Willkommen! Klexikon.de ist jetzt fünf Jahre alt und die größte Wikipedia für Kinder in deutscher Sprache!

Aal: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Klexikon - Das Freie Kinderlexikon
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Textersetzung - „|mini|“ durch „|thumb|“)
 
(26 dazwischenliegende Versionen von 5 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Anguilla anguilla.jpg|miniatur|Europäischer Aal]]
+
[[Datei:Anguilla anguilla.jpg|thumb|Der Aal kann nicht nur schwimmen, sondern sich auch durch das feuchte [[Gras]] schlängeln. So gelangt er von einem [[Bach]] zum andern.]]
Aale sind Fische, die wie Schlangen aussehen. Ihre Körper sind nämlich sehr lang, schlank und beweglich. Sie haben eher kleine und bandförmige Flossen, sehr kleine Schuppen und eine schleimige Haut.  
+
Der Aal ist ein [[Fisch]], der wie eine [[Schlange]] aussieht. Sein [[Körper]] sind sehr lang, schlank und beweglich. Er hat eher kleine Flossen, die wie Bänder am [[Körper]] anliegen. Die Schuppen sind sehr klein und schleimig. Deshalb sagt man über bestimmte [[Mensch]]en auch, sie seien aalglatt, wenn man sie nicht festmachen kann.
  
Sie leben in Flüssen und Seen, aber auch im [[Meer]]. Viele Aalarten wandern im Laufe ihres Lebens vom Meer in die Flüsse und wieder zurück. Junge Aale sind nur so groß wie ein Finger und fast durchsichtig, dann nennt man sie auch Glasaale. Erwachsene Aale können bis zu einem Meter lang werden.
+
Es gibt etwa zwanzig [[Tierart|Arten]] von Aalen, die zusammen eine [[Tierart|Gattung]] bilden. Bei uns gibt es nur den Europäischen Aal. Er ist gemeint, wenn jemand [[Deutschsprachige Länder|bei uns]] von einem Aal spricht. Diese Aale leben in [[Fluss|Flüssen]] und [[See]]n. Erwachsene Aale können bis zu einem [[Meter]] lang werden. Um sich zu vermehren, schwimmen sie die Flüsse hinunter und durch das [[Meer]] bis fast nach [[Amerika]]. Dort [[Fortpflanzung|paaren]] sie sich. Das Weibchen lässt die [[Ei]]er ins Wasser und stirbt. Auch das Männchen stirbt.
  
Aale gelten als sehr schmackhaft und werden deshalb schon seit langer Zeit von uns Menschen gefangen und gegessen. Meist werden sie gebraten oder geräuchert verkauft. In Zeiten, wenn die Menschen sonst nur wenig zu essen hatten, zum Beispiel nach einem [[Krieg]], waren Aale manchmal sogar wertvoller als [[Gold]] und Edelsteine.
+
Aus den Eiern entwickeln sich Jungtiere. Wenn sie so groß sind wie ein [[Finger]] sind sie fast durchsichtig, dann nennt man sie auch Glas-Aale. Dann schwimmen sie durch das Meer zurück und die Flüsse hinauf. Dazu können die Aale einen Trick: Sie schlängeln sich wie Schlangen durch das feuchte [[Gras]], um von einem Fluss in den anderen zu gelangen.
  
[[Kategorie:Artikelentwürfe]]
+
Aale gelten als sehr schmackhaft und werden deshalb schon seit langer Zeit von uns Menschen gefangen und gegessen. Meist verkauft man sie gebraten oder geräuchert. In Zeiten, wenn die Menschen sonst nur wenig zu essen hatten, waren Aale manchmal sogar wertvoller als [[Gold]] und [[Edelstein]]e.
 +
 
 +
<gallery>
 +
1975 CPA 4481.jpg|Ein Aal auf einer [[Sowjetunion|sowjetischen]] [[Briefmarke]]
 +
ETH-BIB-Aal-Larven-Verbreitung (Leptocephalus)-Dia 247-Z-00156.tif|Aale schwimmen weit hinaus in den [[Atlantischer Ozean|Atlantischen Ozean]], um dort ihre [[Ei]]er zu legen. Von dort aus starten die Jungtiere ihren weiten Weg in die heimatlichen [[Fluss|Flüsse]].
 +
NP-62.jpg|„Den Aal am Schwanz packen“ ist ein [[Niederländische Sprache|niederländisches]] [[Sprichwort]] für „sich einer schwierigen Aufgabe annehmen“.
 +
</gallery>
 +
 
 +
{{Artikel}}
 +
[[Kategorie:Tiere und Natur]]

Aktuelle Version vom 3. Dezember 2019, 22:21 Uhr

Der Aal kann nicht nur schwimmen, sondern sich auch durch das feuchte Gras schlängeln. So gelangt er von einem Bach zum andern.

Der Aal ist ein Fisch, der wie eine Schlange aussieht. Sein Körper sind sehr lang, schlank und beweglich. Er hat eher kleine Flossen, die wie Bänder am Körper anliegen. Die Schuppen sind sehr klein und schleimig. Deshalb sagt man über bestimmte Menschen auch, sie seien aalglatt, wenn man sie nicht festmachen kann.

Es gibt etwa zwanzig Arten von Aalen, die zusammen eine Gattung bilden. Bei uns gibt es nur den Europäischen Aal. Er ist gemeint, wenn jemand bei uns von einem Aal spricht. Diese Aale leben in Flüssen und Seen. Erwachsene Aale können bis zu einem Meter lang werden. Um sich zu vermehren, schwimmen sie die Flüsse hinunter und durch das Meer bis fast nach Amerika. Dort paaren sie sich. Das Weibchen lässt die Eier ins Wasser und stirbt. Auch das Männchen stirbt.

Aus den Eiern entwickeln sich Jungtiere. Wenn sie so groß sind wie ein Finger sind sie fast durchsichtig, dann nennt man sie auch Glas-Aale. Dann schwimmen sie durch das Meer zurück und die Flüsse hinauf. Dazu können die Aale einen Trick: Sie schlängeln sich wie Schlangen durch das feuchte Gras, um von einem Fluss in den anderen zu gelangen.

Aale gelten als sehr schmackhaft und werden deshalb schon seit langer Zeit von uns Menschen gefangen und gegessen. Meist verkauft man sie gebraten oder geräuchert. In Zeiten, wenn die Menschen sonst nur wenig zu essen hatten, waren Aale manchmal sogar wertvoller als Gold und Edelsteine.



Das Klexikon ist wie eine Wikipedia für Kinder und Schüler. Das Wichtigste einfach erklärt, mit Definition in der Einleitung, vielen Bildern und Karten.

Grundwissen kindgerecht, alles leicht verständlich und gut für Referate in der Schule. Mehr Wissenswertes über „Aal“ haben die Blinde Kuh und Frag Finn.