf]], in dem das Blut zu allen Stellen im Körper gebracht wird. Alle [[Organ]]e wie [[Auge]], [[Leber]], [[Lunge]], [[Nase]] oder [[Gehirn]] erhalten so Blut, aber auch die [[Knochen]], die [[Muskel]]n und die [[Haut]].  
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
Wenn eine Ader verstopft oder gerissen ist, dann kann man krank werden. Vielleicht kommt es zu einem [[Schlaganfall]] im Gehirn. Bei einem [[Herzinfarkt]] schlägt das Herz nicht mehr. Noch mehr [[Krankheit]]en kann es geben, wenn die Durchblutung gestört ist. Darum schaut der [[Arzt]], ob das Blut ungestört durch die Adern fließt. Außerdem sollen die Wände der Adern stabil sein.
 +
 
 +
Das System der Adern bildet den Blutkreislauf. Der ist bei den Menschen und [[Vögel]]n in etwa gleich. Er besteht aus vier Teilen, die man sich wie [[Baum|Baumstämme]] mit Ästen und immer feineren Zweigen vorstellen kann. Zwei Bäume bilden die Arterien, zwei Bäume bilden die Venen.
 +
 
 +
==Was sind Arterien?==
 +
Die Adern, die das Blut vom Herzen weg befördern, nennt man Arterien oder Schlagadern. Man spürt in ihnen den Puls des Herzens, beispielsweise am Handgelenk. Die größte und dickste Arterie heißt Aorta. Sie bringt das Blut zu allen Organen des Körpers, auch zum [[Gehirn]]. Das ist „der erste Baumstamm“.
 +
 
 +
Eine weitere dicke Arterie bringt das Blut vom Herz zur Lunge. Sie verästelt sich immer mehr. Die feinsten Äderchen legen sich so an die Lungenbläschen, dass das Blut das [[Kohlendioxid]] abgeben kann. Das sind die „Abgase“ des Körpers. Dafür nehmen sie [[Sauerstoff]] aus der frischen [[Luft]] auf. Das ist „der zweite Baumstamm“.
 +
 
 +
==Was sind Venen?==
 +
Venen sammeln das Blut wieder ein. In der Lunge vereinigen sich die feinen Äderchen zu immer dickeren Adern. Die letzte und dickste von ihnen bringt das Blut zurück zum Herzen. Das ist „der dritte Baumstamm“.
 +
 
 +
Andere feine Venen sammeln das Blut in allen Organen des Körpers. Auch sie vereinigen sich zu immer dickeren Adern. Die letzte und dickste von ihnen bringt das Blut zurück zum Herzen. Das ist „der vierte Baumstamm“.
 +
 
 +
{{Artikel|mini=ja}}
 +
[[Kategorie:Körper und Gesundheit]]

Aktuelle Version vom 1. Mai 2021, 22:44 Uhr

Alle Adern liegen im Körper. Trotzdem kann man ein paar auch deutlich von außen erkennen.
Die Aorta ist hier dick eingezeichnet. Sie bringt Blut mit frischem Sauerstoff vom Herz zu allen Organen des Körpers.

Adern sind Blutgefäße. Das sind kleine Röhrchen im Körper, mal länger, mal dicker. Das Herz pumpt durch die Adern einmal pro Minute das gesamte Blut durch den Körper eines Menschen. Zusammengerechnet wären das bei einem einzigen Menschen, an einem ganzen Tag, etwa 7000 Liter Blut. Nicht nur Menschen, sondern auch die meisten Tiere haben Adern.

Wenn man bei einem Menschen alle dicken und dünnen Adern aneinanderhängen würde, käme man auf eine Länge von insgesamt etwa 100.000 Kilometer. Das reicht zweieinhalb Mal um die Erde herum. Man spricht vom Blutkreislauf, in dem das Blut zu allen Stellen im Körper gebracht wird. Alle Organe wie Auge, Leber, Lunge, Nase oder Gehirn erhalten so Blut, aber auch die Knochen, die Muskeln und die Haut.

Wenn eine Ader verstopft oder gerissen ist, dann kann man krank werden. Vielleicht kommt es zu einem Schlaganfall im Gehirn. Bei einem Herzinfarkt schlägt das Herz nicht mehr. Noch mehr Krankheiten kann es geben, wenn die Durchblutung gestört ist. Darum schaut der Arzt, ob das Blut ungestört durch die Adern fließt. Außerdem sollen die Wände der Adern stabil sein.

Das System der Adern bildet den Blutkreislauf. Der ist bei den Menschen und Vögeln in etwa gleich. Er besteht aus vier Teilen, die man sich wie Baumstämme mit Ästen und immer feineren Zweigen vorstellen kann. Zwei Bäume bilden die Arterien, zwei Bäume bilden die Venen.

Was sind Arterien?

Die Adern, die das Blut vom Herzen weg befördern, nennt man Arterien oder Schlagadern. Man spürt in ihnen den Puls des Herzens, beispielsweise am Handgelenk. Die größte und dickste Arterie heißt Aorta. Sie bringt das Blut zu allen Organen des Körpers, auch zum Gehirn. Das ist „der erste Baumstamm“.

Eine weitere dicke Arterie bringt das Blut vom Herz zur Lunge. Sie verästelt sich immer mehr. Die feinsten Äderchen legen sich so an die Lungenbläschen, dass das Blut das Kohlendioxid abgeben kann. Das sind die „Abgase“ des Körpers. Dafür nehmen sie Sauerstoff aus der frischen Luft auf. Das ist „der zweite Baumstamm“.

Was sind Venen?

Venen sammeln das Blut wieder ein. In der Lunge vereinigen sich die feinen Äderchen zu immer dickeren Adern. Die letzte und dickste von ihnen bringt das Blut zurück zum Herzen. Das ist „der dritte Baumstamm“.

Andere feine Venen sammeln das Blut in allen Organen des Körpers. Auch sie vereinigen sich zu immer dickeren Adern. Die letzte und dickste von ihnen bringt das Blut zurück zum Herzen. Das ist „der vierte Baumstamm“.



Zu „Ader“ gibt es auch einen Artikel für Lese-Anfänger auf MiniKlexikon.de und weitere Such-Ergebnisse von Blinde Kuh und Frag Finn.

Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition, vielen Bildern und Karten in über 3000 Artikeln. Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule.